Tipp: Android-Gerät als Dia-Leuchttisch

Heute noch ein kleiner Tipp für Fotofreunde, die noch über alte Dias verfügen. Ein Android-Smartphone oder Tablet PC sowie eine geeignete App, schon hat man einen ‘Leuchttisch’, um die Dias betrachten zu können.


Werbung



Profis haben sicherlich einen Leuchttisch, um Dias oder Negative zu betrachten. Als Fotoamateur habe ich so etwas nicht. Vor einiger Zeit war ich in der Verlegenheit, auf die Schnelle ein paar Dias für meinen Japan-Blog digitalisieren zu wollen. Mein HP Scanjet 4470C-Scanner mit Dia-Scanner-Aufsatz hat längst den Geist aufgegeben. Was ich schon mal nutze: Einen Dia-Projektor, mit dem ich die Fotos auf einen weißen Karton projiziere und das Ganze abfotografiere. Ist aber jedes Mal ein riesiger Aufwand. Die Idee war, ein Smartphone und eine App, die das Ganze in einen Leuchttisch für Dias verwandelt. Dann könnte man die Dias ja abfotografieren – für die Webauflösung sollte das machbar sein …

Android-App Lightbox, kommen wir weiter?

Bei meiner Suche im Google Play Store stieß ich auf die App Lightbox, die eine LightboxVerwendung eines Android-Smartphones als digitalen Leuchttisch für Dias verspricht. Da die App sogar noch gratis erhältlich ist, habe ich sie auf meinem Smartphone getestet.

Es reicht, die App über das oben gezeigte Symbol auf dem Android-Gerät zu starten. Dann wird eine weiße Fläche auf dem Display angezeigt und man kann Dias auflegen.

Lightbox - Leuchttisch für Dias

Um die Dias zu betrachten, reicht dies schon bei weitem aus. Tippt man auf das Display, wird zudem ein Schieberegler eingeblendet. Über diesen lässt sich die Display-Helligkeit einstellen.

Zum Abfotografieren der Dias, was ich ursprünglich im Sinn hatte, ist diese Lösung leider nicht geeignet. Was ich nicht bedacht habe: Das Display des Android-Smartphones ist über Rasterelemente realisiert. Auf dem obigen Foto kommt das nicht heraus, aber es ergeben sich sofort hässliche Moiré-Muster, die bereits mit bloßem Auge sichtbar werden. Da der Chip der Digitalkamera ebenfalls ein Raster für die Aufnahme verwendet, sind die Fotos schlicht unbrauchbar. Hier muss ich entweder auf meine Projektorlösung zurückgreifen, oder die Dias im Sommer ans Fenster kleben und fotografieren.

Ähnliche Artikel:
Und es geht doch: HP 4470C Scanner unter Windows 7
Googles Fotoscanner-App digitalisiert alte Fotos
Adobe Acrobat Reader als Dokumentenscanner
Windows 10: Fotoimport klappt nicht


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Android, Scanner, Foto, Video, SmartPhone, Tablet PC, Tipps abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Tipp: Android-Gerät als Dia-Leuchttisch

  1. Werner sagt:

    Danke für den Tipp. Etwas Abstand (erfordert dann natürlich einen Halter für das Dia, weil es nicht mehr direkt auf dem Display liegt) und/oder ein dünnes, weißes Papier, besser eine weiße, aber lichtdurchlässige Folie als Diffusor können das Pixelraster des Display eliminieren.

  2. JohnMichael sagt:

    Danke!!!
    Für mal nach Jahrzehnten schnell anschauen und endlich etwas aussortieren geradezu prädestiniert.
    Muß nur noch meine Lady vom intensiven Gebrauch dieser weiteren App überzeugen :-)))
    (ich meine ja immer noch, daß diese Mäusekino-Geräte irgendwie überschätzt werden, telefonieren konnte ich schon mit meinem allerersten Alcatel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.