Windows 8 virtualisieren …

Seit Microsoft am Mittwoch Morgen die Windows 8 Developer Preview freigegeben hat, laufen die Downloads und Installationsversuche. Um Windows 8 lediglich zu testen, empfiehlt sich die Installation in einer virtuellen Maschine. Allerdings gibt es ein paar Haken und Ösen – also Zeit, einen Blick auf die Sachlage zu werfen.


Werbung



Virtualisierung, womit?

Wirft man einen Blick in diverse Webseiten, werden Virtualisierungslösungen wie VMware Player, VMware Workstation, Microsoft Virtual PC oder Virtualbox genannt. Schaut man in diverse Foren, tauchen dann die Leute auf, die bei der Installation mit einem Fehler (Bug check 0x5C: HAL_INITIALIZATION_FAILED) scheitern.

Bisher ist es so, dass sich die Windows 8 Developer Preview nur in der kostenpflichtigen VMware Workstation 8 (gerade erschienen) und in dem für Privatanwender kostenlosen Virtualbox 4.x installieren lässt. MagicAndré1981 hat bei WinVistaSide.de hier darauf hingewiesen. Bei VMware Workstation 8 sollte darauf geachtet werden, dass die Hardware-Voraussetzungen erfüllt sind.

Gewusst wie bei Virtualbox

Für private Anwender empfiehlt sich die Verwendung von Virtualbox (ich selbst habe für einen Kurztest die portable Version eingesetzt). Die Schritte zum Einrichten der VM in Virtualbox sind hier beschrieben. Zudem hat MagicAndre1981 bei WinVistaSide.de hier einige Informationen zusammen getragen.

In der Kategorie System müssen auf der Registerkarte Beschleunigung unbedingt die beiden Kontrollkästchen “VT-x/AMD-V aktivieren” und “Nested Paging aktivieren” markiert werden.

Auf der Registerkarte Prozessor ist die Zahl der Prozessoren auf 1 CPU zu setzen und unter Erweiterte Einstellungen ggf. das Kontrollkästchen PAE/NX aktivieren zu markieren. (Anmerkung: Bei mir brauche ich das PEA/NX Bit nicht zu setzen, da ich eine VT-X Unterstützung verwende. Es gibt aber Fälle, wo die Windows-VM ohne gesetztes PEA/NX Bit nicht bootet.)

Zudem habe ich auf der nachfolgend gezeigten Registerkarte Hauptplatine die Option “IO-APCI aktivieren” markiert. Als Chipsatz kann noch ICH9 verwendet werden – obwohl ich gerade gesehen habe, dass die Developer Preview auch mit PIIX3 funktioniert.


Werbung

In der Gruppe Anzeige sollte der Speicher auf 128 KMByte gesetzt werden. Als Massenspeicher kann sowohl eine SATA- als auch eine IDE-Festplatte mit 20 – 25 GByte angelegt werden.

Hardwareärger vermeiden

In der beim Schreiben vorliegenden Version von Virtualbox 4.1.2 können die Gasterweiterungen leider nicht in Windows 8 Developer Preview installiert werden. Ich habe verschiedenes erfolglos versucht (inklusive Kompatibilitätsmodus). Dadurch fehlen auch Treiber für Peripheriegeräte.

Bei der Kategorie Audio sollte man darauf achten, dass als Gerät Intel HD-Audio gewählt ist. Ich hatte ICH AC 97 gewählt, musste dann aber feststellen, dass in der gebooteten VM kein entsprechender Audiotreiber gefunden wurde. Da auch das Netzwerk nicht lief und die Gasterweiterungen nicht installiert werden konnten, fehlte die Soundausgabe.

In der Kategorie Netzwerk habe ich die Voreinstellungen auf NAT belassen (wegen der portablen Version, sonst hätte ich den Bridged Mode verwendet). Wichtig ist hier, den Adaptertyp auf Intel PRO/1000 MT Desktop … zu stellen. Ich hatte PC-NET-PC II … eingestellt, wodurch kein Netzwerk vorhanden war. Erst nach der Umstellung auf den Intel Pro-Netzwerkadapter verfügte Windows 8 über ein funktionierendes Netzwerk.

