Windows 8.1: IE-App-Kapriolen

Ab 18.10 steht ja Windows 8.1 bereit – und einer der Bestandteile ist der neue Internet Explorer. Ich arbeite ja bereits seit Wochen intensiv mit der Windows 8.1 RTM und schreibe mich an deren Funktionen entlang. In diesem Blog-Beitrag möchte ich auf ein paar Kapriolen eingehen, die man mit der App-Fassung des IE erleben kann.


Werbung

An dieser Stelle noch einige Vorbemerkungen: Der überwiegende Teil von Euch bekommt Windows 8.1 ja erst in ein paar Tagen in die Finger – wird also von den nachfolgend beschriebenen Sachen nichts mitbekommen. Ich schreibe es aber trotzdem mal zusammen, da eigentlich absehbar ist, dass die “Problemchen” doch bei dem einen oder anderen Anwender (z.B. bei der Reparatur des IE) auftreten können. Zudem ist es auch eine Dokumentation, in welche Klemme Microsoft bei der ganzen App-Geschichte reinrauscht.

Browserauswahlbildschirm verursacht Kollateralschäden

Was Windows 8.1-Anwender mit Sicherheit zu sehen bekommen, ist der auf ein EU-Verfahren zurückgehende Browserauswahlbildschirm. Der Benutzer muss den Browser, den er verwenden will, explizit auswählen. Sofern Microsoft da bis zum Windows 8.1-Release nicht mehr nachbessert, verschwindet auf jeden Fall die Verknüpfung auf die Desktop-Version des Internet Explorer in der Taskleiste.  Auf das Problem hatte ich bereits vor ein paar Tagen im Artikel Win 8.1: Die Browserauswahl und der verschwundene IE hingewiesen. Dort ist auch die Lösung, wie man die Verknüpfung in der Taskleiste wieder zurückholt, beschrieben.

IE-App: Updates bis zum Schluss

Erklärtes Ziel von Microsoft ist es ja, Apps und Windows in immer kürzeren Zyklen zu aktualisieren. Daher wollte man auch MSDN-Abonnenten den Zugriff auf die RTM-Version von Windows 8.1 erst ab dem 18.10. gewähren – hat sich dann aber umbesonnen. Das eröffnete mir natürlich die Möglichkeit, bereits frühzeitig mit der RTM-Version von Windows 8.1 intensiv zu arbeiten und an meinen Windows-Titeln zu schreiben. Mit im Blick hatte ich natürlich immer die Apps und deren Updates. Als ich die Internet Explorer-App beschrieb, sah die App-Leiste aber noch so aus.

IE01

Beachtet die vier Schaltflächen in der rechten unteren Ecke der App-Leiste. Jedes Buch von Microsoft Press wird aber, bevor das Manuskript in die Herstellung geht, intensiv durch einen externen Fachlektor überprüft. Letzten Donnerstag telefonierte ich mit dem Fachlektor – der das Manuskript nochmal liest und mit Windows 8.1 RTM gegenprüft. Er erwähnte, dass meine Screenshots nicht mit dem übereinstimmten, was er sähe. Die IE-App würde beispielsweise drei Pünktchen am unteren rechten Rand zeigen (wie in folgendem Foto sichtbar).

IE02

Dieses Element ist in den neuen Windows 8.1-Apps wie Mail vorhanden und ermöglicht, die App-Leiste per Mausklick oder durch Antippen einzublenden. Die App-Leiste besitzt dann folgendes Aussehen.

IE03

Es ist eine fünfte Schaltfläche Favoriten hinzugekommen – die Umschaltung zwischen Registerkarten und Favoriten entfällt also. So weit so gut – aber mein Problem war, dass bei der Kontrolle der IE-App nichts von den Neuerungen zu sehen war. Der Vergleich der IE-Versionen ergab, dass ich die gleiche Build-Nummer wie der Fachlektor hatte. Updates standen in der virtuellen Maschine mit der Testinstallation auch keine mehr an.

Ich mache ein Zwangsupdate für den IE

Nun war guter Rat teuer. Also kam ich auf die Idee, den Internet Explorer 11 einer “Reparaturinstallation” zu unterziehen (ich habe den Ansatz, der auch bei beschädigtem Browser ganz hilfreich ist, hier beschrieben). Mein Hoffnung war, dass damit die neue Version auf den Rechner kommt.

