TVPeCee MMS-894.mira: DLNA mit Windows Nachtrag – Teil 8

HDMINachdem der Miracast-HDMI-Empfänger TVPeCee MMS-894.mira von Pearl in Teil 1 bis Teil 6 vorgestellt und zum Streaming per DLNA oder Miracast verwendet wurde, habe ich noch etwas mit Windows als Streaming-Quelle geforscht. In diesem Nachtrag beschreibe ich etwas detaillierter, wie der MMS-894.mira sich unter Windows ansteuern lässt.


Werbung


Ich hatte in Teil 3 ja das DLNA von einem Android-Gerät beschrieben, war aber im ersten Ansatz unter Windows gescheitert. Erst in einem Nachgang habe ich dann die DLNA-Übertragung aus Windows 8.1 an den TVPeCee MMS-894.mira geschafft. Nachfolgend möchte ich noch etwas detaillierter beschreiben, was geht und was nicht klappt.

Windows 7 – nun klappt es

Ich hatte ja in Teil 3 bereits geschrieben, dass es partiell Probleme mit der Übertragung gab. Irgendwie hatte ich beim ersten Test Übertragungsfehler und nichts ging wirklich – woran das lag, kann ich im Nachhinein nicht mehr feststellen. Nachdem ich den MMS-894.mira in mein WLAN integriert habe, wollte ich zum Schreiben dieses Blog-Beitrags noch einige Screenshots erstellen. Dazu habe ich dann unter Windows 7 im Windows Media Player die notwendigen Schritte ausgeführt und siehe da, ich konnte sowohl JPEG-Fotos als auch MP3-Dateien als auch MP4-Videos auf den HDMI-Stick per DLNA streamen.

Astrein ins Knie geschossen
Bei meinen Tests wunderte ich mich, dass plötzlich kein Ton mehr am Flachbildschirm hatte, obwohl das in früheren Durchläufen geklappt hatte. Dann fiel mir ein, dass ich beim letzten Test mit der Android-App Skifta die Lautstärke extrem herunter geregelt hatte. Der MMS-984.mira merkt sich das – und nachdem ich in Skifta die Lautstärke per Smartphone hochgedreht hatte, war der Ton auch wieder da. Danach habe ich gesehen, dass im Windows Media Player-Fenster die Lautstärkeregelung auch funktioniert. Das nur als Tipp, falls ihr da in ähnliche Probleme lauft.

Der Windows Media Player als DLNA-Server

Microsoft hat unter Windows die DLNA-Funktionalität im Windows Media Player implementiert. Dieser kann sowohl als Empfänger als auch als Sender fungieren. Um vom Windows Media Player Medieninhalte wie Fotos, Videos oder Musik auf den DLNA-Renderer zu streamen, gehen Sie folgendermaßen vor.

1. Rufen Sie das Netzwerk- und Freigabecenter auf und gehen Sie zu den Erweiterten Freigabeeinstellungen.

2. Stellen Sie sicher, dass das Medienstreaming aktiviert ist und wählen Sie bei Bedarf den Hyperlink Medienstreamingoptionen aus.

Im nächsten Schritt lassen Sie den Zugriff auf die betreffenden DLNA-Geräte für das Medienstreaming im Windows Media Player zu.

3. Starten Sie den Windows Media Player (unter Windows 7, 8 oder 8.1), öffnen Sie die Menüschaltfläche Streamen und klicken Sie auf Weitere Streamingoptionen …

5. Dann sollte das Fenster Medienstreamingoptionen erscheinen und Sie können kontrollieren, ob der MMS-894.mira für das Streaming zugelassen ist.

In obigem Screenshot taucht der MMS-894.mira als DLNA-Receiver auf und ist auch zum Streaming zugelassen. Über das Listenfeld lässt sich das Gerät für das Streaming zulassen oder sperren. Über den Hyperlink Anpassen lässt sich optional ein Dialogfeld öffnen, in dem Sie die zulässigen Medien granularer auswählen können – das ist hier aber nicht erforderlich, da ich beim Test mit den Standardoptionen (Fotos, Videos und Musik sollen gestreamt werden) gearbeitet habe.

