Android OTA-Update-Prozess enträtselt …

Aktuelle Android-Smartphones erhalten ja von Google over-the-air (OTA) Updates auf neue Android-Versionen. So weit so gut. Wenn nun die Meldung über ein Update für ein bestimmtes Gerät durchs Internet geht, wundert sich mancher. Es kommt kein OTA-Update an oder es dauert ewig. Nun hat der Google-Ingenieur Dan Morril das Geheimnis gelüftet und erklärt, wie der Update-Prozesse für Android ausschaut.


Werbung

Die Infos finden sich hier bei Reddit.com: Die Auslieferung eines Android-Updates erfolgt in mehreren Wellen. In der ersten Welle erhalten nur 1 % der Geräte, die sich bei Google anmelden, das OTA-Update. Werden binnen 24 bis 48 Stunden keine Probleme gemeldet, rollen die nächsten Update-Wellen. Dann erhalten 25%, 50% und dann 100% der Geräte das Update – wobei ein Zeitfenster von einer oder zwei Wochen gilt.

Das erklärt nicht nur, warum manche Nutzer OTA-Updates schneller als andere Anwender erhalten. Und es verdeutlicht auch, dass das wiederholte Aktivieren der Suche nach Updates nicht wirklich hilft. Das Phone bekommt nur dann das Update angeboten, wenn dessen ID für diesen Vorgang identifiziert werden konnte. Weitere Details könnt ihr im Reddit.com-Tread oder in diesem heise.de-Artikel nachlesen.


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Android abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.