TVPeCee: Android für den Fernseher nachrüsten

Internet auf dem Fernseher ist ein Thema, was immer wieder hoch poppt – die IFA 2012 wird da wohl entsprechende Angebote bereithalten (siehe). Aber warum ein neues TV-Gerät kaufen? Einige Leute basteln mit dem Raspberry Pi rum. Aber mich hat TVPeCee Internet-TV gleich elektrisiert, als ich den neuen Pearl-Katalog aufgeschlagen habe: Ein Android-HDMI-Stick “für’s Fernseher”.


Werbung

Sven Wernicke hat bei neuerdings.com einen schönen Übersichtsbeitrag zum Thema “Smart-TV-Funktionen nachrüsten” verfasst, der das Angebot zeigt. Bei neuerdings.com gibt es noch einen zweiten Artikel zum A10 Android-Media-PC, der aber in Großbritannien bestellt werden muss und aus China geliefert wird. Bei den 50$ Lösungen bin ich erst mal zurückhaltend – interessanter fand ich das Pearl-Angebot, zumal ich da unkompliziert an Teststellungen heran komme und die Geräte in Deutschland für Leser recht einfach zu beschaffen sind.

Letzte Woche ist die Teststellung bei mir eingetroffen – hat mich gleich begeistert – und nun möchte ich in einigen Blog-Beiträgen das Projekt vorstellen.

Da gibt es verschiedene Varianten …

Pearl bietet gleich zwei Varianten des TVPeCee Internet-TV & HDMI-Stick – den MMS-864.wifi und den MMS-844.wifi mit Android 4.0 an. Nachfolgend ein kurzer Überblick über die Ausstattung der zwei Varianten.

TVPeCee Internet-TV & HDMI-Stick "MMS-844.wifi"

MMS844-01

Sieht aus wie ein USB-Stick, ist aber ein vollständiger Computer mit Android 4.0. Lässt sich an jedes Gerät mit HDMI-Eingang (Beamer, Fernseher oder Monitor) anstöpseln, so dass dieses als Monitor für den TVPeCee fungieren kann. Anschließend kann man über eine USB-Schnittstelle Tastatur und Maus anschließen und gleich mit Android loslegen. Videos, Fotos oder Musik direkt von Speichermedien wiedergeben oder per WLAN auf das Internet zugreifen. Shoppen, Surfen, Mailen, Chatten, Posten, Twittern, Youtube, Facebook, alles ist drin. Über Google Play Store stehen eigentlich alle Android Apps zum Einsatz bereit.

Der MMS-844 besitzt einen speziellen 3D-Chip (GPU) zur Grafikausgabe, der den 800 MHz-Prozessor bei Video und Spielen unterstützt. Flash11.1 ist als Android-App vorinstalliert und auch HTML5.0 wird laut Pearl-Katalog unterstützt. Hier die Technikdaten:

Multimedia-PC im USB-Stick-Format
Maße: 82 x 26,5 x 13,8 mm
Gewicht: 30 Gramm
per HDMI-Schnittstelle an TV-Gerät, Beamer oder Monitor anschließbar

CPU: 800 MHz-Prozessor (AnTuTu Indec 2406)
3D-Beschleuniger-Chip, Full-HD-Darstellung (1080p), HDMI 1.4

WLAN IEEE 802.11 b/g/n
Betriebssystem: Android 4.0 Ice Cream Sandwich
vorinstalliertes Google Play, Browser, Flash 11.1 

Media-Streaming über WLAN und Internet, unterstützt DLNA

Spielt Videos: MPEG2/4, FLV, AVI, WMV, DAT, MKV, MOV (auch H.264), RM, RMVB u.v.m.
Spielt Musik: MP3, WAV, OGG, AAC, AMR, MID u.v.m.
Bildformate: JPG, GIFF, BMP, PNG u.v.m.
E-Book-Formate: TXT, HTM, HTML, u.v.m.

