Windows 8.1: Einfrieren, langsamer Boot, Desktop reagiert nicht, Icons sind weg

Heute mal wieder ein Stück aus dem Kuriositätenkabinett von Windows 8.1. Anwender die ein Upgrade ausgeführt haben, beschweren sich, dass Windows 8.1 langsam boote und auch schon mal “einfriere”. Oder der Desktop ist nicht mehr bedienbar und die Desktop-Icons werden nicht angezeigt. Irgend etwas bremst Windows 8.1 aus.


Werbung

Über das Einfrieren des Betriebssystems habe ich ja bereits mehrfach im Blog berichtet. Fehlerhafte Chipsatztreiber oder falsche CMOS-Einstellungen sowie ein veraltetes BIOS können die Ursache sein. Hier einige Beiträge zu diesem Thema.

a1: Ständige “Freezes” in Windows 7
a2: Windows 8 Freezes beim WeTab und anderen Rechnern
a3: Windows 8 Freeze-Analyse beim WeTab Teil 2

Sind das BIOS auf Aktualität überprüft, die Chipsatztreiber ggf. auf dem neuesten Stand und auch die CMOS-Einstellungen über die BIOS-Settings auf Default gestellt, kann es an dieser Stelle nicht mehr haken.

Dann bleiben eigentlich nur noch Systemtreiber übrig, die für das Laden des Betriebssystems zuständig sind. Das kann ein Festplatten-Controller-Treiber oder ein SSD-Treiber sein, der einfach das Nachladen von Windows oder den Zugriff auf die Auslagerungsdatei stark ausbremst. Hier sollte man die Intel Rapid Storage-Treiber (sofern verwendet) auf Aktualität überprüfen – mir sind häufiger Benutzer untergekommen, wo ein Treiberupdate geholfen hat.

In diesem Beitrag und auch in diesem Beitrag mit abweichendem Fehlerbild war letztendlich ein veralteter SSD-Treiber die Ursache. Nachdem dieser aktualisiert war, bootet Windows 8.1 auch mit der erwarteten Geschwindigkeit und die Lags auf dem Desktop waren ebenfalls weg.


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows 8.1 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Windows 8.1: Einfrieren, langsamer Boot, Desktop reagiert nicht, Icons sind weg

  1. Pingback: Aspire V3-772G Update Intel-Treiber - Acer-Userforum.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.