Windows 10-Upgrade: Infrarot-Empfänger funktionieren nicht – (IrDA-Stack fehlt)

[English]Einige ältere Geräte besitzen noch eine Infrarot-Schnittstelle auf dem Board. Nach dem Upgrade auf Windows 10 stellen Benutzer fest, dass die Infrarot-Schnittstelle nicht mehr funktioniert. Hier ein paar Hintergrund-Infos, was Sache ist. Nachtrag: Zwischenzeitlich gibt es einen Fix, der im Rahmen des April-Patchday ausgerollt wurde.


Werbung



IrDA ist etwas “old school” und am aussterben …

Bei meinen PCs ist es teilweise eine Fernsteuerung für das Media Center als USB-Aufstecklösung dabei (siehe auch diesen Microsoft-Artikel und hier). Auf den Mainboards ist kein IrDA-Empfänger dabei. Da ich diese Systeme nicht aufrüsten werde, das Windows Media Center geht in Windows 10 ja verloren, und IrDA bei mir unter “old school, stirbt aus” habe ich das Thema nur am Rande verfolgt.

Allerdings sind mir immer wieder Forenbeiträge in MS Answers unter die Augen gekommen (z.B. hier), die den fehlenden Infrarotadapter bzw. dessen Unterstützung bemängeln. Hier ein User-Posting aus dem winboard.org-Forum:

Seit der Installation von Windows 10, funktioniert das Gerät “SigmaTel USB-IrDA Dongle” nicht mehr.
Es kommt die Meldung, dass Windows die für das Gerät erforderlichen Treiber nicht laden kann. (Code 31)
Weitere Meldungen:
{Vorgang fehlgeschlagen}
Der Vorgang konnte nicht durchgeführt werden.
Und
Das Gerät “USB\VID_066F&PID_4200\5&5dbf045&0&1” erfordert weitere Installationen.
Wie und woher bekomme ich den Treiber für den IRDA Stick und Windows 10?

Standard-Antwort war bisher, dass der Hersteller der Infrarot-Komponenten entsprechende Treiber für Windows 10 liefern muss. Aber so einfach ist es nicht.

Anmerkung: Die geänderten Anforderungen zur Treibersignierung könnten dazu geführt haben, dass Microsoft das Ganze gekippt hat (siehe diesen Thread bei Microsoft).

Kein IrDA-Stack mehr in Windows 10

Durch Zufall ist nun ein Mosaiksteinchen ins Bild gefallen, was das Ganze erklärt. Es gibt wohl eine Reihe Nutzer von Polar-Pulsuhren oder anderen Gadgets, die wohl noch die IrDA-Schnittstelle nutzen.  Bei einer Recherche bin ich auf diesen deutschen MS Answers-Forenbeitrag vom 10. August 2015 gestoßen, der das bestätigt. Nun haben sowohl winfuture.de als auch heise.de (siehe Artikel Windows 10: fehlender IrDA-Stack verärgert Nutzer) erklärt, warum das nicht mehr funktioniert.

Viele Hersteller von IrDA-Peripherie setzten in der Vergangenheit auf den unter Windows implementierten IrDA-Stack auf. Stand ein Treiber für den IrDA-Empfänger bereit, funktionierte alles. IrDA-USB-Sticks ließen sich sogar ohne Treiber unter Windows nutzen.

Jetzt hat Microsoft den IrDA-Stack in Windows 10 RTM rausgeworfen, so dass sich USB-Infrarot-Empfänger nicht mehr verwenden lassen. Nur wenn der Hersteller seinen eigenen IrDA-Stack für Windows 10 implementiert, gibt es eine Chance, den Infrarot-Empfänger zu verwenden.