1. Hierzu wurde das Dialogfeld Windows-Features aufgerufen (kann in der Systemsteuerung erfolgen, oder Windows+X drücken, im Schnellzugriffmenü Programme und Features und im angezeigten Fenster den Hyperlink Windows-Features aktivieren oder deaktivieren wählen).

Ie04

2. Im Fenster Windows-Features kann die Markierung des Kontrollkästchens Internet Explorer 11 gelöscht werden. Wird das Dialogfeld über die OK-Schaltfläche geschlossen, deinstalliert Windows 8.1 den Internet Explorer (nachdem eine Warnung bestätigt wurde). Dabei ist ein Neustart erforderlich.

In einem zweiten Durchlauf kann man die obigen Schritte erneut ausführen und das Kontrollkästchen für den IE wieder aktivieren. Dann wird der Internet Explorer wieder installiert – und die IE-App sollte aktualisiert werden. Traf bei mir auch letztendlich zu – obwohl ich erst die nachfolgenden Probleme lösen musste.


Werbung

In einem zweiten Test habe ich dann mein Tablet PC mit der Windows 8.1-Installation gebootet. Dort standen 200 MByte an Updates an – und nach deren Installation lag nach einem Neustart die aktualisierte Fassung der IE-App vor. Die nachfolgenden Kunstgriffe sowie die Reparatur des IE war also nicht erforderlich. Keine Ahnung, was das Update in meiner virtuellen Maschine blockiert hatte.


Werbung – meine Windows 8.0/8.1 Titel –


Ähm, die IE-App ist verschwunden

Problem war allerdings, dass ich nach der Reparatur des Browsers keine IE-App mehr hatte. Auf der Startseite gab es zwar die Kachel zum Aufruf des Internet Explorer. Bei deren Anwahl erschien aber direkt die Desktop-Anwendung des Internet Explorer. Mir war die Ursache zwar sofort klar, habe ich das Verhalten doch in diesem Beitrag und in dieser FAQ beschrieben. Also ran und das Problem beheben. Fixen lässt sich das Ganze mit folgenden Schritten.

1. Wechseln Sie zur Startseite (ggf. die Tastenkombination Windows+F drücken, um die Seitenleiste der Suche zu öffnen).

2. Geben Sie den Suchbegriff Stand ein und wählen Sie in der eingeblendeten Seitenleiste der Suche den Treffer Einstellungen.

3. Im angezeigten Fenster wählen Sie den Befehl Standardprogramme festlegen an.

Ie05

4. Im Dialogfeld Standardprogramm festlegen ist in der linken Spalte der Eintrag Internet Explorer anzuwählen und dann auf “Dieses Programm als Standard festlegen” zu klicken.

Nach Anwahl des Befehls “Dieses Programm als Standard festlegen” sollten alle Standards dem IE zugeordnet sein und die IE-App-Kachel dürfte bei der Anwahl auf der Startseite wieder das App-Fenster des Browsers öffnen. In meiner Umgebung war das auch der Fall – wobei ich diese Schritte unter jedem Benutzerkonto ausführen musste.

Fazit: Sofern Microsoft da nicht noch nachbessert, kann der obige Effekt bei Jedem auftreten, der den Internet Explorer über Features deaktivieren entfernen und dann erneut hinzufügen lässt. Was mich auch stört, ist der Umstand, dass Microsoft bis zum Schluss an den Apps rumbastelt und gravierendere Änderungen vornimmt. Von einer sauberen Konzeption und überlegter Entwicklung zeugt das nicht gerade – eher wirkt es so, als ob das ein paar desorientiere Entwickler so vor sich hin schrauben und gelegentlich einen Hinweis über die Trennwand zugeworfen bekommen, wie die App künftig aussehen könnte. Na ja, warten wir es ab – ihr wisst auf jeden Fall, wie ihr die IE-App-Kapriolen umgehen bzw. fixen könnt.

Ähnliche Artikel:
a1: Win 7: Internet Explorer 10 Troubleshooting-FAQ – Teil 1
a2: Win 8: Internet Explorer 10 Troubleshooting-FAQ – Teil 2

b1: Win 8.1: Die Browserauswahl und der verschwundene IE
b2: Win 8.1-Neuerung: Internet Explorer 11-App im Detail


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Internet Explorer, Windows 8.1 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Windows 8.1: IE-App-Kapriolen

  1. Pingback: Windows 8.1 Internet Explorer 11 startet nicht mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.