Die Hölle wird kalt: Red Hat Linux unter Azure …

Nichts ist unmöglich – der Toyota-Spruch trifft nun auch auf Microsoft zu. Im Artikel Wenn die Hölle zufriert: Microsoft macht in Linux hatte ich berichtet, dass Microsoft ein eigenes Linux entwickelt. Aber wollen die sogar Red Hat-Linux anbieten.


Anzeige

In diesem Blog-Beitrag kündigen Microsoft und Red Hat eine Partnerschaft an, um Kunden optional Red Hat Linux unter Azure bereitstellen zu können.

Red Hat-Lösungen für Microsoft Azure-Kunden

In den kommenden Wochen wird Microsoft Azure ein Red Hat Certified Cloud and Service Provider. Damit können Kunden ihre Red Hat Enterprise Linux-Applications und Workloads unter Microsoft Azure laufen lassen. Red Hat Cloud Access-Abonnenten können ihre eigenen Virtual Machine Images auf Microsoft Azure ausführen. Microsoft Azure-Kunden können zudem Red Hats Anwendungs-Plattformen Red Hat JBoss Enterprise Application Platform, Red Hat JBoss Web Server, Red Hat Gluster Storage and OpenShift einsetzen.

Zudem sollen bald Red Hat On-Demand — "pay-as-you-go" Red Hat Enterprise Linux-Abbilder auf dem Azure Marketplace verfügbar und durch Red Hat supportet werden. Und es sollen weitere Red Hat-Dienste bereitgestellt sowie eine Zusammenarbeit im .NET-Bereich gestartet werden. Details finden sich im oben verlinkten Artikel.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Azure, Linux abgelegt und mit Azure, Linux verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.