Was merkwürdig ist: Laut einem MS Answers-Forenposting von Benutzer CoolGear Caleb, der für Coolgear arbeitet, war die IrDA-Unterstützung in den Preview-Versionen von Windows 10 noch enthalten. In der RTM ist der komplette IrDA-Stack rausgeflogen. Für MCS7780-Infrarot-Empfänger der Firma ASIX/MosChip gibt es aber Hoffnung. Laut obigem Forenposting arbeitet der Hersteller an der Implementierung eines funktionierenden IrDA-Treibers. Wann der kommt, ist aber noch offen.

Auch Besitzer diverser Taucheruhren können hoffen, wie hier im taucher.net-Forum nachzulesen ist. Der Anbieter scubapro arbeitet daran, einem neuen Treiber für Windows 10 bereitzustellen (siehe auch deren Forenposting hier) – die dürften den MCS7780-Infrarot-Empfänger verwendet haben.


Werbung

Wer einen älteren IrDA-Adapter von SigmaTel besitzt, könnte aber leer ausgehen (die Firma Polar hat diese im Einsatz und SigmaTel  ist nicht mehr im Geschäft). Hier eine Info von Nutzer Bernd_B aus dem MS Answers-Forum:

Ich habe mit den finnischen Kollegen Rücksprache gehalten.
Polar hat bisher die in Windows integrierten Treiber für die IrDA Protokolle genutzt. Deshalb waren die “Sticks” auch immer Plug&Play Geräte. Offenbar hat Microsoft auf diese vorinstallierten Treiber bei Windows 10 verzichtet und die bisherigen Treiber lassen sich nicht installieren. Da die IrDA Technik zum Auslesen nicht mehr unterstützt wird, kann man unter Windows 10 die Daten nicht extrahieren. Man benötigt daher ein kompatibles Betriebssystem, auf dem man den Trainingscomputer auslesen kann.
Polar wird in Zukunft keinen Treiber für das Windows 10 Betriebssystem entwickeln.Die Datenübertragung via IrDA ist damit nur unter Windows XP, Vista, 7 und 8 möglich. Alle aktuellen Polar Modelle sind vollständig mit Windows 10 kompatibel.
Mit freundlichen Grüßen – With kind regards – Ystävällisin terveisin
Polar Electro GmbH Deutschland

Von Polar gibt es diese Webseite, die da klar angibt, dass man die IrDA-Schnittstelle für seine Geräte nur bis Windows 7 unterstützt.

Bleibt nur eins: Auf die vorherige Windows-Version zurückgehen, es sei denn, Microsoft rüstet den IrDA-Stack in einer der kommenden Preview-Builds wieder nach.

Update: Der IrDA-Stack scheint gefixt

Es gibt Meldungen, dass mit der Windows 10 Build 14279 USB Infrarot Adapter mit MosChip Semiconductor Technology wieder funktionieren. In meinem englischsprachigen Blog-Beitrag hat mich ein Leser auf den Microsoft KB-Artikel KB3150989 aufmerksam gemacht.

In Windows 10 version 1511, IrDA devices do not communicate. This issue occurs even though IrDA network devices are displayed in Device Manager and the IrDA driver appears to be installed. There is no indication that the device is not working other than the lack of IrDA communication.

This issue occurs because Windows 10 has an updated network binding engine (NetSetup) that doesn’t correctly handle IrDA network binding. Even though the device is recognized, a driver installed, and the device is started, the system cannot communicate by using the IrDA device because the network protocol is not bound to the driver.

Die Aussage ist also deutlich. Aber der KB-Beitrag erläutert auch, dass es zwischenzeitlich es einen Fix, der im Rahmen des April-Patchday (KB3147458) ausgerollt wurde, gibt. Nachdem das kumulative Update für Windows 10 Version 1511 vom 12. April 2016 installiert wurde, muss der IrDA-Stack manuell aktiviert werden.

