Windows 10: Helligkeitsregelung beim IdeaPad Z500 fixen

Besitzer eines Lenovo IdeaPad Z500, die das Gerät auf Windows 8.1 oder Windows 10 aufrüsten, stellen fest, dass die Helligkeitsregelung des Touchscreens nicht funktioniert.


Werbung



Auf das Problem bin ich in diesem MS Answers-Forenthread gestoßen. Nach dem Upgrade auf Windows 10 war das Display abgedunkelt und die Helligkeit ließ sich nicht regulieren. Ursache ist in solchen Fällen, dass der verwendete Grafiktreiber die Helligkeitsreglung nicht unterstützt. Dumm an der Sache: Das IdeaPad Z500 wird nicht mehr als Windows 10-kompatibel von Lenovo geführt. Es bleiben nur Recherchieren und Experimentieren, um aus der misslichen Situation herauszukommen.

Einen ähnlichen Fall habe ich in der Artikelreihe, die am Ende dieses Beitrags für ein Sony Vaio-Notebook dokumentiert.

Das Problem der fehlenden Helligkeitsregelung wird auch in diesem Lenovo-Forenthread für das IdeaPad Z500 (bereits für Windows 8.1) diskutiert.

Ein Eintrag in der Registrierung

Unter Windows 8.1 hat jemand in diesem spanischen Forum einen Registry-Hack gepostet.

1. Hierzu ruft man den Registrierungseditor Regedit.exe (z.B. über die Suchfunktion von Windows) mit administrativen Rechten auf.

2. Dann drückt man die Funktionstaste F3 und gibt in das Suchen-Feld den Schlüsselnamen FeatureTestControl ein. Anschließend lässt man den Wert in der Registrierung suchen.

Es müssten Treffer in folgenden Registrierungsschlüsseln gefunden werden:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\Class\{4d36e968-e325-11ce-bfc1-08002be10318}\0000

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\Class\{4d36e968-e325-11ce-bfc1-08002be10318}\0001

3. Wird der Treffer gefunden, lässt sich der Wert per Kontextmenübefehl Ändern auf 0xFFF  (oder auf 0x0F048) setzen.


Werbung

Im Anschluss ist Windows neu zu starten. Danach sollte die Helligkeitsregelung funktionieren. Hier ist noch der Quellcode für eine .reg-Datei zum Ändern der Registrierungswerte.

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\Class\{4d36e968-e325-11ce-bfc1-08002be10318}\0000]

“FeatureTestControl”=dword:0000f048

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\Class\{4d36e968-e325-11ce-bfc1-08002be10318}\0001]

“FeatureControl”=dword:0000f048

Das Ganze in eine Datei Helligkeit.reg speichern und im Registrierungs-Editor, der über Als Administrator ausführen gestartet wurde, über Datei – Importieren einlesen. Dann neu starten.

Einen passenden Windows-Treiber probieren

Wesentlich einfacher wird die Lösung, wenn man einen passenden Treiber für Windows 8.1 oder Windows 10 findet, der die Helligkeitsteuerung unterstützt. Für Windows 8.1 hat jemand das Ganze bei TomsHardware in diesem Forenthread beschrieben.

Für Windows 10 scheint es einen Beta-Treiber für das Gerät auf dieser Lenovo-Seite zu geben, der wohl funktioniert. Bei reddit.com gibt es ebenfalls eine Anleitung für Windows 10. In diesem Forenthread gibt es weitere Hinweise. So hat Lenovo z.B. diesen Knowledge-Base-Artikel verfasst, der detailliert auf das Problem eingeht und Videotreiber für Windows 7 und Windows 8.1 verlinkt. Der Windows 8.1-Treiber scheint für Windows 10 zu funktionieren.

Es gibt wohl einen Fehler im Intel Grafiktreiber, der im Ruhemodus die Helligkeitsregelung killt. Microsoft hat den KB-Artikel 3046889 zum Thema veröffentlicht.

Ähnliche Artikel
Sony Vaio PCG-6L2M auf Windows 10 aktualisieren – Teil 1
Sony Vaio VGN-SZ2M_B auf Windows 10 aktualisieren – Teil 2


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.