Microsoft Office Mobile für Android veröffentlicht

Später als von mir vermutet, aber früher als von Mary Foley postuliert hat Microsoft nun Office 365 auch für Android verfügbar gemacht. Angekündigt wurde dies gestern in einem Microsoft-Blog. Ich muss gestehen, ich hatte es gestern abend schon mitbekommen, aber vor die Wahl gestellt, hier einen öden Blog-Beitrag einzutippen, oder mit einem Glas Rheingau Riesling im Garten die Abendsonne zu genießen, habe ich mich für letzteres entschieden. Aber nun doch noch ein paar Zeilen.


Werbung



Es war ja schon länger erwartet worden: Microsoft will mit seinem Office 365 nicht nur auf auf Windows-Maschinen, sondern auch auf Mobilgeräte. Im Artikel Microsoft Office Mobile kommt für iPhone hatte ich Mitte Juni berichtet, dass Microsoft eine Office 365-Version für iOS auf dem iPhone ausrollt. Für das iPad ist man nach wie vor auf die Office Web Apps (Word, Excel und PowerPoint) angewiesen. Die laufen im Browser – und sind in meinen Augen schlicht unbenutzbar.

Die Ankündigung bei Microsoft

In diesem Microsoft Blog-Beitrag stellt Microsoft Mitarbeiterin Julia White nun Office Mobiles für Android Phones vor. Hier gibt es bei ZDNet.com noch einen kurzen Artikel von Mary Foley zum gleichen Thema. Verfügbar sind die Apps Word, Excel und PowerPoint laut Blog auf Android Smartphones (aktuell nur im US Play Store). Zugriff erhalten nur die Abonnenten (des Mietmodells von Office 2013) von Office 365 Home Premium oder Office 365 Pro Plus. Microsoft verspricht im Blog-Artikel, dass Dokumente in den Office-Apps wie auf dem PC aussehen und dass Formate erhalten bleiben.

Office-Mobil02 (Quelle: Microsoft)


Werbung


Wie heise.de in diesem Beitrag darauf hinweist, sollten die Office-Apps für Android erst nach und nach in die internationalen Play Stores ausgerollt werden. Hier der Link im Google Play Store. Ich hätte euch ja gerne einen ersten Eindruck von den Office Mobile-Apps für Android gegeben. Aber Google Play meint “diese App ist mit keinem Ihrer Geräte kompatibel.

Office-Mobil01

Na, denn eben nicht – Microsoft hätte die Change gehabt, da mal richtig zu punkten, wollten die aber wohl nicht. Die 226 Bewertungen im Google Play Store sind wohl auch recht gemischt. Und ich muss auch gestehen, dass ich bei Office 365 irgendwo einen Knoten im Magen habe – alles irgendwo “in der Cloud” und dann monatlich für zahlen? Ich glaube, ich brauche das nicht so wirklich – werde mich demnächst mal wieder ausführlicher mit LibreOffice befassen. Ansonsten läuft hier immer noch Word 2000 als Arbeitspferd – die ganzen Schnörkel und Balkönchen, die die Entwickler und Designer an spätere Office-Versionen haben “anmontieren meinen zu müssen” machen das Zeugs für meinen persönlichen Workflow zunehmend unbenutzbarer. Wenn euch das Thema interessiert, schaut mal im Google Play Store vorbei, ob die Apps auf euer Android-Gerät passen und (sofern ihr ein Office 365-Abo habt) probiert es selbst aus. Feedback würde mich schon interessieren.

Office Mobile für Android trotzdem angetestet

Update: Es gibt diesen Artikel, wo jemand wohl an die .apk-Datei von Office Mobil für Android herangekommen ist (wer sucht, findet die APK-Dateien auch an anderen Stellen). Die gut 26 MByte große Datei lässt sich unter Android installieren – hier das Popup mit den Rechten, die die App haben will.

Office-Mobil03

Nach der Installation erscheinen einige Seiten mit einer Kurzvorstellung und dann geht es an die Aktivierung. Denn verwenden kann man Office Mobile nur, wenn man ein entsprechendes Office 365-Abonnement hat. Man muss seine E-Mail-Adresse sowie das Zugangskennwort zum Office 365-Konto angeben. Und dann sieht man bereits “seine Office-Dokumente” – irgendwo unter dem Office 365-Konto aus diversen Quellen im SkyDrive “zusammengezogen”.

