Knatsch um NFL-Surface-Tablets

Neben dem Thema Donald Trump E-Mail-Server bewegt noch etwas anderes die US-Gemüter: Der Trainer der National Football League (NFL) Mannschaft New England Patriots, Bill Belichick, hat einen öffentlichkeitswirksamen Rant auf Microsofts Surface-Tablets abgelassen.


Werbung



Die NFL ist in den USA recht prestigeträchtig und Microsoft war mächtig stolz, als seine Surface-Tablets in der NFL zur Unterstützung der Mannschaften eingeführt wurden. Die Geräte werden von Trainern und Spielern am Spielfeldrand genutzt, um das Spiel zu kommentieren und Strategien zu planen. Hier die Meldung der Microsoft-Marketiers:

Aber es gab wohl schon im Januar 2016 Knatsch, weil die Geräte nicht zu zuverlässig waren – siehe meinen Blog-Post #Surfacegate und NFL-Flop. Was da dran ist, kann ich nicht wirklich beurteilen.

Scheinbar hat es in letzter Zeit immer wieder Probleme mit den Geräten gegeben. Als Trainer Bill Belichick von einem Reporter auf die Surface Tablets angesprochen wurde, ist ihm wohl der Kragen geplatzt.

Bill Belichick hat in einer gut 5 minütigen Tirade mitgeteilt, dass er mit den Surface-Tablets “fertig habe”. Lässt sich bei Sport1 (deutsch) oder bei nesn.com (englisch) nachlesen. Wie gesagt, ich kann es nicht beurteilen, woran es hängt. Jedenfalls macht so etwas die Marketingbemühungen von Monaten zunichte. Microsoft hat daher auch gleich reagiert und die Surface-Tablets in einem offiziellen Statement verteidigt, wie man hier nachlesen kann.

“We respect Coach Belichick’s decision, but stand behind the reliability of Surface. We continue to receive positive feedback on having Surface devices on the sidelines from coaches, players and team personnel across the league. In the instances where sideline issues are reported in NFL games, we work closely with the NFL to quickly address and resolve.”

Es gibt zwei Felder, wo ich wenig Ahnung von habe: Politik und Sport/Fußball – und möglichst meine Finger raus lasse. Wäre auch ein guter Rat an Microsofts Marketing-Spezialisten, oder?


Werbung


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Surface abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Knatsch um NFL-Surface-Tablets

  1. Nils sagt:

    Ich habe es auch nur am Rande verfolgt, weil ich in der Regel weder auf Lobeshymnen noch auf solche Rants etwas gebe.

    Aber grundsätzlich muss man eben schauen, ob es an der Hardware, der Infrastruktur oder am Anwender hängt. Ist der Typ den der einzige, der Probleme hat, oder haben auch andere Trainer Probleme?

    • Wenn ich mich richtig entsinne – ich verfolge es auch nur am Rande: Es ist wohl die Kombination, dass die Geräte die Verbindung zum Netz verlieren. Microsoft sagt “Netz ist schuld”, Netzbetreiber sagt “Microsoft ist schuld”. Ich meine aber, dass es verschiedene NFL-Mannschaften waren, die sich über die Surfaces beklagt haben – kann mich aber täuschen.

  2. daniel sagt:

    @Nils,

    aus Deinem Kommentar entnehme ich, dass Du nicht “glücklicher” Besitzer eines Surface 3 Pro Tablets bist 🙂
    Ansonsten könntest Du den Trainer verstehen ohne den Beitrag gelesen zu haben.
    Es ist wirklich ein Desaster was mit Windows Updates und Surface 3 Pro jeden Monat abgeht – jedesmal bibbern ob das Gerät nicht gebrickt wird oder was nicht mehr funktioniert.
    Die Geräte sind vermutlich zuverlässig solange sie keine SoftwareUpdates aufgezwungen bekommen.

    • Martin sagt:

      Ich bin seit Aug 2014 Besitzer eines SP3 high end und hatte und habe keine Probleme. Windows 10 Upgrade am Rollout Tag kein Problem, mit Windows- und Firmware Updates ebenfalls nie Probleme; alles am allerletzten Stand…
      Manchmal (und gar nicht so selten) sitzt das Problem vor dem Gerät !

      • Uwe Albrecht sagt:

        Es wird immer auch Geräte geben, wo alles funktioniert. Mein Surface hat aber nur sehr wenige Monate überlebt und war dann für immer tot. Ein Blick ins Internet reichte und mir war klar, dass ich nicht allein mit dem Akku-Problem war.

        Hard- und Softwareprobleme sind auch bei diesen sehr teuren Geräten leider häufiger als gedacht anzutreffen und das ist sehr peinlich für Microsoft, denn nach Lumia scheint auch der Surface Nimbus langsam zu bröckeln.

      • daniel sagt:

        Martin,
        schön für Dich und freue Dich darüber.

        Das mit Problem sitzt vor dem Gerät kann ich im konkreten Fall zu 100% ausschliessen. Ich stehe davor 🙂 war ein Witz.

  3. Ich verwende zwar kein Surface – aber das Teil ist gut. Dass ist die Quintessenz eines Statements von Seahawks coach Pete Carroll in einem Seattle Times-Artikels – einfach als Kontrast zum obigen Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.