Chromecast: Update für Cheapcast mit Problemen

Im Artikel Cheapcast: Android Chromecast-Emulator … hatte ich ja die App Cheapcast von Sebastian Mauer vorgestellt. Die App läuft auf jedem Androiden ab Version 2.2 und emuliert einen Chromecast-Empfänger. Funktionierte auch super. Gestern hat Sebastian Mauer die Version Version 0.3.6 angekündigt und im Play Store herausgegeben. Zumindest bei mir gibt es nun Probleme.


Werbung



Die neue Version wird automatisch aktualisiert, sofern Cheapcast installiert ist. Andernfalls könnt ihr die App hier im Play Store kostenlos herunterladen. So weit so gut – in der initialen Fassung klappte das Streaming zu Cheapcast ganz gut – man durfte nur den Lock-Screen am Android-Gerät nicht zulassen.

Nachdem ich vom Update erfuhr, habe ich kurz mal das simvalley SP-140 Android Smartphone sowie das Touchlet SX-7 Android Tablet angeworfen und wollte auf die Schnelle testen. War aber nix mit schnell.

Mit Google Chrome funktioniert es nicht mehr wirklich

Ernüchternde Erkenntnis nach dem Update der App: Das Streaming von Google Chrome (Version 28 und 29) klappte nicht mehr. Ich habe, wie hier beschrieben, ein YouTube-Video im Google Chrome abgerufen und dann auf das simvalley SP-140 zu Cheapcast gestreamt.

Alleine, der Cheapcast-Emulator auf den Androiden wollte nicht mehr. Die App verbessert zwar das Starten des Players. Sobald ich mit dem Casting beginne, erscheint die Anzeige des YouTube-Logos (hier links).

Dann wird kurz das obige, mittlere Bild mit den Infos zum Video eingespiegelt. Danach sollte eigentlich die Wiedergabe nach einigen Sekunden erfolgen. Aber auf meinen Geräten klappt das nicht. Es kommt kurz die obige rechte Darstellung und dann ist nur noch der aus Punkten dargestellte, sich drehende Kreis zu sehen (simvalley SP-140). Beim Touchlet SX-7 ist ebenfalls ein Logo mit einem sich drehenden Kreis zu sehen, welches das Warten auf Daten anzeigt.


Werbung

Aber es kommt keine Videowiedergabe zustanden. Also habe ich noch etwas getestet und folgende Ergebnisse erhalten.

Was klappt und was geht nicht?

Ich habe einen kurzen Test mit dem simvalley SP-140 als Streaming-Quelle durchgeführt. Die YouTube-App wurde zum Abrufen eines Videos verwendet. Als Empfänger diente Cheapcast auf dem Touchlet SX-7 – was, mit größeren Verzögerungen, auch klappte.

Das Streaming von Google Chrome (Windows-Rechner) auf das simvalley SP-140 oder Touchlet SX-7 schlug im Google Chrome 28 regelmäßig fehl. Dann habe ich die Apps auf beiden Geräten deinstalliert und komplett aus dem Play Store neu installiert.

Danach konnte ich mit dem Google Chrome 29 auf das Touchlet SX-7 streamen – allerdings dauerte das Ganze elendig lange. Im Anschluss habe ich noch einige Tests durchgeführt – die Android-Geräte neu gestartet und so weiter. Schlussendlich war ich in der Lage, aus Windows 7 mittels Google Chrome Version 28 auf das Touchlet SX-7 zu streamen. Auffällig ist aber, dass das Streaming so ca. 2 Minuten brauchte, bis die Videowiedergabe erfolgte. Während des Abspielens traten aber immer wieder Aussetzer mit dem sich drehenden Kreis auf.

Aufgefallen ist mir auch, dass im Menü zum Casting plötzlich das Cheapcast-Gerät mehrfach auftauchte. Dann gab es wieder Situationen, wo kein Cheapcast-Empfänger zu finden war – ich habe dann die Android-Geräte neu gebootet und die Cheapcast-Empfänger tauchten wieder auf. Ein eingeschalteter LockScreen scheint auch Einfluss auf das Streaming zu haben.

Update: Ich habe jetzt im Google Chrome 29 auch das Streaming zum simvalley SP-140 hin bekommen – aber es dauert elendiglich lange, bis das Video auf dem Android Smartphone erscheint. Bei der vorherigen Version der App war das nicht der Fall und in Windows zeigt Chrome sofort das Video beim Start der Wiedergabe.

Fazit: Die App hat in der Version 0.3.6 wohl noch ein Problem – so macht die Wiedergabe eines Videos auf dem Cheapcast-Gerät keinen wirklichen Sinn. Und das war in der ersten Release der App deutlich anders – da klappte alles mit kurzer Verzögerung einwandfrei. Ich denke, Sebastian Mauer wird da noch eine neue Version auflegen müssen, bevor er sich an die Implementierung des Tab-Casting setzt.

Ich habe das mal hier so ausgiebig dokumentiert, um Sebastian Mauer ggf. einen Anhaltspunkt zu geben, wo er den Fehler suchen kann. Er macht eigentlich eine klasse Arbeit, allerdings macht mir momentane Version der App einen Strich durch die Rechnung. Gerade, als ich diese Zeilen eintippe, klingelte es an der Tür: Der DHL-Mann drückte mir den TVPeCee MMS 884.quadcore als Teststellung in die Hand. Das ist ein HDMI-Android-Stick, um ein TV-Gerät als Smart-TV aufzurüsten. Dort will ich nicht nur DLNA, AirPlay und Miracast, sondern auch Cheapcast antesten. Wenn die hier genannten Technologien auf den Android HDMI-Stick laufen, wäre das eine geniale Lösung, die mehr kann, als alles das, was momentan auf dem Markt ist.


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Android, Chromecast, TV abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.