Windows Defender liefert Update-Fehler 0x80070643

Der Windows Defender ist ab Windows 8 als Virenschutz im Betriebssystem integriert. Was aber tun, wenn das Update der Virensignaturdateien mit dem Fehler 0x80070643 abgebrochen wird?


Werbung



Kürzlich bin ich in einem Microsoft Answers-Forenbeitrag mit diesem Problem konfrontiert worden. Eine Suche im Internet ergab, dass der Fehler wohl häufiger vorkommt (siehe hier). War oder ist ein Fremd-Antivirus-Produkt installiert, kann dieses für den Fehler verantwortlich sein. Hier gilt es, die Fremd-Antivirus-Lösung durch Deinstallation auszuschließen. Es sollte auch ein Clean-Tool des AV-Herstellers ausgeführt werden. Eine weitere mögliche Ursache können beschädigte Signaturdateien sein.

Defender-Update durch löschen der Definitionsdateien reparieren

Ein möglicher Ansatz besteht darin, im Defender die Definitionsdateien zu löschen (habe ich im Blog-Beitrag Windows 10: Defender-Update liefert Error 0x80200001 genutzt). Was man wissen muss: Es gibt das Programm MpCmdRun.exe im Defender-Order

%ProgramFiles%\Windows Defender

über welches man Updates anstoßen oder auch die Signaturdateien löschen lassen kann. Also habe ich eine administrative Eingabeaufforderung geöffnet (kann man z.B. tun, indem man cmd in der Suche angibt und den Treffer der Eingabeaufforderung über Als Administrator ausführen startet). Danach sind folgende Befehle auszuführen:

Defender zurücksetzen

Das kann man durch Markieren der nachfolgend gezeigten Befehle, dann Strg+C zum Kopieren drücken und in der Eingabeaufforderung mit Strg+V Befehl für Befehl einfügen und per Eingabetaste ausführen, erledigen.

cd %ProgramFiles%
cd "Windows Defender"
mpcmdrun.exe -removedefinitions –all

Die Befehle bewirken einen Wechsel in der Eingabeaufforderung ins Defender Verzeichnis und veranlassen die Definitionsdateien zu entfernen. Dann meckert der Windows Defender sofort, dass die Definitionsdateien veraltet seien.

Update-Store zurücksetzen

Ein weiterer Reparaturansatz besteht darin, den Windows Update Store komplett zurück zu setzen.

1. Rufen Sie die Eingabeaufforderug über Als Administrator ausführen auf (z.B. cmd im Suchfeld eingeben und dann den Treffer über den Kontextmenübefehl aufrufen).

2. Geben Sie die folgenden Befehle in der Eingabeaufforderung ein und schließen Sie diese über die Eingabetaste ab.


Werbung

net stop wuauserv
net stop bits
rd /s /q %windir%\SoftwareDistribution
net start wuauserv
net start bits

Im Anschluss ließe sich ein Neustart ausführen, um Windows Update erneut nach Defender-Updates der Signaturdateien suchen zu lassen.

.NET Framework reparieren

In diesem Microsoft-Answers-Forenthread gibt jemand an, dass der Fehler ggf. auf ein beschädigtes .NET-Framework zurückzuführen sei. Ein möglicher Ansatz besteht darin, das .NET-Framework reparieren zu lassen. Dieser Microsoft-Blog-Beitrag hält Tools vor, um das .NET-Framework reparieren zu lassen.

Fremdvirenscanner stören

In diversen Forenbeiträgen bin ich auf Hinweise gestoßen, dass installierte Fremdvirenscanner die Aktualisierung des Windows Defender stören, diesen aber auch nicht sauber deaktivieren. Hier sollte beim Hersteller des AV-Produkts nachgesehen werden, ob ggf. aktualisierte Ausgaben der Antivirussoftware verfügbar sind.

Windows Defender Cache-Daten löschen

Der Windows Defender legt Cache-Daten in der Registrierung ab. Sofern die obigen Ansätze nicht weiter helfen, kann man noch die Cache-Dateien des Windows Defender in der Registrierung löschen (siehe hier, hier).

