Spekulationen und Inside-View in Microsofts Teams

Unverhofft kommt oft – so würde ich das Thema dieses Beitrags umschreiben. Da hat es bei Microsoft ein Stühlerücken im Management gegeben (hatte ich hier nicht thematisiert) und Mary Foley hat ein wenig die Decke rund um die Applications and Service Group gelüftet.


Anzeige

Julie Larson Green wird weggerückt

Julie Larson Green gehört zur Geschäftsführung von Microsoft und war unter Steven Sinofsky für die Entwicklung der Benutzeroberfläche von Windows 8 verantwortlich. Nach dem Abgang von Sinofsky wurde bereits kolportiert, dass Green die nächste Microsoft Vorsitzende werden könnte (na ja, Bild, die Analysten und die Spekulanten, kann man nicht ernst nehmen).

Aber vor dem Spiel ist nach dem Spiel. Erst vor sieben Monaten hatte sie die Leitung der Hardware-Sparte übernommen und war für XBox, Surface und was auch immer, zuständig. Und jetzt wechselt sie zum Bereich "Digital Life & Digital Work" und übernimmt dessen Leitung.  Verantwortlich wird sie dann für Bing, Skype und ähnliches sein. Ein paar Infos finden sich bei heise.de oder bei Dr.Windows.

Stephen Elop – und wie fies kann das Leben sein

Gelegentlich tut einem ein bisschen Adenauer (what interessiert mich mein Geschwätz von gestern) möglicherweise ganz gut. Wie muss sich wohl Ex-Microsoft-Vorstand, noch Nokia-Vorstand, und bald Vorstand bei Microsoft für "Devices & Studios", Stephen Elop, wohl fühlen? Denn Stephen Elop wird nach der Nokia-Übernahme durch Microsoft den "Stuhl" von Julie Larson Green übernehmen.

Nun ja, ist ja erst einmal nicht schlecht, man wechselt von Nokia wieder zu Microsoft und kriegt einen wichtigen Bereich. Aber Pointe der Geschichte: Stephen Elop wurde ja längere Zeit als nächster Microsoft Vorstandsvorsitzender (und Ballmer-Nachfolger) gehandelt. Und in dieser Zeit wurde bekannt, dass Stephen Elop als Vorstandsvorsitzender das XBox-Geschäft verkaufen wolle. Dumm gelaufen, denn genau dieses XBox-Geschäft gehört zu seinem neuen Geschäftsbereich "Devices & Studios".

Stephen: Denk einfach an uns alten Konrad – dann wird's schon.  Mann, bin ich froh, den Job im Management vor 20 Jahren an den Nagel gehängt zu haben. Bin zwar nicht in den Sphären von Green und Elop unterwegs gewesen. Aber die Vorstellung, 25 Jahre im Anzug zur Firma zu pilgern und dort ab 50 einfach so rumgeschoben zu werden, hat mir schon damals nicht behagt. Hab dann die Reißleine gezogen und die letzten 20 Jahre eine geile Zeit gehabt. Ist zwar momentan im IT-Buch-Bereich auch vieles Mist – aber zumindest kann ich jetzt frei nach Schnauze bloggen, spazieren gehen und das tun, wozu ich Lust habe.

Blick unter die Decke: Inside MS Applications and Services Group

Bei Microsoft gibt es ja seit der internen Umorganisation im July 2013 die "Applications and Services Group" (ASG), aber was verbirgt sich da eigentlich dahinter? So richtig klar war das nicht – der Chef der Gruppe ist Executive Vice President Qi Lu. Nachdem nun Julie Larson Green zu ASG wechselt und da die Leitung des My Life & Work-Teams übernimmt, richtet sich das Interesse auf die gesamte Gruppe. Man wusste bisher nur, dass da alle rein gekippt wurde, was vorher in der Business Devision drin war – zum Beispiel Office, aber auch Bing, Skype und das ganze Werbegeschäft.

Die US-Journalisting Mary Jo Foley hat bei ZDNet.com nun einen Artikel veröffentlicht, der etwas Licht ins Dunkel bringen soll. Gibt mir zwar nix – aber für alle Blog-Leser, für die das Studium von Organisations-Charts reinstes Lebenselexier ist, hätte ich etwas Lektüre. Schönes Wochenende – ich glaube, ich gehe heute mal länger spazieren …


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Spekulationen und Inside-View in Microsofts Teams

  1. Peter sagt:

    Nokio kann ich noch nicht. Neues Unternehmen? ;-)

  2. Peter sagt:

    Ach man, selber Rechtschreibfehler gemacht. Gemeint ist:

    Nokio kannte ich noch nicht. Neues Unternehmen? ;-)

    :))

  3. Peter sagt:

    Alles mit Sinn und Verstand! :-)

  4. Michael sagt:

    Hab dann die Reißleine gezogen […]
    Ehrlich: Würdest Du das jederzeit wieder machen?

  5. Günter Born sagt:

    @Michael: Heute sähe die Sache anders aus, da ich als IT-Autor kein Geld mehr verdienen kann (und für das nächste Shades of grey bin ich noch nicht so weit). Aber in Retrosperspektive war es für mich die richtige Entscheidung – waren jetzt extrem geile 20 Jahre als IT-Autor – und spätestens in 7 Jahren ist vom Gesetzgeber eh der Ruhestand angesagt ;-).

    Nachtrag: Shakeout beim Microsoft-Management

    Wenn ich es richtig mitbekommen habe, fallen jetzt einige Top-Manager aus dem Microsoft-Kosmos raus und verlassen die Firma. MVP-Kollege Martin Geuß hat bei Dr. Windows hier die entsprechende Nachricht platziert, dass Finanz- und Marketing-Vorstand Tami Reller und Skype-Mann (verantwortete Business Developement) Tony Bates den Abgang machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.