TVPeCee MMS-864.wifi+ Hands-on (Teil 2)

In Teil 1 hatte ich das Thema “Internet auf dem Fernseher nachrüsten” ja bereits angerissen und das Produkt  TVPeCee Internet-TV mit den Technikdaten vorgestellt. Nun zeige ich euch in Teil 2, wie der Android-HDMI-Stick MMS-864.wifi+ “für den Fernseher” ausschaut und was man wissen sollte.


Werbung



Unboxing des TVPeCee MMS-864.wifi

Hier die Verpackung des TVPeCee MMS-864 – auf der Rückseite finden sich nochmals die technischen Spezifikationen (einfach das Foto anklicken, um die Großdarstellung zu öffnen).

Und hier noch die Seite der Verpackung, auf der nochmals ein paar technische Daten aufgedruckt sind.

In der Box befinden sich der eigentliche TVPeCee MMS-864.wifi HDMI-Stick (im Foto rechts zu sehen), ein Booklet mit Bedienhinweisen, ein Y-USB-Kabel mit zwei USB-A-Steckern und einem miniUSB-Stecker sowie einem USB-Netzteil zur Stromversorgung.

Zudem gibt es noch ein kurzes HDMI-Adapterkabel, welches einen HDMI-Stecker für das externe Display (Monitor, TV-Gerät) sowie eine HDMI-Buchse für den nachfolgend gezeigten HDMI-Stecker des TVPeCee aufweist.

Zur Bedienung von Android ist eine Maus erforderlich, für Texteingaben lässt sich zur Not die Android-Bildschirmtastatur verwenden. Am anderen Gehäuseende weist der TVPeCee-Stick daher eine USB-Buchse auf.


Werbung

An diese Buchse kann z. B. ein USB-Hub angeschlossen werden, um eine USB-Maus (und optional eine USB-Tastatur) daran zu betreiben. Ich habe einen USB-zu-PS/2-Adapter verwendet, um eine PC-Tastatur und eine Maus mit PS/2-Steckern anzuschließen.

Der TV-Stick besitzt ein internes Mikrofon, weist aber auch laut Booklet an der Seite die nachfolgend im Foto sichtbare 3,5 mm Klinkenbuchse zum Anschluss eines externen Mikrofons auf.

Der längliche Schlitz im Gehäuse ist der Einschub für eine microSD-Karte. Diese lässt sich unter Android zum Speichern von Musik, Videos oder anderen Dokumenten verwenden.

Tipp: Liegt der Stick wie hier auf dem Foto gezeigt? Dann ist die microSD-Karte wird mit den Kontakten nach vorne und nach oben zeigend in den Schlitz einzuschieben – bis die Karte spürbar im Leser einrastet. Zum entnehmen einfach die Karte mit dem Fingernagel etwas eindrücken. Dann gibt die Auswurffeder die microSD-karte wieder frei.

Die Karte wird unter Android im Verzeichnis /mnt/sdcard gemountet. Werden USB-Sticks an einem Hub angeschlossen, tauchen diese unter /mnt/usbhost0 bis /mnt/usbhost3 im Dateimanager auf.

An der anderen Gehäuseseite weist der TVPeCee-Stick noch eine miniUSB-Buchse zur Stromversorgung auf.

Zur Stromversorgung kann das beiliegende USB-Kabel entweder über die Y-USB-Buchsen mit zwei USB-Buchsen eines PC verbunden werden. Beim Betrieb am Fernseher wird man aber eher das Steckernetzteil mit UBS-Anschluss verwenden und dieses in eine Netzsteckdose stecken.

Sobald eine Betriebsspannung anliegt, leuchtet eine blaue LED (blinkt beim Booten) an der Gehäuseoberseite – und beim Booten blinkt kurz eine rote LED (das rote Blinken signalisiert, dass kein HDCP-Schutz erkannt wurde). Der Stick bootet automatisch in Android.

Rechts neben der miniUSB-Buchse gibt es noch eine Taste, deren Bedeutung ich aber nicht herausgefunden habe (eine Reset-Taste ist es scheinbar nicht – zumindest tat sich nichts beim Drücken). die zur Installation von Firmware-Updates (Stock-ROMs) oder zum Flashen der “LiveSuite” (für den A10) benötigt wird (siehe).


Werbung

Erstinbetriebnahme von Android

Ist der TVPeCee MMS-864.wifi+ per HDMI-Adapter an einem Monitor, einem Beamer oder TV-Gerät angeschlossen? Wenn dann noch eine Tastatur-/Mauskombination an der USB-Buchse angeschlossen ist, können Sie die Stromversorgung über die microSD-Buchse herstellen. Der TV-Stick bootet automatisch Android – und auf dem Bildschirm sollte bereits die Boot-Animation erscheinen.

Tipp: Bei einem Monitor finden Sie meist Tasten, um ggf. die Eingabequelle von VGA/DVI auf HDMI umzustellen. Bei TV-Geräten erfolgt die Auswahl der Bildquelle über die Fernbedienung. An meinem TV-Gerät muss ich die Bildquelle von HDMI-1 auf HDMI-2 umstellen (am HDMI-1 ist ein SAT-Receiver angeschlossen).

Achtung: Gemäß diesem Post braucht die HDMI-Ausgabe eine 1080p-Auflösung – mit 720p-Geräten gibt es wohl Probleme. Man kann zwar die Auflösung in den Android-Einstellungen umstellen – aber ohne Monitor ist das schwierig. Auch ein HDMI-zu-DVI-Stecker-Adapter klappt nicht. Die HDCP-Prüfung verhindert beim Booten, dass der TVPeCee anläuft (da Blinken der roten LED hört nicht auf, weil kein HDCP-Schutz erkannt wurde). Ich habe einen Adapter getestet – bootet man den TVPeCee mit einem HDMI-Gerät und deaktiviert die HDCP-Prüfung in den Entwickleroptionen, kann man anschließend per HDMI/DVI-Adapter auf einen DVI-Monitor gehen. Ist der HDMI-Stick von der HDMI-Buchse abgezogen, blinkt wieder die rote LED. Beim nächsten Booten bleibt der Stick aber wieder an der HDCP-Prüfung hängen.

Beim ersten Start gelangen Sie automatisch in die Android-Einrichtungsseiten. Hier ist ein Foto einer Einrichtungsseite zu sehen. Sie müssen den Google-Bedienungen zustimmen und können per Tastatur den WLAN-Zugangscode eingeben sowie eine Anmeldung an einem Google-Konto vornehmen. Zum Einrichten reicht eine an der USB-Buchse angeschlossene Maus aus Zeigegerät.

Sobald Sie ein Textfeld anwählen, blendet Android automatisch die Bildschirmtastatur ein, über die Sie auch Zeichen und Ziffern eintippen können.

Nachfolgend ist ein Flachbildschirm mit HDMI-Anschluss zu sehen, an dem ich den TVPeCee MMS-864.wifi+ per HDMI-Adapter testweise angeschlossen hatte.

Hier wurde ein Textfeld angewählt, so dass die Bildschirmtastatur eingeblendet ist. Am unteren Rand sind übrigens die Android-Bedienschaltflächen (links) und der Statusbereich zu sehen. In der rechten oberen Ecke findet sich bei angezeigtem Desktop ein Symbol zum Aufruf der App-Seite.

Anmerkung: Solange am TV-Gerät bzw. Monitor keine Tonquelle aktiv (und ggf. eine alternative Bildquelle gewählt) ist, hört man ein leises Störrauschen und knistern, welches wohl von der Elektronik über die HDMI-Schnittstelle eingekoppelt wird. Beim Umschalten auf die HDMI-Schnittstelle, an der der TVPeCee-Stick hängt, sollte das Knistern verschwinden (war hier jedenfalls beim Flachbildschirm und beim LCD-TV-Gerät der Fall).

Ich konnte Android problemlos per Maus in Betrieb nehmen und das WLAN einrichten. Hier noch ein kleines Video zu den ersten Schritten mit einem Blick auf den Android-Home Screen.


(Quelle: Youtube)

Ab Teil 3 möchte ich noch einen Blick auf Android werfen und einzelne Funktionen vorstellen.

Artikel der Reihe

i: TVPeCee: Android für den Fernseher nachrüsten (Teil 1)
ii: TVPeCee MMS-864.wifi+ Hands-on (Teil 2)
iii: TVPeCee MMS-864.wifi+ angetestet (Teil 3)
iv: TVPeCee MMS-864.wifi+ angetestet (Teil 4)
v: FAQ zum TVPeCee MMS-864.wifi+

Ähnliche Artikel:
a: Unboxing Pearl Touchlet X7GS Tablet PC – Teil 1
b: Pearl Touchlet X7GS Tablet PC im Test – Teil 2
c: Android x86 4 RC2 auf dem Eee PC 701G installieren
d: Android x86: Angry Birds auf dem Eee PC 701G
e: Testing Android x86 ICS 4.0.3 Build (1.1.2012)
f: Testing Android x86 4.0.1 Ice Cream Sandwich

Links:
1: Smart-TV-Funktionen nachrüsten ab 50 Dollar
2: TVPeCee Internet-TV & HDMI-Stick “MMS-864.wifi+” (Pearl)
3: TVPeCee Internet-TV & HDMI-Stick “MMS-844.wifi+” (Pearl)

4: Artikel bei neuerdings.com
5: Kurzvorstellung bei Testberichte


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Android, Geräte, Video/Foto/Multimedia abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu TVPeCee MMS-864.wifi+ Hands-on (Teil 2)

  1. Martin Almonat sagt:

    Hallo,

    ist denn was konkretes über die Hardware (Prozessor, Chipsatz und Grafiklösung bekannt? Oder ist es die wie beim kleineren Bruder, nur eben etwas stärker ? Und kennt jemand den Hersteller ?

    Mit freundlichen Grüßen

    Martin Almonat

  2. Günter Born sagt:

    Der Prozessor ist ein ARMv7 – konkret im TVPeCee MMS-864.wifi+ ist ein Boxchip A 10 Architektur Cortex A-8 verbaut. Die GPU ist integriert und ist eine MALI-400. Mehr habe ich noch nicht raus gefunden.

    Zu Hersteller: Das Teil wird exklusiv von Pearl in Deutschland vertrieben – es gibt aber wohl baugleiche Modelle unter anderem Branding – genaues weiß ich aber noch nicht.

  3. Peter sagt:

    Hallo,
    vielen Dank für den interessanten Bericht.
    Ich habe dazu noch zwei Fragen:
    – Handelt es sich bei dem USB-Anschluss um einen vollwertigen USB-Host, an den ich z.B. auch einen Logitech Unify Empfänger für Funkmaus- und Tastatur anschliessen kann?
    – Konnten Sie dei DLNA-Kompatibilität bereits testen?

    Mt freundlichen Grüßen
    Peter

    • Günter Born sagt:

      @Peter: Zu den beiden Fragen kann ich nur wenig beitragen. Einen Logitech Unify Empfänger für eine Funkmaus- und Tastatur habe ich nicht. Ich hatte eine hier herumfliegende Funkmaus samt Tastatur angehängt. Möglicherweise war die Batterie bereits zu schwach (ich nutze das Teil nicht). Jedenfalls fiel mir auf, dass ich vom Sofa keinen Empfang hatte – erst als ich auf den Couchtisch ging (ca. 1,5 m Entfernung zum Empfänger) wurde das Signal erkannt – die Entfernung sollte man im Hinterkopf behalten.

      DLNA-Kompatibilität kann ich hier nicht testen, da ich keine entsprechend zertifizierten Geräte habe. Ist auch nicht mein Ziel – mich interessiert: Kann ich das Teil an eine HDMI-Buche eines Flachbildschirms und LCD-TV-Geräts anschließen und tut es? Und was kann ich mit dem Android 4.0.4 des Sticks anstellen. Zur ersten Frage: Hier läuft der TVPeCee sowohl an einem simplen Medion Flachbildschirm per HDMI als auch an einem LCD-TV von Samsung out-of-the-box.

