Android 4.1 x86 (Jelly Bean), was gibt’s neues?

Zu Android auf x86-Systemen hatte ich ja schon öfters was gebloggt (u.a. hier). Da der Quellcode von Jelly Bean bereits im Juli 2012 freigegeben wurde, war die spannende Frage: Wie geht’s weiter und wann gibt’s einen Port.


Werbung

Dass man Jelly Bean ohne ein Samsung Galaxy S III auch auf einem x86-Windows PC ausprobieren kann, ist kein Geheimnis. Der Android SDK-Emulator samt dem ARM-Image reichen. Ich hatte dies in diesem Beitrag für einen ersten Test genutzt. Allerdings ist der ARM-Emulator auch auf schnellen PCs arg langsam …

Wer portiert Jelly Bean auf x86?

Mein Recherchen während der letzten Wochen ergaben ein diffuses Bild. Einerseits war der Quellcode von Jelly Bean veröffentlicht. Aber eine Build für x86-Systeme gab es nicht.

Da Beste, was ich an Informationen finden konnte, war ein Artikel von Wolfi bei ITKrauts.de. Hier schreibt er,  mehr oder weniger in einem Nebensatz, dass es erste Hinweise auf Arbeiten an Jelly Bean für x86 gäbe. Er führt diese sourceforge-Seite, wo Chih-Wei Huang seine bearbeiteten Android-x86-Änderungen publiziert. Ging man in den letzten Wochen den Thread durch, fand man auch Hinweise auf Code-Commits in einen JB-Zweig – mittlerweile sind diese Infos aber verschwunden. Keine Ahnung, ob chuang seine Arbeiten am Port eingestellt hat und auf Intel wartet – gab da bei Android 43.2/.0 ja mal Knatsch zwischen der Android-x86.org-Community und Intel.

Bei xda-developers.com gibt es noch einen Thread JB (vbox_x86 on Virtualbox) – der aber nicht so wirklich zielführend war. Und es gab noch die Meldung, dass Intel Android 4.1 auf die Intel-Atom-Plattform portiere. So weit so schön. Und nun?

Intel veröffentlicht Android 4.1 x86-Image

Durch Zufall stieß ich dann auf diese Meldung, nach der Intel am 29. August am ein x86-Image von Jelly Bean für sein Atom-Prozessoren freigegeben hat. Es handelt sich um ein Emulator-Image, welches das Android SDK zur Installation benötigt.

Wer sich dieses Image in Form einer ZIP-Datei von den Intel-Seiten herunterlädt und entpackt, findet einen x86-Ordner mit diversen .img-Dateien. Diese ließen sich für Experimente in virtuellen Maschinen heranziehen. Ich habe aber den Ordner x86 einfach in den Ordner mit den Binärabbilder des SKD kopiert.

Nach dieser Vorbereitung wurde der AVD Manager.exe gestartet. Im Android Virtual Device Manager ließ sich dann die Schaltfläche Neu anwählen, um ein neues Image einzubinden.

Nach Auswahl des API-Level 16 konnte dann bei der Konfigurierung einer VM zwischen ARM und Intel Atom (x86)-Images für den Emulator ausgewählt werden.

Ich habe dann eine VM mit Jelly Bean als Image aufgesetzt und im AVD Manager über die Schaltfläche Start aufgerufen. Der Emulator läuft zwar immer noch zäh, aber ich hatte nach ca. 1 Minute ein Jelly Bean-System in Tablet PC-Abmessungen auf meinem Windows-Desktop.

Das Ganze ließ sich sogar halbwegs flott bedienen – kein Vergleich mit der ARM-Variante. Hier ist noch ein Bild der App-Seite.

Und hier der Screenshot der Einstellungsseite “About phone” mit der Android-Version.


Werbung

So richtig “fliegen” mag aber auch diese Emulator-Version nicht. Aber immerhin funktioniert die Internetanbindung, denn ich konnte direkt im Browser surfen.

Man kann noch ein wenig mit der Display-Auflösung experimentieren, die GPU-Beschleunigung einbinden oder den Intel Hardware Accelerated Excecution Manager (HAXM) installieren, um die Ausführung zu beschleunigen. So richtig viel Erfolg hatte ich aber nicht.

Intel schließt Jelly Bean Port ab

Hier wird man wohl Build für konkrete x86-Systeme abwarten müssen. Diesem Posting bei Google+ entnehme ich aber, dass Intel den Jeally Bean-Port abgeschlossen hat. Bleibt zu hoffen, dass der Quellcode auch zum Androd-x86.org Projekt gelangt und wir zeitnah eine Build für x86-Systeme bekommen. Würde schon mal gerne wissen, wie Jelly Bean auf meinem Eee PC 701G fliegt oder auf dem WeTab PC werkelt. Und ein Medion Akoya Mini E1210 mit Atom Prozessor gibt’s hier auch noch, der als Android-x86-Testplattform gute Dienste leistet.

Links:
1: Android-x86-Kanal im Blog
2: Android 4.1 – Jelly Bean – im Überblick
3: Intel Atom x86 Image for Android Jelly Bean
4: Anleitung für die Verwendung des Intel Image


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Android abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Android 4.1 x86 (Jelly Bean), was gibt’s neues?

  1. volker sagt:

    @günter
    schau Dir mal die .ova’s von AndroVM.org an.

    volker

    • Günter Born sagt:

      @volker: Danke für die Tipp – war ein paar Tage „out-of-office“, so dass ich das nicht mit bekommen habe. Vielleicht bekomme ich die kommenden Tage ein wenig Zeit, bevor es mit den nächsten Windows 8-Büchern weiter geht.

  2. Pingback: [BLOCKED BY STBV] Baldige Hoffnung auf JellyBean - Seite 2 - Android-Hilfe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.