Office-Mobil04


Werbung

Lädt man nun eine dieser Dokumente, heißt es erst einmal warten – da bei mir noch ein Download lief, war warten im wahrsten Sinne des Wortes zu nehmen. Gar nicht auszudenken, wenn ich in einer stark frequentierten Funkzelle mit GPRS-Geschwindigkeit online gehe. Hier dann das Ergebnis – einfach geil.

Office-Mobil05

Du siehst einen einfachen Text, hast eine OnScreen-Tastatur zur Textbearbeitung eingeblendet und darfst über die drei senkrechten Pünktchen in der rechten oberen Ecke des App-Fensters ein Menü anwählen. Formatieren hat mich natürlich sofort brennend interessiert …

… und so schaut’s beim Formatieren aus. Text per Doppeltippen markieren ….

Office-Mobil06

… dann irgendwie in der Fußzeile eine der Schaltflächen wählen und anschließend oben in einer Statusleiste das “Pinsel”-Icon antippen, um das Format zuzuweisen. Das war dann der Zeitpunkt, wo ich Abbitte für jegliche Kritik, die ich an diversen Word-Versionen für Windows äußerte, geleistet habe. Ich weiß ja nicht – möglicherweise ist die Leidensfähigkeit moderner Digitalnomaden höher als bei mir. Aber irgendwie möchte ich mit Word arbeiten, gezielt Text eintippen, schnell formatieren und dann speichern. Bisher habe ich nicht herausgefunden, wie man das effizient auf einem Android Tablet machen kann – ich habe hier ein Touchlet SX7 Android Tablet PC von Pearl im Test, wo ich das Ganze mal installiert und ausprobiert habe. Liegt nicht am Tablet PC, sondern ist systemimmanent. Die krude Bedienoberfläche ist wohl Android geschuldet – das Warten beim Laden oder Speichern schiebe ich mal auf “Entwickler, die abgehoben irgendwo in Seattle in einem schnellen WLAN-/LTE-Umfeld schrauben, aber keine Ahnung haben, wie die Welt mit GPRS ausschaut” – und der Umstand, dass mir nicht intuitiv klar ist, wie ich markiere, formatierte etc. geht auf das Konto “Born ist zu blöde dazu”. Jedenfalls werden Office 365 und Android (ähnlich wie für iOS) in diesem Leben wohl keine “heiße Liebe” für mich werden.

Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Die Idee, ein Office auf verschiedenen Plattformen zu haben, finde ich gut. Da könnte Microsoft punkten. Aber: Im Hinblick auf Bodenhaftung läuft mir die Cloud-Fokussierung eindeutig gegen den Strich – und das nicht nur technisch. Und als zweites: Mir graust vor der GUI-Implementierung, die ich gerade bei Android gesehen habe. Zugriff auf lokale Dateien? Geht scheinbar nicht – ich kann als Speicherort SkyDrive, SharePoint oder ein Office 365-Konto hinzufügen. Nebenbei bemerkt: Die Mikroschrift in der Einstellungsseite kann ich nur mit Lupe lesen – zoomen ist da nix. Und dann alles auf Abo-Basis? Sorry, so geht’s nicht.

Habe ihr da andere Erfahrungen gemacht? Anmerkungen sind natürlich immer willkommen. Als Bürostuhlsitzer weiß ich vielleicht nicht mehr, wie die heutige Arbeitswelt da draußen ausschaut und ich habe vielleicht was wichtiges übersehen.

Ähnliche Artikel:
a1: MS Office für Android und iOS im November verfügbar
a2: MS Office für iOS und Android erst 2014?
a3: Office Web Apps bald auch für Android?
a4: Microsoft Office für iOS und Android gesichtet
a5: Kommt Office 2013 für Android im März 2013?
a6: Windows 8- und Office 15-Neuigkeiten
a7: Microsoft veröffentlicht OWA (Office-App) für iOS
a8: Microsoft Office Mobile kommt für iPhone
a9: Windows 8 & iPad: Touch-Unterstützung für MS Office Web Apps


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Android, Office 2013 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Microsoft Office Mobile für Android veröffentlicht

  1. Günter Born sagt:

    Noch ein kleiner Nachtrag: Hier findet sich noch ein Artikel, der Office Mobile für Android beleuchtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.