Installations-FAQ & Diagnose, wenn das Windows 8 Setup stirbt … Teil 1

Wenn heute um 12:00 Uhr der Startschuss für die Verfügbarkeit von Windows 8 im deutschsprachigen Raum fällt, werden sicherlich einige Leute mit Upgrades hantieren oder eine Installation der Vollversion durchführen. Doof, wenn das Setup irgendwann “is nicht” meldet und den Rechner auf den vorherigen Zustand zurücksetzt bzw. die “Grätsche macht”. Nachfolgend eine Art Installations-FAQ mit Tipps zu Installationsproblemen und Hilfe zur Diagnose bei Setup-Fehlern.


Werbung



Dann ist guter Rat teuer. Aber mit etwas Zeit und Spucke lässt sich ggf. rausfinden, was die Ursache ist. Die Systemanforderungen und weitere Fragen zu einem Upgrade hat Microsoft auf dieser Webseite beantwortet.

Web-Installer kann Windows 8 Upgrade nicht laden

Microsoft hat mittlerweile den Upgrade-Assistenten (Web-Installer) auf dieser Webseite freigegeben. Damit lässt sich das Upgrade als ISO-Datei herunterladen. Meldet der Assistent:

Windows 8 ist nicht per Download erhältlich.
Leider können Sie Windows 8 in Ihrem Land/Ihrer Region nicht online erwerben.

Laut meinen Beitrag hier ist Windows 8 erst ab dem 26.10.2012 ab 12:01 lokaler Ortszeit in den Download-Angeboten verfügbar. Zudem gibt es hier den Hinweis, dass der Webinstaller nur funktioniert, wenn er auf einem System mit gültiger Windows XP, Windows Vista oder Windows 7-Lizenz ausgeführt wird (was ja Voraussetzung für ein Upgrade ist).

Will der Web-Setup-Assistent auch nach Ablauf der obigen Frist trotzdem keine Windows 8-Dateien herunterladen und kommt beim Aufruf die folgende Meldung.

Nur wer an einem Benutzerkonto der Gruppe Administratoren angemeldet ist, kann den Assistenten ausführen. Da hilft auch ein Aufruf mit Als Administrator ausführen nicht.

Der Upgrade-Assistent lässt sich auch nicht auf einem virtuellen Laufwerk ausführen (sprich: Wenn die Vorgängerversion auf einer VHD-Disk installiert wurde). Nachtrag:  Zwischenzeitlich habe ich unter [h] einen weiteren Artikel veröffentlicht, der sich mit Download-Problemen befasst.


Werbung


Windows-Setup bemängelt CPU-Kompatibilität

Meldet das Setup-Programm, dass ihre CPU nicht kompatibel sei? Haben Sie die neuesten iCore i7 oder eine AMD-CPU oder werkelt ein älterer Rechner am Setup?


Werbung

Voraussetzung zur Installation von Windows 8 ist, dass die CPU sowohl Physical Address Extension (PAE) als auch das NX-Bit und den SS2-Befehlssatz unterstützt [b]. Dies ist bei älteren CPUs nicht immer der Fall. Bei modernen CPUs kann es sein, dass diese Features im BIOS deaktiviert sind. Einfach mal nachsehen, ob man das aktivieren kann.

Probleme gibt es u.a. in virtuellen Maschinen, die keine VT-X-Unterstützung bieten. Dann dürfte die Windows 8-Installation nicht funktionieren. Ich habe das Ganze schon mal für die Consumer Preview und die Release Preview unter [a, b] thematisiert.

Setup verweigert die Zielpartition

Ein doofer Fehler tritt auf, wenn man im Assistenten die Zielpartition auswählt und dann mit dem folgenden Dialogfeld begrüßt wird:

Das tritt gerne bei VHD-Installationen auf – und wurde von mir unter [g] thematisiert.

DVD-Laufwerk will nicht – ist nicht vorhanden

Dann kann eine Installation auf einem USB-Stick probiert werden. Wie man den anfertigt, habe ich unter [a] in der FAQ adressiert.

