TVPeCee MMS-884.quad als DLNA-Empfänger (Win 8.1) – Teil 7

Die Wiedergabe von Medieninhalte per DLNA an den TVPeCee MMS-884.quad Internet-TV HDMI-Stick hat unter Android ja sehr gut funktioniert. Die Beschreibung findet sich in Teil 6. Nun beschreibe ich, was es im Hinblick auf DLNA-Streaming mit dem diese Woche erscheinenden Windows 8.1 zu beachten gibt.


Werbung

Was sich hinter DLNA verbirgt, ist ja in meiner Artikelreihe DLNA im hands-on-Experiment erklärt. Auch Windows verfügt über DLNA-Fähigkeiten. So kann z.B. der Windows Media Player als DLNA-Server eingesetzt werden, um Fotos, Videos und Musik per DLNA zum TVPeCee MMS-884.quad zu übertragen.

Den Windows Media Player als DLNA-Server einsetzen

Im ersten Schritt sollen Fotos, Videos oder Musik per Windows Media Player mittels DLNA an den TVPeCee MMS-884.quad übertragen werden. Hierzu muss die Streaming-Funktion unter Windows freigegeben sein. Wie das Streaming unter Windows grundsätzlich freigegeben wird, lässt sich in diesem Artikel nachlesen. Nach der Freigabe des DLNA-Receivers (Renderer) als Wiedergabegerät, können Sie Medieninhalte per Windows Media Player auf dieses Gerät streamen.

1. Wählen Sie die Bibliotheken mit den gewünschten Medieninhalten (Foto, Musik, Video) im Windows Media Player an und erstellen Sie in der rechten Spalte auf der Registerkarte Wiedergabe eine Wiedergabeliste der gewünschten Titel (Fotos, Musik, Videos).

2. Gehen Sie auf der Registerkarte Wiedergabe zur in obigem Screenshot gezeigten Menüschaltfläche und wählen Sie einen DLNA-Receiver aus der Liste der eingeblendeten Geräte aus.

Befindet sich der MMS-884.quad in Reichweite, sollte ein Eintrag eHomeMediaCenter im Menü Play To zu sehen sein (das eHomeMediaCenter des TVPeCee MMS-884.quad startet ja in der Voreinstellung automatisch mit Android). Nach Auswahl des DLNA-Renders öffnet sich das nachfolgende Player-Fenster, und die Titel zur Wiedergabe sollten als Wiedergabeliste aufgeführt sein.

3. Sie können dann einen Medientitel auswählen und über die Play-Schaltfläche des Fensters auf den DLNA-Empfänger streamen.

Über die Schaltflächen der Wiedergabesteuerung lässt sich die Wiedergabe anhalten, fortsetzen, zum nächsten Titel springen, es lassen sich Titel wiederholen und man kann die Lautstärke anpassen – alles, wie bei der lokalen Wiedergabe im Media Player.

Ich habe die Wiedergabe von Mediadateien auf einem Netbook per WMP getestet, wobei diese auf einen DLNA-Receiver, der an einem Flachbildschirm steckt, gestreamt wurden. Die Wiedergabe funktioniert unter Windows 7 (Windows 8 sollte es auch tun, habe ich aber nicht probiert) als auch unter Windows 8.1, wobei es abhängig vom Ausgangsformat aber Wiedergabeprobleme geben kann. Unter Windows 8.1 lassen sich per Windows Media Player MP3-Audiodateien, JPEG-Fotos und auch MP4-Videos auf den TVPeCee MMS-894.mira streamen.

Fotos und Videos werden zwar auf dem TV-Gerät, nicht aber im Fenster des Media Player angezeigt. Dort sieht man nur die Playliste.


