Chrome OS auf iPad und MacBook Air

Die letzten Wochen gab es ja mehrere Ankündigungen von Chromium OS Netbooks (Netbooks mit Google Chrome OS). Nun hat ein findiger Hacker mit dem Nick ‘Hexxeh’ Chrome OS sowohl auf dem iPad als auch auf dem MacBook Air zum Laufen gebracht. Aber auch die Installation auf einem PC (USB-Stick oder virtuelle Maschine) ist möglich.


Werbung


Chrome OS ist ja nichts anderes als ein Linux-Kernel mit einem aufgesetzten Chrome-Browser. Die Quellcodes werden durch Google öffentlich bereitgestellt [3]. Daher sollte ein Port auf diverse Betriebssysteme kein Problem sein.

Auf das Projekt zum Port auf Apple-Hardware wurde ich durch Engadget.com aufmerksam, die hier und hier über den Ansatz des Users “Hexxeh” berichteten. Hinter dem Nick ‘Hexxeh’ verbirgt sich der Engländer Liam McLoughlin, der sich als Web-Entwickler, Hacker und Kaffee-Junkie outet. In seinem Blog stellt McLughlin u. a. das Projekt – Chromium OS auf Apple-Hardware zum Laufen zu bringen – vor.

Hier gibt es die Anleitung, um Chromium OS auf einem MacBook Air zum Laufen zu bringen. Beim iPad setzt Hexxeh iOpenBoot als Lader ein. Zu diesem Hack gib es jedoch nur ein Foto, welches sich in diesem Beitrag findet.

Mach dein Chromebook selbst

Wer sich selbst einen Überblick über den aktuellen Stand von Chrome OS verschaffen mag, aber kein Chromium Book erstehen mag, sollte einen Blick auf Hexxehs Seite mit den Vanilla Builds werfen. Dort stellt McLoughlin in kurzen Abständen vorcompilierte Builds für VMware, VirtualBox und USB bereit. Die Images sind als .gz-Archive und .tar gepackt. Die Archive müssen mit Tools wie 7-Zip oder WinRAR entpackt werden. Die VMware-Build lässt sich übrigens auch mit Virtualbox ausführen. Für mich neu: Man muss sich nicht mehr sein Google-Konto zur Anmeldung verwenden, sondern kann auch als Gast arbeiten. Der Datei-Manager lässt sich mit Strg+M aufrufen.

Links:
1: Chromium OS Vanilla Nightly Builds (by Hexxeh)
2: Hexxehs Blog
3: Googles Chrome OS-Seite für Entwickler
4: How to Install Android on Your iPhone
5: Google Chromebook: Top oder Flop?
6: Tests des Samsung Chromebook
7: Google Chrome-Netbooks für 28$


Werbung


Teilen auf Google+

Über Günter Born

IT-Autor, Blogger borncity.de
Dieser Beitrag wurde unter Chrome OS abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>