Diashow um Designs aufgebohrt

Die Diashow in Windows Vista zeigt normalerweise eine Bedienleiste am unteren Dia-Rand, über die man auch verschiedene "Designs" wie Safari etc. abrufen kann. Vista setzt dann die Dias in einen neckischen Rahmen (mit Zebra drum rum etc.). Da dies etwas mehr Grafikleistung benötigt, erscheint die Bedienleiste nur, wenn die Aero-Bewertung (nicht die 3D-Bewertung oder die Gesamtbewertung) der Grafikkarte den Wert 3.0 erreicht bzw. übersteigt. Bei leistungsschwächeren Grafikkarten muss der Anwender im Kontextmenü die Befehle der Diashow abrufen.


Werbung



Wer eine leistungsfähige Grafikkarte besitzt, aber trotzdem keine Designs in der Diashow hat, sollte zuerst die Leistungsbewertung von Windows Vista erneut durchführen (Rechtsklick auf Computer und in Basisinformationen des Computers auf den Hyperlink Windows-Leistungsindex klicken – danach die Funktion zur Neubewertung aufrufen).

Hilft dies nicht, empfiehlt sich ein Blick auf die Grafikkartentreiber. Meiner Erfahrung nach erreichen die Aero-fähigen Grafikkarten eigentlich die Bewertung von 3.0. Selbst meine ultraschwache nVidia FX 5200 konnte mit einem (inoffiziellen) nVidia-Treiber auf diesen Aero-Wert getrieben werden.

Allerdings war dies noch nicht mal notwendig, da mit ein paar Systemhacks Vista eine wesentlich leistungsfähigere Grafikkarte vorgegaukelt werden kann (die FX 5200 hatte mit dem Vista-Treiber eine Aero-Bewertung von 2.0, leistet aber wesentlich mehr). Die möglichen Ansätze für solche Systemhacks finden sich in den Vista-Tricks-Titeln.



Günter Born (c) 2007-2011 www.borncity.de
the source of fine computer books,
because technology counts!


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Scanner, Foto, Video, Tipps, Windows Vista abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.