  1. Öffnen Sie den Registerierungseditor mit administrativen Berechtigungen (regedit.exe im Suchfeld eintippen und den Treffer über den Kontextmenübefehl Als Administrator ausführen aufrufen – oder den Registrierungseditor unter einem Administratorkonto starten).
  2. Navigieren Sie zum Registrierungszweig HKEY_LOCAL_MACHINE/SOFTWARE/ Microsoft/MpSigStub navigieren und dann den Eintrag per Kontextmenü löschen.

Alternativ lässt sich in einer administrativen Eingabeaufforderung der Befehl:

reg delete HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\MpSigStub

verwenden. Das Löschen des Schlüssels bestätigen und dann erneut nach Updates suchen lassen. Vielleicht hilft es.

Ähnliche Artikel
Windows Fehler entschlüsseln
Windows Update-Fehler 0x80240022 (Defender)
Der Windows Defender meldet Fehlercode 0x800706ba
Windows Defender liefert Fehler 0x800106ba
Windows 10: Defender-Update liefert Error 0x80200001
Windows 10: Upgrade-Fehler analysieren und beheben


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Virenschutz, Windows abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Windows Defender liefert Update-Fehler 0x80070643

  1. Dieter Schmitz sagt:

    Danke für die wertvollen Hinweise!

    Bei den Jubelpersern von Heise/c’t bekommt so etwas in den Beiträgen der Redaktion nicht mehr zu sehen – ausser man liest das Heft (c’t).

  2. Fischer sagt:

    Naja. Bevor ich größer am System rumschraube (“NET Framework reparieren”, Jesus!), würd ich als allererstes die volle Packung Definitionsupdates von hier https://www.microsoft.com/security/portal/definitions/adl.aspx herunterladen, installieren (MPAM, ggf. NIS) und beim nächsten Update schauen, ob’s wieder geht.

  3. deo sagt:

    Bei mir zeigt der Defender ein neues Verhalten. Wurden bis kurz nach dem Anyversary Update neue Signaturen bereits beim Windows Login geladen, bleibt es bis der Desktop fertig geladen ist, ruhig. Der Defender braucht trotzdem mehrere Anläufe, bis die Signaturen aktualisiert sind. Die Ladeanzeige beim Windows Update wechselt dann auch noch ständig direkt von 0 auf 100% und zurück. Das ist ein richtiges Pulsieren.
    Dann lasse ich direkt über den Defender aktualisieren und nach ein paar Minuten hört das Theater auf. Das, was der Defender mittlerweile veranstaltet, ist nicht vertrauenerweckend.
    Es wäre besser, wenn es ihn nicht mehr gäbe. Dann gäbe es auch weniger Probleme mit den Updates.

  4. Ulrich sagt:

    Ich bin echt erstaunt. Windows 10 Enterprise 1607 frisch installiert und das erste was man nach dem Suchen und Installieren von Updates sieht ist:

    Definitionsupdate für Windows Defender – KB2267602 (Definition 1.231.443.0) – Fehler 0x80070643

    Gehts noch?

  5. Gero Hake sagt:

    Alles prima Lösungsvorschläge, zweifellos. Dumm nur, wenn sie alle nichts nutzen.
    Nach einem Upgrade von Windows 7 auf 10 hatte ich – reproduzierbar – den Fehler 0x80070643. Nacheinender auf zwei Maschinen. Alles was hier und anderswo als Lösung präsentiert wird versucht – ohne Erfolg. Rettung brachte folgender Ansatz:

    cmd [Administratorrechte]:
    reg delete HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\MpSigStub

    gefunden hier: https://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_10-update/definitionsupdate-f%C3%BCr-windows-defender/0e3475f6-1435-4ccd-8bf5-a559c3a95189

    Ich hoffe, daß dies dem ein oder anderen hilft! Bei mir hat es – wieder bei beiden Rechnern – das Problem vollständig beseitigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.