USB-Stick macht bei EFI-Systemen Probleme

Bei UEFI-Systemen gibt es noch ein Problem, da ein solcher Stick nicht funktioniert. Schaut euch meinen Beitrag Windows 7-Installation per USB-Stick auf EFI-Systemen an, der auch für Windows 8 gilt.

Der Produkt-Key lässt sich nicht eingeben

Gibt immer wieder Fälle, wo die Leute keinen Key eingeben können. Der Schlüssel muss zum Produkt passen (kein Key für Enterprise für eine Windows 8 Pro Build und umgekehrt). Zudem werden leicht B und 8 oder andere Ziffern verwechselt. Und mal prüfen, ob die Tastatur verstellt ist (irgend ein Sonderzeichen wie ‘ rutscht leicht mit rein).

Es gibt Virtualisierungsfehler in VMware/Virtualbox

Lest meine Windows 8 CP: Installations-FAQ und den Beitrag Windows 8: CPU-Kompatibilitätsprobleme beim Setup – da werden einige bzw. die üblichen Fälle behandelt.

Setup stirbt während der Installation

Ganz doof ist es natürlich, wenn das Setup bereits beim Start einen Neustart einleitet und nicht mal der Setup-Assistent angezeigt wird. Da bleibt nur: Hardwarekomponenten ausbauen, bis nur noch das Grundsystem vorhanden ist und die Installation versuchen.

Setup installiert, macht aber ein Rollback

Manche Benutzer machen auch die Erfahrung, dass das Setup, speziell beim Upgrade, durchläuft – dann aber einen Fehler meldet und alles wieder per Rollback auf die alte Windows-Version zurücksetzt. Speziell, wenn man keine Fehlerdetails genannt bekommt, wird es schwierig.

Microsoft hat hier einen Beitrag Windows Setup Log Files and Event Logs veröffentlicht, der einige Hinweise bringt, wie man an Log-Dateien herankommt. Die betreffende Webseite bietet auch sonst einige interessante Hinweise rund um den Ablauf des Setup.

Upgrade: Die Infos zum Log-File gelten auch für das Upgrade von Windows 8 auf Windows 8.1 (siehe auch).

Ich hoffe, zumindest einige Antworten in den obigen Abschnitten geliefert zu haben. Weiteres in kommenden Blog-Beiträgen sowie in meinen Windows 8-Büchern.

Windows 8 Installations-FAQ & Setup-Troubleshooting … Teil 2

Ähnliche Artikel:
a: Windows 8 CP: Installations-FAQ
b: Windows 8: CPU-Kompatibilitätsprobleme beim Setup
c: Windows To Go mit Windows 8 Release Preview
d: Windows 8: Falle bei der Media Center-Installation
e: Nachträge zum Win8 Metro-App-Startproblem
f: Windows 8: Läuft Hyper-V auf nicht SLAT-fähigen CPUs?
g: Windows 8 VHD-Installation wird abgelehnt
h: Downloadprobleme beim Windows 8 Pro-Upgrade

i: UEFI-Emulation auf PCs
ii: Windows 7-Installation per USB-Stick auf EFI-Systemen


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter FAQ, Tipp, Windows 8 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Kommentare zu Installations-FAQ & Diagnose, wenn das Windows 8 Setup stirbt … Teil 1

  1. Hans sagt:

    Wenn ich die setup.exe aus Windows 7 heraus starte, habe ich unter “Wählen Sie aus, was sie behalten möchten” die Optionen

    – Windows-Einstellungen, persönliche Dateien und Apps behalten
    – Nur persönliche Dateien behalten
    – Nichts

    Bekomme ich mit der dritten Option eine saubere Neuinstallation? Falls nicht, kann ich alternativ für die Installation auch direkt mit der Upgrade-DVD booten? Dann müsste die Installationsroutine ja prüfen, ob sich ein Windows 7 (oder Vista oder XP) auf dem Rechner befindet.

    • Günter Born sagt:

      Hans: Bei der Option “Nichts” führt Setup eine saubere Neuinstallation aus (es dürfte aber einen Ordner Windows.old geben).

