Windows Update Error 0x80245002

Es gibt Nutzer, die unter Windows (speziell Windows 10) das Problem haben, dass ein Update immer wieder installiert wird, dieser Vorgang aber wegen eines Fehlers scheitert. Hier ein paar Informationen zum Update-Fehler 0x80245002.


Werbung



Auf das Problem mit dem Fehlercode 0x80245002 bin ich in diesem Microsoft Answers-Forenthread gestoßen. Dort finden sich Hinweise, dass Update KB3147458 unter Windows 10 nicht installiert werden kann, sondern bei 59% ohne weitere Fehlermeldung abgebrochen wird. Beim nächsten Systemstart erfolgt der nächste Installationsversuch.

Updateabbruch analysieren

Da den Anwendern kein Fehlercode gemeldet wurde, sollte versucht werden, näheres über den Update-Abbruch durch Auswertung der Protokolldateien herauszufinden. Ich habe dazu den Artikel Windows 10: Update-Protokolldatei auslesen verfasst.

Details zum Fehler aus den Log-Dateien

An Hand der Protokolldateien konnte ein Anwender folgende Fehlerinformationen extrahieren:

2016.04.13 14:19:18.5963656 612   8004  Agent             Title = Kumulatives Update f??r Windows 10 Version 1511 f??r x64-basierte Systeme (KB3147458)
2016.04.13 14:19:18.5963691 612   8004  Agent             UpdateId = 34515DF7-3D11-4FA9-98AD-77C6F0DAFC2A.205
2016.04.13 14:19:18.5963697 612   8004  Agent               Bundles 1 updates:
2016.04.13 14:19:18.5963733 612   8004  Agent                 FE1F8CA4-33E1-460F-B933-7156C8A52266.201
2016.04.13 14:19:18.5964562 612   8004  DownloadManager No locked revisions found for update 34515DF7-3D11-4FA9-98AD-77C6F0DAFC2A; locking the user-specified revision.
2016.04.13 14:19:18.5971337 612   8004  DownloadManager No locked revisions found for update FE1F8CA4-33E1-460F-B933-7156C8A52266; locking the user-specified revision.
2016.04.13 14:19:18.5974411 612   8004  DownloadManager Regulation Refresh Svc: {7971F918-A847-4430-9279-4A52D1EFE18D}
2016.04.13 14:19:18.5974458 612   8004  DownloadManager Contacting regulation server for 6 updates.
2016.04.13 14:19:18.5987867 612   8004  Misc            Failed to obtain 7971F918-A847-4430-9279-4A52D1EFE18D redir Regulation (Enhanced) URL, error = 0x80245002

Eine Suche nach diesem Fehler liefert Webseiten, die näheres zur Fehlerursache enthalten. Der Fehlercode 0×80245002 steht für WU_E_REDIRECTOR_S_FALSE (An expected XML element node, map, attribute, value, etc. could not be found). Es sind also Update-Dateien beschädigt.

Ein Reparaturansatz

Hier kommen erst einmal allgemeine Reparaturansätze zum Tragen. Es muss sichergestellt werden, dass kein Fremdvirenscanner Ärger macht und Windows beschädigt ist. Hierzu sollten folgende Maßnahmen ausgeführt werden.

  • Sind Fremdvirenscanner installiert, diese bitte vollständig deinstallieren. Zudem schauen, ob ein Clean- oder Removal Tool des AV-Herstellers vorhanden ist, mit dem sich Installationsreste beseitigen lassen.
  • Danach Windows neu starten (den Befehl Herunterfahren bei gedrückter Umschalt-Taste anwählen, warten, bis Windows beendet wurde – dann den Rechner wieder hoch fahren).
  • Im Anschluss vorsorglich die im Blog-Beitrag Windows 8: Komponentenstore reparieren gegebenen Befehle zur Fehlerprüfung ausführen.

Werden Beschädigungen gemeldet, müssen diese repariert werden. Meldet die Prüfung beschädigte Dateien, die nicht repariert werden können, lässt sich ggf. das System per Inplace Upgrade retten. Bleiben bei dism Fehler übrig, kann man versuchen, den Update-Store zurückzusetzen.

Den Windows Update-Store zurücksetzen

Um Beschädigungen im Update-Store auszuschließen, gibt es die Möglichkeit, diesen zurückzusetzen. Am einfachsten geht dies per Windows Update-Troubleshooter (siehe Hinweise in diesem Blog-Beitrag).

Der Microsoft KB-Artikel 971058 bietet einen Troubleshooter zum Zurücksetzen der Update-Komponenten für verschiedene Windows-Versionen an. Man kann den Update-Store auch manuell zurücksetzen.

1. Hierzu öffnet man eine administrative Eingabeaufforderung (z.B. Cmd im Suchfeld eingeben und die Eingabeaufforderung über Als Administrator ausführen starten). Siehe auch den Beitrag Windows 8: Administrative Eingabeaufforderung aufrufen.


