Speicherkarten und USB-Sticks sicher entfernen …

… mit der großen Verbreitung von Digitalkameras, Fotohandys, Navis, PDAs etc. haben auch Speicherkartenlesegeräte Eingang in die Grundausstattung vieler Consumer-PCs gefunden. Mit den Lesegeräten lassen sich die bei den Geräten verwendeten Speicherkarten schnell und effizient lesen. Allerdings steht so mancher Anwender mit der Handhabung der Speichermedien auf Kriegsfuß – Hilferufe über "defekte" USB-Sticks und Flash-Speicherkarten sind an der Tagesordnung. Auch wenn aus Preisgründen häufiger defekte Flash-Speichermodule in den Handel gelangen, die nach kurzer Betriebszeit das Handtuch werfen, liegt der Kern für die Schwierigkeiten doch häufig beim Anwender.

Ja ich gestehe, auch ich ziehe gelegentlich einen USB-Stick mal einfach so vom Rechner ab (weil es mal wieder schnell gehen muss). Auch CompactFlash-Speicherkarten werden aus dem externen Lesegerät herausgezogen. Wenn Vista mich dann mal wieder mit einer Meldung begrüßt, dass der erkannte Wechseldatenträger defekt sei und repariert werden müsste, fällt es mir ein: Da war doch was …

… um Datenverlust bei Flash-Medien vorzubeugen, sollten diese unter Windows Vista vor dem Entfernen korrekt "abgemeldet" werden. Oft liest man den ultimativen Rat, doch einfach die "Geräte" über "sicher entfernen" aus Windows abzumelden. Hierzu gibt es im Infobereich der Taskleiste das Symbol Hardware sicher entfernen welches einen Dialog zum Abmelden des USB-Geräts öffnet.

Soll man das nutzen, und wann macht das Sinn?

Sofern ein USB-Stick an einer USB-Buchse des Rechners angeschlossen wird, macht das sichere Entfernen der Hardware über das Symbol im Infobereich der Taskleiste sehr viel Sinn. Das Entfernen erzwingt von Vista das Auslagern aller Daten aus dem Schreibcache auf den USB-Flash-Speichern. Danach kann der USB-Stick abgezogen werden.

Was ist aber mit Speicherkarten aus Digitalkameras etc. die in einem Lesegerät stecken? Natürlich kann ich alles nach Schema "F" über einen Kamm scheren und den Speicherkartenleser über Hardware sicher entfernen deaktivieren. Allerdings ist dies meiner Ansicht nach nicht unbedingt das probate Mittel da das Lesegerät anschließt "tot" ist. Lässt sich das Problem bei einem externen USB-Kartenleser noch durch kurzes aus- und einstöpseln lösen, läuft man bei internen Kartenlesern eventuell in Probleme.

Die clevere Lösung besteht darin, das Ordnerfenster Computer zu öffnen, das Laufwerk des Wechseldatenträgers mit der rechten Maustaste anzuklicken und den Kontextmenübefehl Auswerfen zu wählen. Damit sollte der Schreibcache auf das Medium geschrieben werden und die Speicherkarte kann anschließend ohne Datenverlust entfernt werden.

Tipp: Im Kontextmenü gibt es für USB-Sticks auch den Befehl Sicher entfernen.


Der Tipp stammt aus den von mir bei Pearson (Markt+Technik) publizierten Magnum-Titeln Windows Vista Home Premium Tricks, Windows Vista Ultimate Tricks und Windows Vista Businesss Tricks.


Günter Born (c) 2007

www.borncity.de
the source of fine computer books,
because technology counts!

Kommentare
armadillo, Freitag, 3. April 2009, 10:16

Datenverlust bei Nand-Flash Medien werden meistens durch Unterbrechung des Schreibvorganges oder elektrostatische Entladung verursacht. Wird das Medium dann nicht mehr vom PC erkannt oder will formatiert werden, müssen die Daten direkt vom Speichchip ausgelesen werden, kein noch so gutes Softwaretool kann die Daten retten. Siehe auch: Fotos von xD CF MMC SD Speicherkarten retten

Dieser Beitrag wurde unter Datenträger, Tipps, Windows 7, Windows Vista abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.