GUI-Geflüster: Apple iOS7 und Windows 8

Große Ereignisse werfen große Schatten voraus oder bleiben im Dunkeln zurück. Apple hat die Woche auf der WWDC neue Geräte und auch das radikal geänderte Design von iOS 7 vorgestellt. Microsoft hatte das ja bereits im Oktober letzten Jahres mit Windows 8 vorexerziert. Zeit, ein paar Gedanken und Web-Fundstellen rund um das Thema zusammen zu kehren.


Werbung


Das Thema geht mir bereits seit Tagen im Kopf herum: Microsoft hat ja bei Windows 8 einen radikal neues GUI-Design gewählt und so mancher Kunde tut sich irgendwie mit der GUI schwer. Apple grätscht jetzt auf das gleiche Pferd und kommt mit einem radikalen Re-Design seiner iOS 7-Benutzeroberfläche. Also, auf geht’s, in die Irrungen und Wirrungen der neuesten Entwicklungen.

Eine Hymne auf das Design

Im Idealfall ist ja die Bedienung eines Produkts intuitiv und selbsterklärend. Niemand zieht eine Bedienungsanleitung, um mit Messer und Gabel zu fuhrwerken – und selbst mit Stäbchen essen geht, wenn man nicht reichlich ungeschickt ist, sehr gut (ich durfte das vor vielen Jahren bei Arbeitsaufenthalten in Japanien praktisch erproben). Und bei iPhone oder iPad sorgte die Bedienoberfläche von iOS bisher dafür, dass sich viele Benutzer intuitiv zurechtfinden.
Nun hat der Chefdesigner Jony Ive “Hand angelegt” und das gesamte Erscheinungsbild der GUI von iOS 7 überarbeitet. Die Site t3n.de spiegelt in diesem Artikel das Design von iOS 7 gegen den Design-Stil von Dieter Rams – der wohl so was wie ein Design-Papst ist. Rahms hat z.B. so Punkte wie

  • Gutes Design macht ein Produkt brauchbar.
  • Gutes Design macht ein Produkt verständlich.

formuliert. Der t3n-Artikel arbeitet es nicht so ganz klar heraus – aber wenn ich mir so manche Screenshots von iOS7 anschaue, kommt es mir vor, als ob Ive etwas am Ziel vorbei geschossen ist.

Zitat der t3n.de: Die Beta-Version wirkt noch chaotisch und unstrukturiert, verschiedene Schaltflächen-Gestaltungen lösen sich gegenseitig ab.

Nun denn, we will see …

Ist Apples iOS 7 vom Design das neue Windows 8?

Irgendwie ist mir beim Blick auf die iOS 7 Screenshots im Rahmen der WWDC-Präsentation durch den Kopf geschossen: Verdammt, die machen bei Apple den gleichen Scheiß wie Microsoft. Ein Produkt, gut von den Kunden angenommen, wird ohne (erkennbar) wirklichen Zwang von der GUI radikal umdesigned. Gut, ich bin da eh immer am meckern – hänge ich die Sache also nicht zu hoch, zumal ich keinen Zugriff auf iOS 7 habe (bin weder Entwickler noch kommt mir ein iPhone ins Haus).

Aber es gibt ein paar mehr Leute, die sich mit der Thematik befassen. Als erstes ist mir der ZDNet-Artikel Dare Apple move the cheese with iOS 7? ins Auge gesprungen. Da hat jemand iOS 7 auf seinem iPhone installiert.

Sein Excerpt: I installed iOS 7 this afternoon on my iPhone 4S. Do I like it? No.

Da kommt ein deja vue auf: Erinnert mich an Windows 8, zumal der ZDNet-Autor auch ein wenig auf Windows 8 und das Problem der Design-Änderung eingeht. Im ZDNet-Artikel Apple, Microsoft, big tech push UI changes: Whining is futile vertritt der betreffende Autor die These, dass Microsoft, Apple und auch Blackberry etwas an ihren GUI-Designs ändern mussten. Ohne Änderung wäre das Riskio noch höher, dass ich die Kunden abwenden. Nur stellt sich die Frage: Hat sich die Änderung zum Guten bewegt, oder ist einfach nur Mist hinten raus gekommen? Wie so oft, scheiden sich da die Geschmäcker bzw. Geister. Ich finde das Windows GUI-Design einfach nur zum Brechen – zu viele Kardinalfehler und in vielen Einsatzszenarien wenig hilfreich. Bei Apple könnte der Schuss genau so nach hinten los gehen.