– Werbung –

So klappt das DLNA-Streaming aus Windows 8.1 Apps

Interessant ist nur aber die Frage, ob sich auch aus den mit Windows 8.1 mitgelieferten Apps wie Musik oder Video auf den TVPeCee MMS-884.quad DLNA-Receiver streamen lässt? Die Antwort lautet “im Prinzip ja, aber in der Praxis funktioniert es nicht sofort”. Hintergrund ist, dass Microsoft wegen diverser Probleme beim Streaming über DLNA eine eigene Zertifizierung für DLNA-Empfänger fordert. Eine DLNA-Zertifizierung reicht nicht aus. Dadurch soll vermieden werden, dass der Benutzer Probleme bei der DLNA-Wiedergabe bekommt und frustriert ist.

Update: Mit dem Windows 8.1 Update ist dieser Eingriff in die Registrierung nicht mehr erforderlich. DLNA-Empfänger werden für Apps standardmäßig freigegeben (Quelle).

Da der TVPeCee MMS-884.quad nicht von Microsoft zertifiziert ist, taucht er nicht als DLNA-Receiver in den betreffenden Gerätelisten der App auf – also funktioniert auch DLNA-Streaming nicht. Aber es gibt einen kleinen Kniff: Unter Windows 8 und Windows 8.1 kann man die Überprüfung der Microsoft-Zertifizierung abschalten bzw. den DLNA-Receiver als zertifiziertes Gerät eintragen. In diesem Artikel habe ich das Problem behandelt und auch Hinweise gegeben, wie man unter Windows 8 bzw. Windows 8.1 doch noch zum Ziel kommt. Den Weg mit Windows 8 habe ich selbst, wegen der damit verbundenen Komplexität, nie ausprobiert. Zudem habe ich seit vielen Wochen Zugriff auf Windows 8.1 (RTM) – und da diese Betriebssystemversion für alle Windows 8-Besitzer ab Ende der Woche kostenlos verfügbar ist, beschränke ich mich auf die Beschreibung dieses Ansatzes. Gemäß diesem Artikel ist in Windows 8.1 der Schlüssel

HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\

per Registrierungs-Editor anzuwählen und um den neuen Unterschlüssel PlayTo zu ergänzen. In diesem Unterschlüssel wird anschließend der DWORD-Wert ShowNonCertifiedDevices eingetragen und auf 1 gesetzt. Hier ist ein Screenshot des Registrierungs-Editors zu sehen.

Sobald der Schlüssel korrekt eingetragen wurde, ist Windows 8.1 neu zu starten – andernfalls werden die Änderungen nicht berücksichtigt. Jetzt sollte der TVPeCee MMS-884.quad als (nicht zertifiziertes) DLNA-Gerät erkannt werden.

1. Zur Kontrolle blenden Sie die Charms-Leiste am rechten Seitenrand ein und wählen das Symbol Einstellungen.

2. Dann wählen Sie in der Seitenleiste Einstellungen den Befehl PC-Einstellungen ändern.

3. In der Seite PC-Einstellungen wählen Sie in der linken Spalte die Kategorie PC und Geräte.

4. Wählen Sie in der angezeigten Kategorie den Befehl Geräte, sollte der Eintrag “eHomeMediaCenter” mit dem Vermerk “Nicht für Windows zertifiziert” auftauchen.

Ist dies der Fall, können Sie einen DLNA-Streaming-Test über Apps wie Musik, Video, YouTube DJ etc. versuchen. Aber nicht alle Apps unterstützen das DLAN-Streaming. Die Vorgehensweise zum Streaming ist recht einfach.


Werbung

1. Starten Sie die App und beginnen Sie mit der Wiedergabe der Mediendatei – im Beispiel verwende ich die Musik-App.

2. Blenden Sie die Charms-Leiste am rechten Rand ein und wählen Sie das Symbol Geräte.

3. Wählen Sie in der eingeblendeten Seitenleiste Geräte die Kategorie Wiedergeben (in obigem Screenshot links zu sehen).

3. Wählen Sie in der Seitenleiste Wiedergeben den Eintrag eHomeMediaCenter für den DLNA-Renderer.

Windows nimmt dann Verbindung zum DLNA-Renderer auf und schaltet die Darstellung anschließend auf den Bildschirm des HDMI-Sticks um. Dort wird das aktuell gespielte Musikstück ebenfalls wiedergegeben. Die Darstellung hängt aber von der verwendeten Windows-App ab. Bei der App YouTube DJ wird das Bild auf dem TV-Geräte wiedergegeben, während auf dem WeTab Tablet PC nur die angewählte Mediendatei aufgeführt wird.

