Flash-Player: Wieder Updates und viel Verwirrung …

SicherheitNoch eine kurze Meldung für die Minderheit der Windows 8-, 8.1- und Windows 10-Nutzer und für den Rest, der den Flash-Player nutzt. Am 19.1.2016 gab es ein Update von Adobe, aber nicht für alle.


Anzeige

Der Flash-Player von Adobe bzw. die Informations- und Update-Politik entwickelt sich immer mehr zum "Running-Gag" bzw. zur Lachnummer. Ich würde gelegentlich bei Adobe im Management Mäuschen spielen wollen – da wird mancher Fluch zu hören gewesen sein, dass jemand so doof sein konnte, und Flash von Macromedia gekauft hat. Egal, es gibt mal wieder ein Update.

Auf dieser Adobe-Seite mit den Release-Notes findet sich die Info, dass am 19. Januar 2016 ein Update des Flash-Players bereitgestellt wurde, welches funktionale Einschränkungen, die die letzten Updates hinterlassen haben, adressiert. Unter Fixed Issues liefert diese Seite folgendes:

  • [Sound] Timelines with multiple layers are unable to stop playing sound [4103304]
  • [ActiveX] VB6 Fusion Charts not loading in Flash Player [4098809]
  • [ActiveX] Unable to play local swf files in Flash Player 20 using 'file' protocol [4101067]

Die Seite gibt für Flash die Versionsnummer 20.0.0.286 für die gängigen Browser unter Windows 7 an. Für Windows 8.1 und Windows 10 steht dagegen nur die Flash-Version 20.0.0.272 zur Verfügung. Die Links verweisen auf die Adobe Get Flash-Player Seite. Besser ist es, die aktuellen Flash-Version von dieser Distribution-Seite herunterzuladen, da dort die PUP-Beigaben in Form von McAfee-Scanner oder Toolbars wegfallen.

Erste allgemeine Verunsicherung: 22. Januar ist 1. März oder so …

Im Blog-Beitrag Adobe Flash: Ab Januar 2016 die Bloatware-Schleuder … hatte ich ja berichtet, dass Adobe ab dem 22. Januar 2016 die Verteilung von Adobe Flash Redistributables auf Business-Kunden begrenzen will. Ab diesem Zeitpunkt hätte es den Download von dieser Distribution-Seite nicht mehr gegeben.

Dank einer adoberianischen Zeitdilatation ist es uns nun gelungen, diesen Zeitraum in die Zukunft zu verschieben. Das Ergebnis des ungewöhnlichen physikalischen Experiments wurde auf dieser Adobe-Seite veröffentlicht: Der Ereignishorizont liegt jetzt um den 1. März 2016. Mal schauen, wenn wir nun noch die Raumkrümmung etwas manipulieren, könnten wir es schaffen, den Ereignishorizont auf den 29. Februar 2016 vorzuziehen.

Oder in einfacheren Buchstaben ausgedrückt: Wer von euch glaubt, noch mit Adobe Flash unter Windows 7 werkeln zu müssen, kann sich das Zeugs – nach heutigem Wissen – bis zum 1. März 2016 von der oben verlinkten Adobe-Seite herunterladen und auf den Rechner nudeln.

Wer Windows 8, 8.1 oder 10 nutzt, den bestraft das Leben

Männers (und Frauens), ich hab's euch ja versprochen, manchmal straft einen das Leben wirklich hart. Wer die oben genannten Windows-Versionen nutzt, hat den Flash-Player im Gepäck, ob's passt oder nicht. Microsoft weiß, was gut für die Nutzer ist – zudem hören die auf ihre Anwender (doof nur, dass die von den Schmerzensschreien und dem Anwendergebrüll auf dem Ohr zwischenzeitlich taub zu sein scheinen). Egal, das Leben ist hart.

Blog-Leser smiler10 (der Nick passt im Kontext) weist in diesem Kommentar auf diesen Adobe Forenbeitrag hin. Dort wird nicht nur verraten, was man alles dolles am letzten Flash-Update gefixt und verschlimmbessert hat. Nein, dort kommt auch die harte Wahrheit ans Tageslicht: Nutzer von Windows 8, 8.1 und Windows 10 erhalten das Update der ActiveX-Version des Flash Players erst zum nächsten regulären Microsoft Patchday, am 9. Februar 2016. Den Januar könnt ihr unter diesen Windows-Versionen also Flash-mäßig abhaken. Aber vielleicht fällt euch ja noch was sinnvolles als Freizeitbeschäftigung ein – Schneemänner und –frauen bauen zum Bleistift.


Anzeige

Ähnliche Artikel:
Windows 10: Flash-Sicherheitsupdate KB3132372 blockt HP Solution Center und andere Software
Windows 10: Flash-Update (KB3133431) bereinigt Fehler
Windows 8/8.1/10: Flash Sicherheitsupdate KB3132372
Adobe Flash-Player Sicherheitsupdate
Auch Facebook steigt aus Flash aus


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows abgelegt und mit Flash-Player, Update verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Flash-Player: Wieder Updates und viel Verwirrung …

  1. sandy sagt:

    Kann man die Updates für den Adobe Flashplayer in Zukunft denn auch weiterhin uneingeschränkt über die Webseite von Adobe runterladen?
    Hat darüber jemand eine Info?

  2. Herr IngoW sagt:

    Wer weiß wie und wann sich das Raum-Zeit-Kontinuum ändert, aber man kann den Flashplayer ja im Win-Explorer wenigstens deaktivieren.

  3. PingPong sagt:

    Ja, bei Googles 86 Millionen Patenten und der Inhaberschaft von HTML5 mit seinem lizenzbehafteten Videocodec können wir uns in Zukunft auf einiges gefasst machen. Konkurrenz belebt normalerweise das Geschäft, aber der Pöbel schreit ja nach Diktatur. So geht mit dem Flashplayer die Freiheit aller unter: Mit tobendem Applaus und ohne größeren Verstand zur Sachlage.

  4. PingPong2 sagt:

    Habe noch was vergessen. Die Millionen verlorenen Kundendaten bei Banken und Facebook können wir dann ja getrost dem super sichrem HTML in die Schuhe schieben. Das man 1,3 Milliarden Flash Anwender (Werbung auf der Adobe webSite) wirbt scheint mir glaubwürdig. Man vergisst hier allzu schnell das dieses in einem Land der Sammelklage mit härtestem Strafrecht geschieht und das jedes Unternehmen dort sich hüten wird Falschmeldungen zu publizieren. Der Gag jedoch ist, dass die Unternehmen, die eine Abschaltung fordern die 1,3 Milliarden Kunden quasi monopolistisch weiter bedienen, während man uns die Kunden ausredet. So Welcher Kaufmann kann sich schon die Arroganz leisten Kunden nicht zu bedienen? Aber keine Sorge das Flash Player Licensing gibt es ja schon lange. Macht eine Million für den Developer und eine für das Unternehmen per Anno. Ja, mit dem Abschied vom kostenlosen Player hat sich die Industrie in Europa ganz schön ins Knie geschaut. ??? Wenn ich mich richtig erinnere waren es einige Investoren, die Adobe ECMA Script vorschreiben wollten. Pech gehabt ? Jetzt dürfen die selbst entwickeln. Mit Niedriglöhnern in JavaScript und HTML5. Oh und ich glaube dort habe ich auch einen Autofahrer mit Stern gesehen ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.