Noch ein paar Tipps: Falls der HDMI-Stick nicht auftaucht, warten Sie ggf. ein paar Sekunden. Der WMP muss das Netzwerk ja nach passenden DLNA-Renderern durchsuchen, was Zeit braucht. Manchmal bringt es auch was, im Listenfeld Geräte anzeigen in versuchsweise zwischen “Lokales Netzwerk” und “Alle Netzwerke” umzuschalten.


Werbung – meine Windows 8.0/8.1 Titel -


Die WMP-Wiedergabe auf den DLNA-Receiver legen

Sobald der DLNA-Receiver (Renderer) freigegeben wurde, lässt sich ein im Windows Media Player abgespielter Inhalt auf dieses Gerät streamen.

1. Wählen Sie die Bibliotheken mit den gewünschten Medieninhalten (Foto, Musik, Video) im Windows Media Player an und erstellen Sie in der rechten Spalte de Registerkarte Wiedergabe eine Wiedergabeliste der gewünschten Titel (Fotos, Musik, Videos).

2. Gehen Sie auf der Registerkarte Wiedergabe zur in obigem Screenshot gezeigten Menüschaltfläche und wählen Sie einen DLNA-Receiver aus der Liste der eingeblendeten Geräte aus.

In obigem Screenshot tauchen sowohl der airPin-DLNA-Receiver als auch der MMS894-HDMI-Stick auf. In Windows 8.1 sieht das Menü leicht anders aus – dort ist der Menübefehl Play To zwischengeschaltet.

Ich hatte in der Windows 8.1 (RTM) die Anzeige nicht zertifizierter Geräte freigeschaltet, so dass der Text “(Not Windows certified)” mit angezeigt wird.

Nach Auswahl des DLNA-Renders öffnet sich das nachfolgende Player-Fenster, und die Titel zur Wiedergabe sollten als Liste aufgeführt sein.

3. Sie können dann einen Medientitel auswählen und über die Play-Schaltfläche des Fensters auf den DLNA-Empfänger streamen.

Über die Schaltflächen der Wiedergabesteuerung können Sie die Wiedergabe anhalten, fortsetzen, zum nächsten Titel springen, Titel wiederholen lassen sowie die Lautstärke anpassen – alles, wie bei der lokalen Wiedergabe im Media Player.

Das folgende Foto zeigt die Wiedergabe von Mediadateien, die auf einem Netbook per WMP auf einen DLNA-Receiver, der an einem Flachbildschirm steckt.

Bei einem nun durchgeführten Test konnte ich sowohl unter Windows 7 als auch unter Windows 8.1 per Windows Media Player MP3-Audiodateien, JPEG-Fotos und auch MP4-Videos auf den TVPeCee MMS-894.mira streamen.

Fotos und Videos werden zwar auf dem TV-Gerät, nicht aber im Fenster des Media Player angezeigt. Dort sieht man nur die Playliste. Ich konnte sogar das in Windows 7 enthaltene HD WMV-Video “Wildlife” streamen. Allerdings fehlte der Ton bei der Wiedergabe. Beim Test des inakustik DLNA-Sticks war es genau anders herum – es wurde wie wild gepuffert – dann startete die Wiedergabe, aber nur mit Ton und ohne Bild.

DLNA-Streaming in Windows 8.1 Apps

Abschließend hat es mich noch gejuckt, zu probieren, ob man aus Windows 8.1 Apps wie dem YouTube DJ oder der Musik-App auf den TVPeCee MMS-894.mira streamen kann. Den erforderlichen Registrierungseingriff habe ich ja in diesem Beitrag beschrieben. Damals hatte nicht nur die Preview von Windows 8.1 zur Verfügung. Nun liegt mir die RTM-Version von Windows 8.1 vor. Hier ist wichtig, dass nach der Änderung ein Neustart erfolgt – denn bei meinem ersten Test hatte ich das vergessen und der HDMI-Stick wurde nicht gefunden.

Wenn der Registrierungseingriff geklappt hat, sollte der MMS-894.mira als (nicht zertifiziertes) DLNA-Gerät erkannt werden.