      Update: Sollte ich mal etwas Zeit haben (momentan frisst Windows 8 alle meine Ressourcen), schaue ich, ob man einen DLNA-Test eventuell gegen Windows (bzw. Windows-Programme) hin bekommt.

      Ich muss mal schauen – eigentlich wollte ich heute Teil 3 online bringen – hab aber Probleme mit Videobearbeitung und nun muss ich Windows 8 aus einer Systemwiederherstellung reoganisieren (da hat’s mir die Tage was zerschossen). In Teil 3 steht jetzt ein erstes (qualitativ mäßiges Video) mit einem Überblick über einige Funktionen bereit. Ich habe aber Rohmaterial, welches besser ist – muss aber noch geschnitten und zu Clips montiert werden.

  4. Cipo Cipollino sagt:

    Hallo und herzlichen Dank für die “guided” Tour, denn die beigelegte Anleitung gibt – auch wenn im Nachhinein immer alles logisch(er) ist – nicht wirklich was her …

    🙂

    /cipo

  5. Peter sagt:

    Vielen Dank für das schnelle Feedback.

    DLNA Kompatibilität wäre für mich persönlich eines der Hauptargumente für das Gerät. Insofern bin ich gespannt, ob das funktioniert.

    VG
    Peter

  6. Gerhard Wiedemann sagt:

    Hallo, kann mir jemand einen Tip geben

    den Web TV-& Stick für 79,90€ habe ordnugsgemäss angeschlossen,,
    auf dem Fernsehr “Samsung” erscheint das Logo, aber sobald ich auf
    Browser klicke,kommt die Meldung das mit Google keine Verbindung
    möglich ist. Ich verwende Kabel Deutschland aus der Steckdose,
    bezw. das Cable Modem SBV5121E von Motorola.

    mit bestemn Dank im voraus G.Wiedemann

  7. Günter Born sagt:

    Gehe unter Android in die App-Einstellungen und überprüfe dort die WLAN-Einstellungen. Dort muss aufgelistet sein, dass die WLAN-Verbindung steht.

  8. David K sagt:

    Bekomme kein Empfang über Dlan??

    • Günter Born sagt:

      David K: Hm DLAN ist wohl Devolo LAN? Da kann ich nicht wirklich was raten, da ich a) keine Devolo Geräte habe und b) den TVPeCee MMS-865.wifi+ längst aus der Teststellung zurück geschickt habe.

  9. Marcel. D. sagt:

    Hallo,

    ich habe heute mein TVPeCee Internet TV & HDMI-Stick MMS-864.wifi+ mit Android 4 u. WLAN erhalten.

    Diesen Stick habe ich jetzt an meinem Samsung Smart TV angeschlossen aber irgendwie kann ich keine Eingaben tätigen und mir wird auch kein Mauszeiger angezeigt. Können Sie mir sagen, wo das Problem liegt?

  10. Marcel. D. sagt:

    Eine Maus habe ich bereits angechlossen. Funktioniert leider auch nicht.

  11. Günter Born sagt:

    @Marcel: Tut mir leid – da ich keinen Stick mehr habe, lässt sich da nichts mehr testen. Meine zwei Tipps wären: ggf. mal an einem anderen Gerät probieren und ein paar Mal einen Reset ausführen. Möglicherweise ist der Mauszeiger auch außerhalb des Bildbereichs. Notfalls auch mal bei Android-hilfe.de nachfragen – da gibt es Leute, die den TVPeCee noch besitzen. Komisch ist allerdings, dass unter [1] ein ähnlicher Kommentar kommt. Spräche dafür, dass eine neue Lieferung des Sticks eingetroffen ist und dieser Probleme hat. Notfalls auch mal bei Pearl nachfragen.

    1: http://www.borncity.com/blog/2012/08/11/faq-zum-tvpecee-mms-864-wifi/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.