Windows 10: ISO-Dateien der Build 9926 zum Download

Gestern Abend hat Microsoft ja überraschend die Januar Preview (Build 9926) von Windows 10 freigegeben. Eigentlich wurde diese Build erst ab Montag erwartet. Da es immer wieder gefragt wird, hier die Infos zum Download der ISO-Datei.


Werbung


Die Build 9926 von Windows 10 steht natürlich als Update für eine installierte Technical Preview von Windows 10 zur Verfügung. Um Installationsfehler zu vermeiden, empfehle ich die Installation aus einem ISO-Download. Microsoft hat eine eigenen Webseite aufgesetzt, auf der man die betreffenden Downloads für ein 32- oder 64-Bit-Windows 10 in unterschiedlichen Sprachen herunterladen kann.

Microsoft Windows 10 Preview Build 9926 ISO-Download-Seite

  • Englisch: Windows 10 Technical Preview (x64) Download (3.92 GB) 
    SHA-1 6A95316728299D95249A29FBEB9676DED23B8BEB
  • Englisch: Windows 10 Technical Preview (x86) Download (3.01 GB)
    SHA-1 1AE10947CC297AE299E1C81F95812EFBB5C84121

Product Key: NKJFK-GPHP7-G8C3J-P6JXR-HQRJR

  • Deutsch: Windows 10 Technical Preview (x64) Download (3.94 GB) 
    SHA-1 5C85EE1CCD39B2D924C0BC9B32C8E2928FFEB18C
  • Deutsch: Windows 10 Technical Preview (x86) Download (3.01 GB)
    SHA-1 39725502F94BAF1C07FBC09A1C7870639CD0FD95

Weitere Sprachvarianten sind über die oben verlinkte Microsoft Download-Seite zu beziehen. Zur Installation/Aktivierung verwendet ihr den obigen Produktschlüssel. Die mit X86 bezeichneten Downloads sind die 32-Bit-Versionen von Windows 10. Verwendet diese auf Systemen mit weniger als 4 GByte RAM.

ISO-Datei auf einen USB-Stick kopieren

Um die ISO auf einen USB-Stick zu übertragen, kann man die im Beitrag Windows 8: USB-Installations-Stick erstellen beschriebenen (manuellen) Schritte mit diskpart und XCOPY verwenden. Da das aber ein wenig kompliziert ist, verwende ich eine einfachere Methode. Auf dieser Webseite stellt jemand das Tool Rufus vor, um einen USB-Installationsstick zu erstellen. Das kostenlose Tool ist nur knapp 600 KByte groß, braucht nicht installiert zu werden und lässt sich von dieser Webseite herunterladen.

1. Stecken Sie den USB-Stick (4 GByte) in eine USB-Buchse und merken Sie sich den Laufwerksbuchstaben.

2. Starten Sie das Programm Rufus, bestätigen Sie die Benutzerkontensteuerung und wählen Sie im Listenfeld Laufwerk den USB-Stick als Zielmedium.

3. Bei markiertem Kontrollkästchen Startfähiges Laufwerk erstellen mit ISO-Abbild wählen Sie über die Schaltfläche die ISO-Datei mit dem Installationsabbild aus.

4. Stellen Sie das gewünschte Partitionierungsschema für das Zielsystem ein.


Werbung

Auf UEFI-Systemen ist als Partitionierungsschema GPT Partitionierungsschema für UEFI Computer zu ein. Die BIOS-Methode wird nicht funktionieren, da das Setup dann nicht bootet. Haben Sie einen alten BIOS-Rechner, verwenden Sie dagegen die BIOS-Methode.

5. Löschen Sie bei UEFI-Systemen die Markierung des Kontrollkästchens Rufus MBR benutzen (bei BIOS-Systemen bleibt das Kontrollkästchen markiert).

6. Stellen Sie sicher, dass das Format bei BIOS-System auf „NTFS“ mit 4096 Byte steht. Bei UEFI-Systemen muss dagegen “FAT32” eingestellt werden.

7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und warten Sie, bis die Daten des Installationsabbilds der Recovery-DVD auf den USB-Stick kopiert wurden.

Anschließend beenden Sie das Programm und werfen den USB-Stick über den Kontextmenübefehl Auswerfen aus. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, sollten Sie über einen bootfähigen USB-Stick mit dem Windows 10-Installationsabbild verfügen.

Anschließend ist von diesem USB-Stick zu booten und dann kann das Setup ausgeführt werden. Wie man von einem externen Medium bootet, sollte in den Geräteunterlagen stehen. Es ist zu beachten, dass UEFI-Systeme nur mit einem 64-Bit-Windows-System booten können. Bei manchen Systemen (z.B. WeTab) muss der USB-Stick für MBR-Boot eingerichtet und mit einem Magic Code beschrieben werden (siehe Rettungsstick für’s WeTab Tablet PC erstellen). 

Upgrade von Windows 7 oder Windows 8.1

Ich empfehle es nicht, aber man kann Windows 10 Januar Preview (Build 9926) über ein bestehende Windows 7 bzw. Windows 8.1 installieren. Die Programme bleiben erhalten, aber man hat immer noch eine “Beta”. Um diesen Weg zu gehen, braucht man Vorbereitungs-Updates, die dann Windows 10 als Windows Update anbieten. Die betreffenden Infos findet ihr im Artikel Windows 7/8.x-Upgrade in Windows 10 Januar Build?. Ist das Update installiert, kann man unter Windows Update suchen lassen und sollte das Update angeboten bekommen.