Werbung

2. Anschließend führt man folgende Befehle (siehe) in der Eingabeaufforderung aus.

net stop bits
net stop wuauserv
net stop appidsvc
net stop cryptsvc
del “%ALLUSERSPROFILE%\Anwendungsdaten\Microsoft\Network\Downloader\qmgr*.dat”

Der letztgenannte Befehl gehört in eine Zeile und löscht die Dateieb qmgr*.dat. Statt dieses Befehls kann man beim ersten Reparaturversuch auch folgende Anweisungen verwenden:

ren %systemroot%\SoftwareDistribution SoftwareDistribution.bak
ren %systemroot%\system32\catroot2 catroot2.bak

Beide Befehle benennen die betreffenden Ordner mit Update-Dateien um, so dass beschädigte Einträge nicht mehr wirksam werden. Danach ist ein Neustart auszufügen, so dass die Dienste wieder starten und Windows Update die Dateien neu herunterladen kann.

Im Artikel KB971058 finden sich weitere Hinweise, um z.B. die Sicherheitsbeschreibungen für den BITS-Dienst zurückzusetzen. Diese Ansätze sollten aber nicht erforderlich sein.

Auf die Verwendung automatischer Reparaturtools aus obskuren Drittquellen wie z.B. hier angeboten, sollten Sie aus Sicherheitsgründen übrigens verzichten. Klappt das Update nicht, ließe sich dieses ausblenden. Unter Windows 10 lassen sich die im Artikel Windows 10-Tipp: Updates blocken genannten Ansätze verwenden.

Fehler 0x80245002 bei WSUS

Bei Verwendung eines WSUS-Update-Servers in Firmenumgebungen kann es passieren, dass der Fehlercode ebenfalls geworfen wird. In diesem Forenthread bin ich auf dieses Problem aufmerksam geworden, weil Windows Server 2012 R2 nicht mit dem WSUS-Server kommunizieren konnten. Banale Ursache: Dort war der Windows Server 2012 R2 im den WSUS-Optionen nicht in der Rolle per Kontrollkästchen aktiviert.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Wiki/FAQ
Windows 10: Upgrade-Matrix und Hardwareanforderungen
Windows 10: Die wichtigsten Funktionen auf einen Blick
Windows 10 Version 1511 wird als November-Update ausgerollt
Wíndows 10 Version 1511 (November-Update) ISO-Downloads
Windows 10: keine Version 1511 per Media Creation Tool mehr
Windows 10 (V1511) November-Update & Troubleshooting FAQ


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows 10, Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Windows Update Error 0x80245002

  1. Pingback: Anonymous

  2. Sam sagt:

    Au weia!

    Wenn ich diesen “Reparaturansatz” lese, bestätigt dies nur meine Meinung, daß das im letzten Spätsommer arg voreilig releaste Windows 10 nur eine völlig unfertige Beta-Version war (mal abgesehen von den anderen gravierenden Nachteilen dieses ach so tollen OS).

    Ich jedenfalls werde meinem Windows 7 so lange wie möglich treu bleiben.

  3. Galliker sagt:

    Es nimmt mich schon wirklich Wunder was denn jetzt Überhaupt Stimmt?
    LT. Microsoft kann ein Clean Install von Windows 10 ohne Vorgängig ein Upgrade durchzuführen Problemlos mit vorhandenem KEY einer entsprechenden Vorgänger Version Aktivieren.
    Habe Windows 10 von der MS Media Seite Gedwonloadet.
    Vor Beginn des Downloades diese Meldung im blauen Fenster:
    Folgende Punkt sollten Sie beachten:
    Wenn Sie Windows 10 erstmalig auf Ihrem PC installieren ( oder eine andere Edition installieren), benötigen Sie einen Windows 10-Product Key.
    Wenn Sie ein Upgrade von Windows 7 oder Windows 8.1 ausführen oder Windows 10 erneut installieren,müssen Sie keinen Produkt Key eingeben.
    Danke für den Feedback

    • Man muss unterscheiden (die Microsoft-Seiten sind da nicht immer aktuell): Bei Windows 10 RTM brauchte man einen W10 Produktkey oder musste ein Update von W7/8.1 vornehmen.

      Bei Windows 10 Version 1511 (November Update) kann (bis zum 29.7.2016) ein Windows 7- oder Windows 8 oder Windows 8.1-Produktschlüssel zur Aktivierung verwendet werden.

      Ist Windows 10 bereits einmal installiert und aktiviert gewesen, generiert das Betriebssystem eine Machine ID, die auf dem Aktivierungsserver abgelegt wird. Wird Windows 10 dann (z.B. per InPlace-Upgrade oder Clean Install) auf der Maschine installiert, braucht man keinen Produktschlüssel. Falls doch danach gefragt wird, einfach überspringen (die Option ist etwas versteckt). Dann wird Windows 10 im Nachgang automatisch aktiviert. Habe ich auf meinen Testmaschinen mehrfach genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.