1. Zur Kontrolle blenden Sie die Charms-Leiste am rechten Seitenrand ein und wählen das Symbol Einstellungen.

2. Dann wählen Sie in der Seitenleiste Einstellungen den Befehl PC-Einstellungen ändern.

3. In der Seite PC-Einstellungen wählen Sie in der linken Spalte die Kategorie PC und Geräte.

4. Wählen Sie in der angezeigten Kategorie den Befehl Geräte, sollte der Eintrag “MMS894-D125” mit dem Vermerk “Nicht für Windows zertifiziert” auftauchen.

Ist dies der Fall, können Sie einen DLNA-Streaming-Test über Apps wie Musik, YouTube DJ etc. versuchen. Aber nicht alle Apps unterstützen das. Die Vorgehensweise zum Streaming ist recht einfach.

1. Starten Sie die App und beginnen Sie mit der Wiedergabe der Mediendatei – hier die Musik-App.

2. Blenden Sie die Charms-Leiste am rechten Rand ein und wählen Sie das Symbol Geräte.

3. Wählen Sie in der Seitenleiste Geräte die Kategorie Wiedergeben und bestätigen Sie in der Seitenleiste Wiedergeben den Einträge für den DLNA-Renderer (hier MMS894-D126).

Windows nimmt dann Verbindung zum DLNA-Renderer auf und schaltet die Darstellung anschließend auf den Bildschirm des HDMI-Sticks um. In nachfolgendem Foto ist mein WeTab Tablet mit Windows 8.1 und der Musik-App zu sehen. Im Hintergrund findet sich der Flachbildschirm, an dem der HDMI-Stick angeschlossen ist.

Dort wird das aktuell gespielte Musikstück ebenfalls wiedergegeben. Die Darstellung hängt aber von der verwendeten Windows-App ab. Bei der App YouTube DJ aus folgendem Bild hatte ich das Problem, dass die Wiedergabe hakte und ruckelte.

Liegt aber wohl an der App, da ich teilweise auch Schwierigkeiten beim Abrufen von Videos hatte (in der Windows 8.1 Preview klappte das noch besser). Ich habe dann weitere Youtube-Apps aus dem Windows Store getestet. Dort konnte ich Videos ruckelfrei auf den TV-Bildschirm streamen, hatte dann aber am Tablet PC kein Bild mehr.

Unter dem Strich sieht es aber so aus, als ob der TVPeCee MMS-894.mira ganz gut mit dem Windows Media Player zusammen arbeiten kann und in Windows 8.1 aus Apps, die Play To unterstützen, ebenfalls verwendet werden kann. Damit schließe ich die Artikelreihe zum MMS-894.mira ab – Miracast unter Windows 8.1 kann ich mangels Hardware leider nicht testen.

Artikelreihe:
i: TVPeCee HDMI-Stick Miracast/WiFi Direct/DLNA MMS-894.mira – Teil 1
ii: TVPeCee MMS-894.mira: Der HDMI-Stick im Hands-on – Teil 2
iii: TVPeCee MMS-894.mira: DLNA mit dem HDMI-Stick – Teil  3
iv: TVPeCee MMS-894.mira: Miracast mit dem HDMI-Stick – Teil 4
iv-a: TVPeCee MMS-894.mira: Miracast mit dem HDMI-Stick – Teil 5
v: TVPeCee MMS-894.mira: Den HDMI-Stick konfigurieren – Teil 6
vi: TVPeCee MMS-894.mira: DLNA mit iOS Nachtrag – Teil  7
vi: TVPeCee MMS-894.mira: DLNA mit Windows Nachtrag – Teil  8

Ähnliche Artikel:
a1: Miracast bei Windows 8.1
a2: Neues Spielzeug: Google Nexus 4
a3: DLNA im hands-on-Experiment
a4: Android x86: Apps installieren Teil 1
a5: Android x86: Apps installieren Teil 2
a6: DLNA-Streaming unter Android
a7: DLNA unter iOS nutzen
a8: DLNA-Streaming in Windows 8.1 für Apps freigeben

Links:
1: Pearl MMS-894.mira-Produktseite
2: Pearl MMS-894.mira-Bedienhandbuch
3: USB-Netzteil mit 1000 mA Ladestrom (€ 4,90)
4: Mini-USB-WLAN-Stick “WS-300XS”


Werbung

Über Günter Born

IT-Autor, Blogger borncity.de
Dieser Beitrag wurde unter Test, Windows 7, Windows 8.1 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *