Nachtrag zum Huawei Ascend G 300

Das Android Smartphone Huawei Ascend G 300 wird z.Z. exklusiv über Vodafone für 159,90 Euro vertrieben (siehe hier). Nachdem ich von Huawei ein Testexemplar bekam, habe ich dieses in einer Artikelreihe detaillierter behandelt. Das Gerät machte einen guten Eindruck, aber mein Exemplar stützte gelegentlich ab. Nun möchte ich einen Nachtrag zu diesem Thema bringen.


Werbung



Das Problem mit dem Huawei Ascend G 300 war, dass mein Gerät häufiger abstürzte und auch schon mal ein Factory-Reset ausführte. Zudem reagierte das Touchdisplay sporadisch für Sekunden nicht mehr.  Ich habe das Thema in Teil 2 angesprochen. Ohne diese Abstürze hätte das Smartphone einen sehr soliden Eindruck hinterlassen.

(Quelle: Huawei)

Wie bereits in Teil 2 erwähnt, hat Huawei schnell reagiert und bat mich, dass Gerät zur Überprüfung an den Support zurückzusenden. Ich war zwar skeptisch, dass sich dabei etwas ergäbe – aber nach einer Woche erhielt ich das Gerät vom Support zurück. Man hatte eine unvollständig aufgespielte Firmware als Ursache ausgemacht.

Auf meinem Gerät war die Firmware B892 installiert – soll laut Huawei als Over The Air-Update verteilt werden. An den vorinstallierten Apps hat sich mit der Firmware nichts geändert. Hier die Übersicht – Google Stock-Apps, etwas Vodafone-Zeugs, Spiele-Demos und eine Office-Trial.

Für mich war nun interessant, wie sich die neue Firmware verhielt. Ich habe das vom Support zurückgeschickte Exemplar daher noch ein paar Tage bei mir behalten und immer mal wieder sporadisch getestet (z. B. das Ascend G 300 an den Wochenenden im Garten zum Surfen oder Musik-hören benutzt). Mein Fazit nach dieser Zeit: Die neue Firmware lief extrem stabil, die Vodafon-Software störte mich nicht, da ich diese nicht verwendet habe – und der Browser war auch bezüglich der Funktionalität und Schnelligkeit in Ordnung. Unter dem Strich hat das Smartphone dann doch den ersten guten Eindruck bestätigt.

Fazit: Würde ich mir ggf. kaufen, wenn ich unbedingt ein Android-Smartphone mit 4 Zoll Display haben wollte. Das Gerät ist solide, kein High End-Teil aber dafür auch preislich recht interessant. Was mich aber von einem Kauf abhielt: Ich bevorzuge (als Vertreter der Generation 50+) mittlerweile eher Gerät mit größerem Display. Zwischenzeitlich habe ich das Huawei Ascend G 300 wieder an den Hersteller zurückgeschickt.

Erster Vergleich mit dem Simvalley SP-140

Zufällig traf am gleichen Tag das Pearl Simvalley SP-140 mit Android 4.0.4 ein. Ich habe beide Geräte daher kurz parallel nutzen können.


Werbung

Hier der Größenvergleich diverser Smartphones. Ganz links ist das 5,3 Zoll Simvalley SPX-5 zu sehen, in der Mitte findet sich das Simvalley SP-140 und rechts ist das Huawei Ascend G 300 abgebildet. Persönlich bevorzuge ich das SPX-5, wegen des größeren Displays. Das Display des Simvalley SP-140 ist ebenfalls einen Tick größer als das Huawei Ascend G 300 – und die Displayauflösung ist höher.

Subjektiv hatte ich den Eindruck, dass das Simvalley SP-140 einen etwas schärferen Bildschirm besitzt und dass das Android dieses Smartphones auch wesentlich fixer reagiert.

Ich Pechvogel: Abstütze auch bei Simvalley SP-140

Ironie der Geschichte: Das mir als Teststellung übersandte Simvalley SP-140 glänzte ebenfalls durch heftige Abstürze (bei der Youtube-Wiedergabe, bei App-Downloads etc.). Ich habe das Ganze bei Pearl reklamiert und hatte 2 Tage später ein Ersatzgerät. Und dieses Exemplar tut es – pfeilschnell im Browser, Dual SIM-Karte und einiges mehr. Details zu diesem Smartphone findet ihr im Artikel Pearl simvalley SP-140 im Unboxing und in den Folgeartikeln.

Artikelreihe:
a: HUAWEI Ascend G 300 exklusiv bei Vodafone erhältlich
b: HUAWEI Ascend G 300 hands-on – Teil 1
c: HUAWEI Ascend G300 im Test – Teil 2
d: FAQ zum HUAWEI Ascend G300


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Android, SmartPhone abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.