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Windows 10: ISO-Dateien der Build 9926 zum Download

  1. Wolfgang sagt:

    Hallo Günter,

    ich stehe hier auf dem Schlauch. Win10 verlangt einen Medientreiber? Was
    will der? Der PC ist 1 Jahr alt und Windows 8.1 lief bisher ohne
    Probleme. Win10 ISO wurde ordentlich auf einen USB mit Rufus
    installiert. Mit Rufus hatte ich seinerzeit auch Win 8.1 erfolgreich
    installieren können. Tscha und jetzt diese Meldung und ich habe keine
    Ahnung was er mit Medientreiber meint, dumm guck.

    http://1drv.ms/1JkB0t7

    Gruss,
    Wolfgang

    • Günter Born sagt:

      Wolfgang: Hier kann ich nur raten (mit einem langsamen DSL-Anschluss gesegnet, hat’s heute Nacht den Download rausgeworfen und erst mein zweiter Versuch mit einem Download-Manager ist heute morgen um 9:00 mit einer ISO geendet – ich habe also noch keine praktische Erfahrung, die Nacht gut geschlafen und jetzt erst mal ausgiebig gefrühstückt 😉 – jetzt schaue ich mir die Build an).

      Zum Fehler an sich: Ich denke, dass die Build keinen kompatiblen Treiber für deinen Festplatten-Controller SSD oder SATA3 kennt.

      Ursache 1: Fehler im heruntergeladenen ISO – Du könntest die SHA-1-Werte überprüfen (die habe ich hier angegeben), um so etwas auszuschließen.

      Hier bei deskmodder.de findet sich die Info, dass Microsoft in einer älteren Build einen neuen AHCI-Treiber eingeführt hat. Und ich weiß, dass die alten Festplattentreiber einen Bug hatten (siehe). Die Treiber wurden also erneut überarbeitet. Wäre dann die Erklärung, warum Windows 8.1 installierbar ist, Windows 10 aber nicht. Ist aber alles stochern im Nebel. Ich tippe ad-hoc auf Problem beim Download/erstellen des USB-Sticks.

      Du könntest versuchen, ob die Windows 8.1 ISO unter Windows 8.1 gemountet und als Quelle für Treiber angeboten, was reißen kann.

      Mein Tipp: Verwende eine virtuelle Maschine zum Testen. Ich lasse die Build 9926 gerade als Update von der 32-Bit-ISO über eine Windows 10 Technical Preview (Build 9841) in VMware Workstation 10 installieren. Der brauchte zwar sehr lange zum Einrichten der Geräte (> 10 Minuten), bootet aber gerade wieder hoch. Mit der aktuellen Virtualbox-Version sollte sich Windows 10 auch installieren lassen. Bei einer 32-Bit-Version reichen 1 – 1,5 GByte RAM durchaus.

  2. Paul Kröher sagt:

    Hallo Günter,

    danke für den Link für die ISO.
    Habe zwar das Update über 8.1 gemacht (Backup der Vorversion steht zur Verfügung, deshalb keine Sorge 🙂 )
    aber ich werde trotzdem eine Cleaninstall nachschieben, denn ein Fehler, der auch in meinem 8.1. schon vorhanden war, ist jetzt auch in W10:
    Ich habe eine externe USB-Festplatte mit Veracrypt verschlüsselt, um wichtige Sachen dort unterzubringen. Sobald ich mit Veracrypt die Festplatte einbinde sehe ich zwar die Dateien, kann aber nicht darauf zugreifen, da Windows mit einem PNP detected fatal Error abschmiert.
    In der sauberen W10 Preview tauchte dieser Fehler nicht auf.
    Finde keine andere Möglichkeit zur Fehlerbehebung als die Cleaninstall.

  3. Günter Born sagt:

    Update: Momentan scheint es, als ob die Downloads nicht mehr verfügbar sind.

    Siehe auch: http://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_7-windows_install/testversion-win10/32e3f49d-a4ce-41da-8aae-ffadf20598fb

    Update 1: Läuft doch – im Chrome kann ich nichts herunterladen – der IE 11 kann es dagegen.

    Update 2: Mein Fehler – ich habe die Tage im Chrome Browser eine Download-Extension ausprobiert und dadurch werden mir die Downloads nicht mehr an der gewohnten Stelle angezeigt.

  4. Wolfgang sagt:

    Hallo Günter,

    alles im grünen Bereich. Dieser Bericht hier kommt von Win10. Folgendes
    habe ich gemacht. Die ISO von gestern Abend (deine im Blog, da war
    möglicherweise ein Fehler bei, was du natürlich nicht wissen konntest)
    habe ich gelöscht und sie nach meinem Desaster von MS neu geladen.

    Diese ISO mit Rufus wie gehabt installiert. Anschließend hat er ohne Meckern
    clean, da wo vorher 8.1 war, sauber installiert. Wenn ich Win 10 nicht
    mehr brauche, spiele ich das Image von 8.1 zurück. Also alles kein Problem.

    Der Download von MS funktioniert noch.

  5. Frank sagt:

    hmm, ich versuche jetzt schon zum dritten mal die version zu installieren, aber bei 21% ist schluss.

    ab da macht der rechner nix mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.