      Ein Booten von der Upgrade-DVD sollte nicht funktionieren, da Du dann ja eine Clean Installation auf einer separaten Partition vornehmen könntest.

      Ist aber unter Vorbehalt, da ich keine Setup-DVD aus dem Upgrade-Angebot habe, sondern zum Testen auf MSDN-Versionen angewiesen bin – die verhalten sich u.U. etwas anders.

  2. Günter Born sagt:

    Nachträge und Tipps

    Da der Beitrag bereits eine gewisse Länge erreicht hat und die Formatierungsmöglichkeiten in Kommentaren begrenzt sind, habe ich den Inhalt des Beitrag als separaten Blog-Artikel ausgelagert. Hier die Links zur Artikelreihe.

    iii: Installations-FAQ & Diagnose … Teil 1

    iv: Windows 8 Installations-FAQ & Setup-Troubleshooting … Teil 2

    In Teil 2 findet sich jetzt auch eine Erklärung, warum die Eingabe eines Keys bei manchen Benutzern verweigert wird.

    Tipp, falls die Partition “system-reserviert” Ärger macht
    Bei manchen Benutzern hat es geholfen, der Partition während der Installation einen Laufwerksbuchstaben per Computerverwaltung/Datenträgerverwaltung zuzuweisen.

  3. Pingback: Anonymous

  4. Hans-Peter Matthess sagt:

    Bei UEFI-Systemen gibt es noch ein Problem, da ein solcher Stick nicht funktioniert. Schaut euch meinen Beitrag Windows 7-Installation per USB-Stick auf EFI-Systemen an, der auch für Windows 8 gilt.
    ——————————————————————————-
    Der gilt für Win 8 so nicht, denn die Win 8-DVDs haben im Gegensatz zu den Win 7-DVDs den benötigten Pfad schon im Root. Man kann sie also wie gehabt einfach auf USB kopieren und sie funktionieren dann auch für EFI.

  5. Günter Born sagt:

    HPM: Danke für den Hinweis – bin bisher wegen anderer Sachen noch nicht dazu gekommen, da was zu verifizieren.

  6. Jürgen Faust sagt:

    Hallo

    Der Artikel war sehr hilfreich. Nachdem mein Upgrade von XP SP3 auf W8 immer mit dem Hinweis “Die Migrationsdaten konnten nicht angewendet werden” kurz vor Ende der Installation starb, fand ich hier den Hinweis auf die LOG-Files. Dort war auch der Grund des Abbruchs dokumentiert: Eine .ini-Datei im TEMP-Verzeichnis des Explorers war schreibgeschützt. Nachdem ich den Ordner geleert habe, lief auch die Installation durch.

    • Günter Born sagt:

      Jürgen: Danke für das Feedback. Ich werde wohl noch einen separaten Artikel zum Auswerten der Log-Dateien verfassen.

  7. André sagt:

    Also ganz ehrlich, es kann ja wohl nicht sein, dass ich ein Upgrade zu Windows 8 auf meinem nagelneuen Laptop aufspielen will und immer an der gleichen Stelle, kurz vor Ende, beim Versuch des Neustarts, geht nix mehr. Dann will man sich bei Microsoft informieren, aber das kostet pauschal mal 299,-€. Kostenlos ist “nur” die Microsoft Community, was ja echt nett ist, dass es wenigstens so eine Community gibt, aber von diesem Fach Chinesisch versteh ich leider nix! Ich werde sicher auch nicht meinen Lapttop auseinander bauen, oder mich nochmal 8 Tage nur mit der Installation von Windows 8 beschäftigen. Müsste sowas nicht, in der heutigen Zeit, einfach mal ohne Probleme funktionieren? Wenn es dann schon nicht funktioniert, sollte man dann nicht wenigstens einen kostenlosen Support haben???

  8. Günter Born sagt:

    @André: Mal dumm gefragt – warum erzählst Du mir das? Ich bin der falsche Adressat.