Und das Allerletzte? Martin Geuß von Dr. Windows hat da noch was ausgegraben, was gänzlich an mir vorbei gerauscht wäre. Sein Beitrag iOS 7 Design heißt intern Modern UI war heute mein zweites deja vue – ich habe unwillkürlich rechts unten auf den Desktop meines Windows 7-Desktops geschaut, aber da wahr kein 1. April in der Anzeige. Die Leute bei Apple nennen das intern wirklich “Modern UI”? Willkommen im Club, vielleicht hat das Design- und Patentabkommen, welches Microsoft und Apple abgeschlossen haben, jetzt erste Früchte getragen. Keine Ahnung, warum mir jetzt der Name der Paderborner Band “Abstürzende Brieftauben” permanent durch den Kopf geht.

iOS 7 ist von Android abgekupfert …

Ach ja, da war noch was: Apple hat doch Samsung weltweit recht heftig vor den Kadi gezerrt, weil die Koreaner Apple Designs und Features abgekupfert haben. Apple geriert sich als Innovator, während andere die mühsam erarbeiteten Früchte stehlen wollen. Bei ZDnet.com gibt es einen ganz lesenswerten Artikel Apple iOS 7: Android copycat? – dessen Autor kommt zum Schluss, dass man bei iOS 7 wohl einige Features bei Android abgekupfert hat.

Kann man so interpretieren: Der Nimbus von Apple als Innovator verblasst und der Lack ist ab. Letztendlich wird Android dadurch sogar geadelt, denn so ganz falsch können die Android-Entwickler nicht gelegen haben.

Eine Windows 8 App erklärt Windows

In der SAT 1-Wochenshow (2002 eingestellt) gab es den Erklärbär, der Kompliziertes ganz einfach erklärt hat. Das Tier hat sich sich irgendwie stark verbreitet und kann auch in die Körper andere Menschen schlüpfen. So mutiert Jürgen Trittin schon mal zum Strom-Erklärbär für Verbraucher – wie die Welt überraschend herausgefunden haben will.

Und jetzt kommt der Erklärbär sogar als echte App – so richtig mit allem drum und dran – und das für Windows 8. Bei mir hat er sich ganz heimlich in mein Postfach eingeschlichen und als ich das nichts ahnend öffnete, sprang er mich an und brüllte “Die Einführungs-App zu Windows 8 ist da”. Ja, wo samma den hier – würde man in Bayern sagen.

Nur mal zum Mitschreiben: Im Eingangsabschnitt hatte ich darüber philosophiert, dass eine Bedienoberfläche für ein Produkt einfach, intuitiv und selbsterklärend sein soll. Gut, man kann ja mal nachhelfen – daher nudelt Windows 8 dem Anwender ein Einführungsvideo vor, sobald er das Betriebssystem einrichtet. Hat aber nix genutzt, die doofen Nutzer wollen einfach nicht kapieren. Also schiebt man eine App in den Windows 8-Store, die mir auf Wunsch Windows 8 erklären will.

Ich werde das Gefühl nicht los, dass ich entweder langsam wirklich alt werde – oder das da was gewaltig schief läuft – also nicht nur Microsoft-technisch gesehen.


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Android, iOS, Windows 8 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu GUI-Geflüster: Apple iOS7 und Windows 8

  1. Günter Born sagt:

    Noch ein wenig iOS 7-Porn:

    http://www.redmondpie.com/ios-7-beta-3-days-later/

    Und Michael Hülskötter hat noch einen Beitrag zu iOS 7 gebracht:

    http://www.it-techblog.de/mein-erster-eindruck-von-ios-7-etwas-zu-bunt-und-mit-viel-liebe-zum-detail/06/2013/

    Und hier gibt es auch noch was.

    http://wparea.de/2013/06/ios7-vorgestellt-was-hat-apple-von-windows-phone-gelernt-und-was-kann-windows-phone-noch-von-ios-lernen/
    Wie Windows 8 – nur anders – ich glaube, wir bewegen uns auf’s Gestenland zu. Mozillas Mobile OS, Ubuntu Mobile etc. – alles will Gesten. Ich bin aber nicht sicher, ob ich das so mag …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.