Um USB 2.0 nutzen zu können, müssen zudem das betreffende Extensionpack von der Oracle-Seite installieren. Hierzu muss Virtualbox über Als Administrator ausführen gestartet werden. Dann lässt sich das Extensionpack über “Datei/Globale Einstellungen” in der Kategorie “Zusatzpakete” installieren.

[Update: Für Leser, die noch “unsicher” mit Virtualbox sind, bei der PC-Welt ist zwischenzeitlich dieser Artikel erschienen, der die Schritte detaillierter – wenn auch nicht hinreichend – erklärt. Wenn man aber die PC-Welt-Erläuterungen mit meinen Vorgaben aus dem vorherigen Abschnitten kombiniert, sollte die Installation klappen.

Tipps: Kommt ein blauer Bildschirm mit dem Hinweis, dass das Bootmedium nicht zugreifbar ist? Ich hatte den Fall, nachdem ich eine .vdi-Datei verschoben und neu eingebunden hatte. In diesem Fall musste ich den Adaptertyp der Festplatte von SATA auf IDE wechseln. Zudem hatte ich den Fall, dass bei einer laufenden 32- oder 64-Bit-Version der Windows 8 Developer Preview der Start der zweiten Maschine mit einem Fehler abbrach. Ich tippe darauf, dass dies auf Speichermangel zurückzuführen ist. In diesem englischsprachigen Artikel ist dieses Problem mit beschrieben.]

Update: Tipps zur Virtualisierung

Wer mit Windows Server 2008 R2 virtualisieren möchte, benötigt ein Update (siehe Beitrag von MagicAndré1981 bei WinVistaSide.de).

Besitzer von VMware Workstation 8 erhalten eventuell eine Fehlermeldung bei der Installation von Windows 8 (ich hab’s aber nicht selbst getestet). Der Artikel hier geht auf das Problem, dass der Lizenzkey nicht erkannt wird ein.

Eine Zusammenfassung zum Thema Win 8 Dev Prev installieren, findet sich ebenfalls hier.

Mein erstes Fazit

Ich hatte noch nie den Fall, dass eine Windows-Installation so fix in einer virtuellen Maschine durchlief – ca. 10 bis 12 Minuten bis zum Formular zum Einrichten der Benutzerkonten. Für Tests in der VM würde ich die 32 Bit-Variante empfehlen, da diese die wenigsten Ressourcen benötigt.

Bei der 64-Bit-Developer Edition läuft Visual Studio 2011 auf meinem System in der VM zäh – und setzt manchmal für ein paar Sekunden aus. Könnte am knappen Speicher liegen – obwohl VS generell Ressourcen ohne Ende frisst. Jedenfalls macht Visual Studio beim Übersetzen eines Projekts fast eine halbe Minute Pause, bis der Debugger startet. Hier werde ich demnächst eine .vhd-Installation testen.


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Virtualisierung, Windows 8 Beta abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Windows 8 virtualisieren …

  1. Pingback: Voidman » Blog Archiv » Windows 8 sicher testen

  2. Pingback: Virtualbox 4.1.4 erschienen – (mit Win 8-Teilsupport) « Borns IT- und Windows-Blog

  3. Hans sagt:

    Danke für die Anleitung.
    So hab auch ich es noch gerafft:)

  4. Pingback: Windows 8 CP: Installations-FAQ « Borns IT- und Windows-Blog

  5. phk sagt:

    Zitat “In der Gruppe Anzeige sollte der Speicher auf 128 KByte gesetzt werden.” Ich glaub da ist ein Typo drin, sollte doch sicherlich 128Mbyte lauten, 128K lassen sich nicht einstellen

Schreibe einen Kommentar zu Günter Born Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.