USB2.0-Anschluss für USB-Festplatte bis 2 TB (FAT32), USB-Stick bis 32 GB, Maus/Tastatur, erweiterbar per aktivem USB-HUB

Stromversorgung über USB, inkl. USB-Kabel, Mini-USB-Hub, Netzteil und dt. Anleitung

Preis: 79,90 Euro (Bestell-Nr. PX-1344-908 Pearl-Webseite)

TVPeCee Internet-TV & HDMI-Stick "MMS-864.wifi"

MMS864-01

Dies ist der große Bruder des MMS-844, der eine USB-Buchse und einen HDMI-Stecker zum Anschluss an Monitor, Beamer oder Fernseher aufweist. Auch dieser TVPeCee verfügt über Andriod 4.0 und die Funktionen des MMS-844. Gegenüber den obigen Spezifikationen kann der MMS-864 jedoch mit etwas mehr Power aufwarten. Hier die zusätzliche Features:

1 GHz-Prozessor für Games und anspruchsvolle Apps
1 GB DDR3-Turbo-Speicher
microSD-Kartenslot
Stromversorgung über USB-Netzteil per miniUSB-Buchse


Werbung

Maße: 94 x 41 x 12 mm
Gewicht: 36 Gramm

Inklusive USB-Kabel, HDMI-Verlängerung, Micro-USB-Netzteil und deutsche Anleitung

Preis: 99,90 Euro (Bestell-Nr. PX-1345-908 Pearl-Webseite)

Die genauen Details entnehmt ihr den verlinkten Pearl-Seiten.

Welches Teil nehme ich denn?

Da ich aus eigenen Basteleien [c bis f] mit Android x86 weiß, dass Android mit fetten Displayauflösungen so seine Probleme hat, habe ich mir die MMS-864.wifi-Variante mit 1 GHz CPU als Testexemplar ausgesucht. War die richtige Entscheidung. In Teil 2 zeige ich, was mit der Box geliefert wird und ab Teil 3 geht es um einen kurzen Test.

Artikel der Reihe

i: TVPeCee: Android für den Fernseher nachrüsten (Teil 1)
ii: TVPeCee MMS-864.wifi+ Hands-on (Teil 2)
iii: TVPeCee MMS-864.wifi+ angetestet (Teil 3)
iv: TVPeCee MMS-864.wifi+ angetestet (Teil 4)
v: FAQ zum TVPeCee MMS-864.wifi+

Ähnliche Artikel:
a: Unboxing Pearl Touchlet X7GS Tablet PC – Teil 1
b: Pearl Touchlet X7GS Tablet PC im Test – Teil 2
c: Android x86 4 RC2 auf dem Eee PC 701G installieren
d: Android x86: Angry Birds auf dem Eee PC 701G
e: Testing Android x86 ICS 4.0.3 Build (1.1.2012)
f: Testing Android x86 4.0.1 Ice Cream Sandwich

Links:
1: Smart-TV-Funktionen nachrüsten ab 50 Dollar
2: TVPeCee Internet-TV & HDMI-Stick "MMS-864.wifi+” (Pearl)
3: TVPeCee Internet-TV & HDMI-Stick "MMS-844.wifi+” (Pearl)
4: Artikel bei neuerdings.com
4a: 2. Artikel zu A10 Android-Media-PC bei neuerdings.com
5: Kurzvorstellung bei Testberichte


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Android, Geräte, Internet, Video/Foto/Multimedia abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu TVPeCee: Android für den Fernseher nachrüsten

  1. Pingback: [BLOCKED BY STBV] Pearl MMS-864.wifi+ - Seite 9 - Android-Hilfe.de

  2. Pingback: [BLOCKED BY STBV] TVPeCee Internet-TV- und HDMI-Stick im Test: Wie gut funktioniert Android auf dem Fernseher? » neuerdings.com

  3. Björn Funke sagt:

    Auf der Seite http://www.nanomaze.com können interessierte die XIOS-DS Mediaplay! von Pivos schon jetzt vorbestellen. Die XIOS-DS ist die erste Android Set-Top-Box auf die das bekannte XBMC Mediacenter portiert wurde. Mit XBMC können Filme, Bilder und Musik einfach und komfortabel verwaltet werden.

    • Günter Born sagt:

      @Björn: Ich lasse deinen Kommentar jetzt mal so stehen – aber direkte Werbung über Kommentare ist nicht so gerne gesehen (hier passt es thematisch, daher mein Ok).

  4. Werbung

  5. Jana sagt:

    Ich habe einen Stick für die Bildschirmspiegelung gesucht und gefunden. Einstellung des Wlan`s über die App „AirFun“ , danach die App wieder gelöscht, wurde dann nicht mehr benötigt.
    Bilder bzw. Videos lassen sich auch anschauen.
    Coole Sache für den Preis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.