    Ich könnte dir jetzt erzählen: Die richtigen Stellen wären beispielsweise die Hersteller der ach so vielen Notebooks, die eine Standard Windows-Installation durch Bloatware versauen.

    Ich könnte auch folgendes Bild bemühen: Leute, die nicht mal eine Glühbirne wechseln können, wollen mal der Werkstatt vormachen, wie schnell ein Motorwechsel am PKW geht. Maulen aber dann, dass da ja nix klappt. Das käme dir nie in den Sinn?

    Ach, jetzt habe ich den Faden verloren …

  9. Alex sagt:

    Hilfe!

    Bei mir klappt es immernoch nicht 🙁

  10. Jörg sagt:

    Hallo zusammen,

    habe heute auch erfolglos versucht Win 8 zu installieren.
    Leider auch Abbruch kurz vor dem Ziel – nach Eingabe der persönlichen Konto-Daten wie Adresse etc.!
    Wer kann mir anhand der Logdateien weiterhelfen.
    Vorab schon mal vielen Dank!.
    Bin mir auch nicht sicher, ob ich es nochmals riskieren soll?
    Rollback auf Win 7 hat zwar funktioniert, aber wer weiß wie es beim 2. Mal aussieht.

    Mein System:
    Medion Akoya E7214
    Intel Core i3 CPU
    32 Bit
    Win 7

    Logdateien:
    https://docs.google.com/open?id=0B9eA5Bw-sAGMZGQ4MmNGa0d4Mjg
    https://docs.google.com/open?id=0B9eA5Bw-sAGMbE1FZ002SG9ySFE

  11. Günter Born sagt:

    In den log files ist so gut wie alles kaputt – selbst die Windows Firewall .ini wirft schon Fehler. Hier hat jemand so etwas mit ein paar Tricks umschifft.

    Generell: Du hast den Hinweis zu Medion hier beachtet? Du hast Teil 2 meiner Artikelreihe (Links siehe oben im Beitrag) beachtet?

    Führe ein Setup mit der Option “Nichts” durch – ist wie ein Clean Install. Wenn das nicht hin haut: Mit der Setup-DVD booten und über eine benutzerdefinierte Installation das Upgrade auf die Zielpartition installieren lassen. Falls es Probleme beim Aktivieren gibt, im Blog oder im Web nach dem “Windows 7 Upgrade Trick” bei heise.de suchen.

    HTH

  12. Jörg sagt:

    Hallo Günter,

    vielen Dank für die schnelle Hilfe. Leider gibt Medion zu meinem Gerät momentan keine Auskunft, da es vor Oktober 2011 verkauft wurde.
    Auch Programme wie:
    – Kaspersky
    – Watchmi
    habe ich nicht installiert.
    Habe aber beispielsweise den CCleaner. Vermute, dass der auch so einiges im System “bereinigt” hat.
    Mir wird die Sache jetzt zu heiß,
    da ich momentan zu viele Programme installiert habe und das Ganze bei einer Neuinstallation zu umfangreich wird. Ich habe momentan nicht die Zeit mich mit diesem Thema zu beschäftigen, da ich unter anderem noch einige Hausarbeiten für das Studium zu erstellen habe. Da kannl ich mich nicht noch parallel mit so einem Krampf beschäftigen und ggf. noch die Lauffähigkeit bzw. Neuinstallation des Systems aufs Spiel setzen. Da stehen wahrscheinlich Aufwand und Nutzen in keinem Verhältnis. Aber offensichtlich wird sowas in der IT-Branche ja als normal angesehen und man geht davon aus, dass man es nur mit Fachleuten zu tun hat.
    Nur schade um das Geld. Kann nur jedem Nicht-Fachmann raten die Finger von einem Upgrade zu lassen. Bin da eben zu naiv ran gegangen.

