Microsoft Malicius Software Removal Tool als optionales Windows Update verfügbar – warum?

Noch eine kleine Info zum Wochenstart: Aktuell steht das Microsoft Windows Tool zum Entfernen von bösartiger Software in aktualisierter Form als Update an. Das bisher "wichtige" Update ist jetzt zu einem "optionalen" Update mutiert. Und es kommt 3 Tage zu früh – da kann man schon mal spekulieren.


Anzeige

  • Das Microsoft Windows Tool zum Entfernen von bösartiger Software hilft, Rechner auf häufig verbreitete Schadsoftware zu scannen.
  • Das Microsoft Malicius Software Removal Tool kam bisher im Umfeld des Microsoft Patchday auf die Rechner – jetzt kommt es 3 Tage früher.
  • Das Tool wurde bisher als wichtiges Update über Windows Update verbreitet. Aktuell wird eine neue Version als optionales Update angeboten.

Was macht das Tool überhaupt?

Ich gestehe, das Tool segelt eigentlich unter meinem Radar. Ich weiß, dass es das gibt und auch was es macht, habe es aber noch nie zu Gesicht bekommen. Daher habe ich die Gelegenheit genutzt, mal genauer nachzuschauen. Das Microsoft Malicious Software Removal Tool – oder mit dem auf Deutsch recht sperrigen Namen Microsoft Windows Tool zum Entfernen von bösartiger Software ist im Microsoft KB-Beitrag 890830 detailliert beschrieben. Kann ich nur jedem Blog-Leser zur Lektüre empfehlen.

Zitat: "Das Microsoft Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software unterstützt das Entfernen bösartiger Software von Computern Windows 8, Windows Server 2012, Windows 7, Windows Vista, Windows Server 2003, Windows Server 2008 oder Windows XP."

Mit anderen Worten: Es ist ein kostenloser Service von Microsoft, der Windows-Rechner auf bekannte Schadsoftware untersucht und diese ggf. auch entfernt. Der Scan erfolgt jeden Monat einmal, wobei die Version des Tools dabei in aktualisierter Form als Windows Update bereitgestellt wird. Das Tool arbeitet in einem "Stillen Modus" (Silent Mode), so dass man als Benutzer nichts mit bekommt.

Microsoft hat einen guten Job gemacht, da das Programm im Hintergrund werkelt – ich habe es noch nie zu Gesicht bekommen. Nur wenn beim Systemstart etwas gefunden wird (oder man das Tool über mrt.exe aufruft), sollte die obige Anzeige erscheinen. (Update: Ich hatte im Ursprungsbeitrag kurz einen falschen Screenshot eingestellt hatte, gehörte nicht zum MSRTool und wurde entfernt – danke an Martin für den Hinweis, war beim Schreiben des Beitrags wohl schon beim Nordic Walking im Wald).

MSR-Tool plötzlich nur noch wichtiges Update

Gerade erreicht mich eine kurze Info von Blog-Leser Rainer F. (danke für den Tipp), dass eine neue Version des Microsoft Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software bereitsteht – ich hab nachgesehen, es steht seit dem 7.3.2015 bereit.

Rainer ist aufgefallen, dass das Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software jetzt nur noch als optionales Update auftritt, er meinte aber, dass es früher als wichtig eingestuft worden sei. Ich habe dann recherchiert, dem ist so – sagt nicht das Web, sondern mein Windows Update-Verlauf.


Anzeige

An dieser Stelle muss ich gestehen: Ich kann nur die Information über den Sachverhalt im Blog einstellen. Aber ich habe nichts gefunden, was diesen Wechsel in der Einstufung der Kategorie Optional erklärt. Im Norton Forum ist es hier auch aufgefallen, dass Update KB890830 nur noch optional ist. Weitere Diskussionen finden sich hier und hier im Microsoft Answers Forum.

Meine Theorie: Jetzt wird's spekulativ….

So ganz ohne belastbare Informationen seitens Microsoft bleiben mir nur spekulative Ansätze. Möglicherweise hat es Probleme bei Updates gegeben – ich verweise mal auf diesen uralten MS Answers-Forentread, wo der Windows Update-Prozess vorgeblich durch das Microsoft Malicious Software Removal Tool hängen geblieben ist.

Durch diesen Treffer, der mir bei Recherchen unter die Augen kam, hat die Kugel im Spiel noch eine andere Richtung genommen. Ich spekuliere mal weiter: Das Microsoft Malicious Software Removal Tool wird eigentlich nur ein Mal pro Monat ausgeführt und versucht den Rechner zu säubern.

Morgen haben wir Microsoft Patchday. Was uns erwartet, wissen wir alle wohl nicht. Früher wurde das Microsoft Malicious Software Removal Tool als "Wichtig" eingestuft und zum Patchday ausgerollt. Jetzt kommt es 3 Tage früher als optionales Update. Vielleicht will Microsoft durch diesen Kunstgriff sicherstellen, dass bestimmte Schadprogramme von den Systemen geputzt sind, bevor die Update-Welle zum März rollt? Vielleicht sehen wir morgen den Patch als "Wichtig" in der Update-Liste? We will see.

Zusammenfassend kann ich ausführen: Microsoft hat den Status des Microsoft Windows Tool zum Entfernen von bösartiger Software von "Wichtig" auf "Optional" umgesetzt und rollt das Tool drei Tage früher aus. Nix weiterführendes weiß man nicht. Oder habt ihr noch eine Idee oder Information, die ich übersehen habe?


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Update, Virenschutz, Windows 10 abgelegt und mit Malware, Update, Virenschutz, Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Microsoft Malicius Software Removal Tool als optionales Windows Update verfügbar – warum?

  1. Marc sagt:

    "… sicherstellen, dass … Systemen geputzt sind, bevor die Update-Welle … rollt?"
    gegen diese Theorie spricht, dass manche User garnicht wissen, wie sie mit optionalen Updates umgehen sollen.
    …wenn hätte es als wichtig (am 07.03.) ausgerollt werden müssen

  2. Norbert sagt:

    Hallo miteinander!

    Also ich kenne dieses Tool unter dem Kürzel 'MRT' und man kann es jederzeit selbst manuell aufrufen und starten. Zumindest unter Windows 7 funktioniert das so. Windows 8 müsste mal jemand testen, da ich momentan nicht an einem Win8-Rechner sitze.

    Einfach im Suchfeld 'mrt' eingeben.

    Gruß
    Norbert

  3. Charles sagt:

    So kannte ich es bei Windows 8.1 auch. Einfach "mrt" in "Run"eintippen. So bekam man sogar die Auswahl für "Quick Scan" oder "Full Scan"!
    Leider lässt sich MRT aber in Windows 10 Pre nicht mehr runterladen !

  4. Pingback: Anonymous

  5. Thomas sagt:

    Da dort oben auch ein Definitionsupdate vom Defender als optional angeboten wird, vermute ich, dass es nur ein Zwischenupdate ist aufgrund neuer Malware-Erkenntnis. Ich denke, morgen wird alles wieder als "wichtig" im Rahmen des Turnusupdates auf den PC gebeamt.

  6. Nobody sagt:

    Das Tool wird ja üblicherweise zum Patchday in einer aktualisierten Version herausgebracht. Bei einem Fund wird ein Bericht ausgegeben. Ich habe das noch nie erlebt. Es würde mich interessieren, ob das Tool bei jemandem bereits Schadware gefunden hat?
    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.