Unter dem Strich konnte ich mit Windows 8.1 und den Apps Musik, Video und YouTube DJ Videos im MP4-Format und Musik im MP3-Format auf den MMS-884.quad streamen. Das war dann der Punkt, wo das Arbeiten mit Windows 8.1 so richtig Spass gebracht und Lust auf mehr gemacht hat. Im nächsten Artikel zeige ich, wie sich der TVPeCee MMS-884.quad als Miracast-Empfänger unter Android ansprechen lässt.

Artikelreihe:
i: TVPeCee Internet-TV & HDMI-Stick MMS-884.quad – Teil 1
ii: TVPeCee MMS-884.quad Hands on – Teil 2
iii: TVPeCee MMS-884.quad angetestet – Teil 3
iv: TVPeCee MMS-884.quad: Datenaustausch – Teil 4
v: TVPeCee MMS-884.quad Spiele & Medienwiedergabe – Teil 5
vi: TVPeCee MMS-884.quad als DLNA-Empfänger – Teil 6
vi: TVPeCee MMS-884.quad als DLNA-Empfänger (Win 8.1) – Teil 7
vii: TVPeCee MMS-884.quad als Miracast-Empfänger (Android) – Teil 8
x: TVPeCee MMS-884.quad als AirPlay-Empfänger (iOS) – Teil 9

Ähnliche Artikel:
a1: TVPeCee: Android für den Fernseher nachrüsten (Teil 1)
a2: TVPeCee MMS-864.wifi+ Hands-on (Teil 2)
a3: TVPeCee MMS-864.wifi+ angetestet (Teil 3)
a4: TVPeCee MMS-864.wifi+ angetestet (Teil 4)
a5: FAQ zum TVPeCee MMS-864.wifi+

b1: Miracast bei Windows 8.1
b2: Android Chromecast-Emulator als Beta verfügbar–Teil 4
b3: Meteorit TV-Box MMB-525.SAT im Test – Teil 3
b4: Windows 8.1: 3G-Anbindung per Huawei Mobile WiFi –Teil 6

c1: DLNA im hands-on-Experiment
c2: Den Fernseher per inakustik-Stick mit DLNA nachrüsten
c3: Konfiguration und Einsatz des inakustik-DLNA-Sticks
c4: DLNA-Streaming in Windows
c5: DLNA-Streaming in Windows 8.1 für Apps freigeben
c6: DLNA-Streaming unter Android
c7: DLNA unter iOS nutzen
c8: MyPhoneExplorer: Zugriff auf das Android-Phone

d1: TVPeCee HDMI-Stick Miracast/WiFi Direct/DLNA MMS-894.mira – Teil 1
d2: TVPeCee MMS-894.mira: Der HDMI-Stick im Hands-on – Teil 2
d3: TVPeCee MMS-894.mira: DLNA mit dem HDMI-Stick – Teil  3
d4: TVPeCee MMS-894.mira: Miracast mit dem HDMI-Stick – Teil 4
d5: TVPeCee MMS-894.mira: Miracast mit dem HDMI-Stick – Teil 5
d6: TVPeCee MMS-894.mira: Den HDMI-Stick konfigurieren – Teil 6
d7: TVPeCee MMS-894.mira: DLNA mit iOS Nachtrag – Teil  7
d8: TVPeCee MMS-894.mira: DLNA mit Windows Nachtrag – Teil  8

Links
1: Pearl Produktseite ZX-1012
2: Testbericht (5 HDMI-Sticks) bei aereamobile.de
3: Test in c’t (heise.de)


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Test, TV, Windows 8.1 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.