Screenshots unter Android – Teil II

In Teil 1 hatte ich skizziert, wie sich Screenshots auch bei ungerooteten Android-Geräten mittels des Dalvik Debug Monitors anfertigen lassen. In diesem Teil geht es um die Frage, wie sich Screenshot-Apps zum Erstellen der Abbilder einsetzen lassen.


Werbung



Manche Android-Handys haben bereits eine Screenshot-Funktion an Bord, die sich über Tastenkombinationen aufrufen lässt. Auf diesen Umstand hatte ich schon mal im Artikel unter [h] hingewiesen. Dort findet sich auch die Information, wie man prinzipiell mit Apps Screenshots anfertigen kann. Man braucht geeignete Apps und ein gerootetes Android-Gerät. Wie man ein Android-Gerät rootet, ist unter [e] beschrieben. Unter [1 bis 3] finden sich Anleitungen und App-Beschreibungen, um Screenshots anfertigen zu können. Nachfolgend möchte ich zwei Android-Apps beschreiben, die ich beim Pearl simvalley SP-60 zum Anfertigen von Screenshots einsetze.

Screen Capture

Diese App lässt sich direkt als .apk-Datei aus dem Internet herunterladen (einfach nach dem betreffenden Dateinamen screencapture.apk suchen). Bei meinen Tests habe ich die Version 1.4 verwendet, die aber gelegentlich zu Abstürzen neigt.

Für meine Tests halte ich entsprechende .apk-Dateien auf einer miniSD-Karte vor, die dann in einem Android-Dateimanager ausgewählt werden können.

Die .apk-Datei können Sie wie unter [4] beschrieben (aus einem Dateimanager) installieren. Nach der Installation sollte sich ein entsprechendes Symbol zum Aufruf der App in der App-Seite finden.

Tippen Sie einfach auf das Screen Capture-App-Symbol, um zur nachfolgenden Konfigurationsseite zu gelangen.


Werbung

Hier markieren Sie das Kontrollkästchen Auto save to disk without preview und betätigen dann eine der Schaltfläche Multiple oder Onetime. Bei letzterem wird die App nur für einen Screenshot gestartet und beendet sich dann. Bei gestarteter Screen Capture App findet sich das nachstehend gezeigte Symbol in der Statusleiste am oberen Rand des Android-Desktop.

  1. Zum Anfertigen eines Screenshots wechseln Sie zum betreffenden Menü- oder App-Fenster und bereiten den gewünschten Screen-Inhalt vor.
  2. Dann ziehen Sie die Statusleiste vom oberen Fensterrand mit dem Zeigefinger nach unten (einfach auf die Mitte der Statusleiste zeigen und dann die Leiste nach unten ziehen).
  3. Im Statusleistenmenü tippen Sie auf den angezeigten Befehl Capture Screen.

Sofern das Fenster der Superuser-App erscheint (nur beim ersten Aufruf nach dem Rooten, siehe [e]), geben Sie die Root-Rechte für Screen Capture frei. Dann schließt die App das geöffnete Optionenmenü und fertigt nach einer Verzögerungszeit von wenigen Sekunden den Screenshot an. Dieser wird als .png-Datei im Wurzelverzeichnis der miniSD-Karte gespeichert.

Sie können dann die Datei mit entsprechenden Apps [b] auf den PC übertragen oder im Android-Gerät aufbereiten.

Screen Shot It

Nachteil von Screen Capture ist (zumindest in der mir verfügbaren Vesion), dass sich keine Verzögerungszeit einstellen lässt. Die App Screen Shot It lässt sich als Trial im Android Market kostenlos beziehen. Ich habe aber auch die .apk-Datei älterer Versionen zum Download im Internet gefunden.

Die Installation und der Aufruf erfolgt bei Screen Shot It ähnlich, wie oben bei Screen Capture beschrieben. Beim Start der App über deren App-Symbol erscheint diese Seite zur Auswahl der Optionen.

Über Screenshot delay lässt sich eine Folgeseite zur Auswahl der Verzögerungszeit wählen. Zudem sind Screenshots durch Schütteln möglich. Sie können auch das Kontrollkästchen Pin to status bar markieren.

Dann erscheint ein Symbol in der Statusleiste am oberen Rand des Android-Fensters. Ziehen Sie das Menü der Statusleiste auf, finden Sie dort einen ähnlichen Befehl wie bei Screen Capture (siehe oben). Wählen Sie den Befehl Take a screenshot im Statusleistenmenü, wird der Screenshot nach der eingestellten Verzögerungszeit ausgeführt.

Vor dem Speichern erscheint aber ggf. dieses Fenster. Über die Schaltfläche Save können Sie den Screenshot in eine Datei speichern. Die Anwendung legt dabei die Fotos als .png-Datei auf der microSD-Karte im Ordner data\com.edwardkim.android.screenshotitfull\screenshots\ ab. Auch hier lassen sich die Screenshots mit entsprechenden Apps [b] auf den PC übertragen oder im Android-Gerät aufbereiten.

Neben den beiden hier beschriebenen Screenshot-Apps gibt es weitere kostenpflichtige und kostenfreie Screenshot-Apps im Android-Market [5] oder zum direkten Download. Diese habe ich aber nicht getestet.

Links:
1: Screenshot unter Android
2: Android Screenshots in 5 Schritten
3: Screenshot-Apps for Android
4: Android x86: Apps installieren Teil 2
5: Android – Screenshots erstellen

Ähnliche Artikel:
a: simvalley Android Dual-SIM-Smartphone “SP-60 GPS”
b: Dateiaustausch zwischen Android und Windows I
c: MyPhoneExplorer: Zugriff auf Android-Geräte
d: simvalley SP-60: Speicher als Wechseldatenträger
e: Simvalley SP-60: Android rooten

f: Screenshots unter Android – Teil I
g: Screenshots unter Android – Teil II
h: Screenshots unter Android

j: Reset Factory Defaults beim SP 60 von Simvalley


Werbung


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Android abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.