Microsofts Office iPad-Apps sind ein 12 Mio.-Erfolg

Die Ende März gelaunchte Microsoft Office for iPad-Suite mit Apps für Word, Excel und PowerPoint (OneNote gab es schon vorher) trifft offenbar den Nerv der Anwender und wird wohl ein bombastischer Erfolg.


Anzeige

In einem Tweet vermeldete Microsoft am 3. April 12 Millionen App-Downloads – wahrlich kein Pappenstiel. Die Apps schossen sofort nach der Veröffentlichung auf die ersten Plätze der Top iOS-Downloads für das iPad.

Office

Ein klein wenig sollte man die Zahlen aber relativieren: Einmal wird nicht zwischen bezahlten und kostenlosen App-Downloads unterschieden (die vier Apps lassen sich ja gratis herunterladen und im Lesemodus nutzen – der Editiermodus ist über ein Office 365-Abonnement freizuschalten). Und zum anderen sind es die Downloads von vier iPad-Apps. MVP-Kollege Martin Geuß vermutet hier, dass der Löwenanteil der Downloads sogar auf OneNote entfalle. Wie dem auch immer sei, ich finde es trotzdem einen schönen Erfolg für Microsoft. Mir gefallen die iPad-Apps von Word, Excel, PowerPoint und OneNote im Kurztest schon. Und wie seht ihr das? Jemand aus der Leserschaft, der die Apps getestet hat oder gar nutzt (ich bin noch nicht dazu gekommen)?

Ähnliche Artikel:
a1: Microsoft Office für’s iPad angekündigt–und EMS kommt
a2: Microsoft Office für’s iPad & Mobile first – Nachbetrachtung
a3: Office für iPad offenbar nicht auf 5 Lizenzen begrenzt–Druckfunktion kommt


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter iPad, Office abgelegt und mit iPad, Office verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.