  1. Öffnen Sie eine administrative Eingabeaufforderung (Windows+X drücken und den Befehl im Schnellstartmenü wählen, siehe Windows 10: Eingabeaufforderung als Administrator öffnen).
  2. Dann in der Eingabeaufforderung den nachfolgenden Befehl eingeben und mit der Eingabetaste bestätigen.
netcfg –u ms_irda
netcfg –c p –I ms_irda

Danach ist Windows 10 neu zu starten. Im Anschluss sollte geprüft werden, ob die Dienste  irda und irmon laufen. Weitere Details sind dem betreffenden KB-Artikel zu entnehmen.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Wiki/FAQ
Windows 10: Download mit dem Media Creation Tool – Teil 1
Windows 10: Fensterrahmen und mehr anpassen
Schattenschrift für Desktopsymbole deaktivieren
Windows 10: Cortana abschalten, Bing deaktivieren, Updates verhindern…
Windows 10: Hintergrund der Anmeldeseite wechseln
Windows 10: Keine Startmenü- und App-Synchronisation
Windows 10: ms-settings:-Befehle für Einstellungen
Windows 10: Schnellzugriff auf Einstellungen per God-Mode
Windows 10: Clean Install per Upgrade-Trick
Windows 10: Designs über Theme-Dateien selbst anpassen


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Geräte, Windows 10 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu Windows 10-Upgrade: Infrarot-Empfänger funktionieren nicht – (IrDA-Stack fehlt)

  1. Pingback: Windows 10 Updates und Buildupdates - Seite 96

  2. Pingback: Frage: IrDA unter Windows 10

  3. Thorsten sagt:

    Ich habe heute einfach mal meinen alten SigmaTel IrDA-USB-Stick an meinem neuen Windows 10 Notebook angeschlossen. Der Stick wurde auf anhieb erkannt und wird unter Drucker und Geräte auch aus IrDA-USB-Bridge angezeigt. Nur wirklich etwas damit anfangen kann ich nicht, da sich der Stick nicht als Port verwenden lässt. In meinem Fall wollte ich einen älteren mobilen Canon Bubble Jet wieder in Betrieb nehmen, welche u.a. über IR ansprechbar ist.

  4. GO-SHOPPING24 sagt:

    Endlich stehen sind die lang erwarteten Windows 10 Treiber für den Infrarot USB Adapter Verfügung:


    Werbung


  5. Tom sagt:

    Hallo,

    prima, Danke für den Hinweis. Jetzt funktioniert glücklicherweise auch mein IRDA für meine Polaruhr wieder 🙂

    Kleiner Tipp am Rande: das was unter Ziffer 2 zur manuellen Aktivierung steht ist nicht ein Befehl, sondern es sind zwei Befehle, die jeweils mit Enter zu bestätigen sind:
    1. netcfg –u ms_irdanetcfg -> damit wird der Treiber deinstalliert
    2. netcfg –c p –I ms_irda -> damit wird der Treiber korrekt installiert

    VG
    Tom

    • Danke, ist korrigiert – da hat’s mir die zwei Befehle zu einer Zeile zusammen gezogen und ich habe es nicht gemerkt.

    • Lutz sagt:

      Hallo Tom,
      ich habe gestern Windows 10 installiert.

      Seit Jahre besitze ich eine Polar RS 400 Pulsuhr sowie den Irda-Stick.

      Ich habe alles so gemacht wie oben beschrieben, Irda wurde installiert, der Irda-Stick arbeitet aber nicht!!

      Wie hast du den Stick erfolgreich aktiviert?

      Gruß

      Lutz

  6. Baust sagt:

    Danke bei meiner Polar Sx725 funkioniert die Datenübertragung wieder!

  7. volker sagt:

    Hallo Leute,

    ich kann den Treiber zwar deinstallieren. Bei der Installation des neuen Treibers kommt die Fehlermeldung

    >netcfg -c p -I ms_irda
    ms_irda wird installiert…

    … Fehler. Fehlercode: 0x80070005.

    Kann jemand helfen?

    Danke.

    Grüße
    Volker

  8. Tony sagt:

    Vielen Dank – bei meiner Polar RS800CX funktioniert es wieder.

    Vielen, vielen Dank für den gut geschriebenen Beitrag.
    Tony

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.