    Gruß J

    • Günter Born sagt:

      >Aber offensichtlich wird sowas in der IT-Branche ja als normal angesehen und man geht davon aus, dass man es nur mit Fachleuten zu tun hat.< Hat nix mit "normal ansehen" zu tun. Das System ist kaputt installiert - irgend etwas ist da ziemlich faul und hindert das Setup dran, die einfachsten Sachen zu schreiben. Ich kann auf die Schnelle leider nicht erkennen, welche Komponente da stört - und für tiefere Analysen fehlt mir die Zeit. Wer clever ist, macht eh kein Upgrade, sondern nutzt die Gunst der Stunde für eine Neuinstallation (wäre die Upgrade-Option "Nichts). Ach ja: Ich habe hier die Probe auf's Exempel gemacht und mir vor einigen Wochenden die Zeit genommen, eines meiner Windows 7 Produkttiefsysteme einem Upgrade-Test zu unterziehen. Läuft einwandfrei durch - aber meine Produktivsysteme sind auch sauber und nicht mit zig Software-Goodies verhunzt.

  13. Jörg sagt:

    Jetzt mal was anderes:
    Im Prinzip handelt es sich ja beim Download um einen Fernabsatzvertrag mit Widerrufsrecht. Wäre doch eigentlich denkbar das Geschäft zu widerrufen. Oder wie sichern sich die Softwarehersteller gegen sowas ab.
    Mal abgesehen davon, dass Softwarehersteller von sich aus Kunden die Möglichkeit des Rücktritts vom Vertrag einräumen sollte, wenn das Produkt nicht funktioniert. Möchte nicht wissen bei wie viele Kunden die Software im Endeffekt wegen solcher Probleme nie zum Einsatz kommt.
    Hat da jemand Ahnung wie die Rechtslage ist? Das wäre doch auch mal interessant.

  14. Jörg sagt:

    Hier die Rechtslage zum Widerruf beim Software-Download:
    http://www.ratschlag24.com/kein-rueckgaberecht-beim-software-download

    Dann irgendwann das System ganz platt machen und Win 8 installieren, wenn man gaaaanz viel Zeit hat.

  15. Jörg sagt:

    Das kann man auch anders sehen:
    1. Immerhin hat ja die Prüfung durch MS vor dem Kauf ergeben, dass das System für ein Upgrade auf Windows 8 brauchbar ist. Lange genug hat es ja gedauert – dann geht man doch davon aus, dass auch gründlich geprüft wird.
    Wär das Ergebnis negativ gewesen, hätte ich das Upgrade erst gar nicht gekauft.
    2. Und so kaputt kann das System doch nicht sein, da es sehr stabil läuft und bspw. wesentlich zügiger bootet als damals direkt nach dem Kauf.

    Vielleicht liegt es ja am AVIRA. Ist ja schließlich die Aufgabe eines Viren-Scanners, dass nicht unbedingt alles mögliche geschrieben werden kann. Deshalb ist das System doch nicht unbedingt verhunzt.

    • Günter Born sagt:

      Wenn Du den Virenscanner nicht vor dem Upgrade deinstalliert hast, wäre das eine der möglichen Ursachen. Warum schreiben sich eigentlich Leute wie meine Wenigkeit sich die Finger über so etwas wund, wenn der geneigte Anwender das doch ignoriert?

      Zu 1. und 2. – lassen wir die Haarspaltereien. Wer sich etwas in Softwareentwicklung auskennt, weiß, dass bestimmte Konstellationen nicht abzufangen sind. Ich bezeichne das als kaputtes System, wenn ein Filtertreiber eines Virenscanners oder für ein virtuelles optisches Laufwerk ganz tief im Windows-Kernel verankert ist und auch nach Deinstallation der primären Anwendung weiterhin im System verbleibt.

      Aber egal – ich habe dir Ansätze genannt – das Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 ist prinzipiell arbeitsfähig, also was solls. Die Entscheidung, wie es weiter geht, trifft Du.

  16. Jörg sagt:

    Sorry, aber vom Virenscanner als mögliche Ursache hab ich auf dieser Seite nichts gelesen, danke nochmals.
    Werde mir da mal in Ruhe überlegen wie es weiter geht.

Schreibe einen Kommentar zu Jörg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.