Adobe Flash-Update, Liste der Direkt-Download-Links

SicherheitZur Aktualisierung des Adobe Flash Player bietet Adobe standardmäßig nur seinen Online-Installer an. Aber es gibt sie noch, die Offline-Installer für Adobe Flash. Diese werden aber i.d.R. nur für Unternehmen bereitgestellt. Wer die Direktlinks kennt, kann sich diese Offline-Installer aber für  diverse Plattformen herunterladen und installieren. Ein Blog-Leser hat sich die Mühe gemacht, die Direktlinks zusammen zu tragen.


Werbung


Zum Hintergrund

Wer noch Adobe Flash als separate Installation unter Windows 7, Mac OS oder Linux fährt, und nicht auf Auto-Update setzt, muss das Produkt bei verfügbaren Sicherheits-Updates selbst aktualisieren.

Am 10. Januar 2017 hat Adobe erneut ein kritisches Sicherheits-Update für den Flash-Player freigegeben (siehe Adobe Januar 2017 Patchday: Flash und Reader). Die installierte Flash-Version lässt sich auf dieser Adobe-Webseite abfragen. Wer also eine veraltete Version installiert hat, muss updaten.

Flash-Player Update-Seite

Standardmäßig möchte Adobe, dass die Nutzer den Flash Player über deren Flash Player Update-Seite herunterladen. Problem ist aber, dass da immer Softwarebeigaben wie McAfee Security Scan Pro mit bereitgestellt und explizit abgewählt werden müssen.

Adobe Flash Player Distribution-Seite abgekündigt

Zur Aktualisierung mehrerer Maschinen werden Offline-Installer des Flash Player gebraucht. Dann reicht es, die neue Version einmalig herunterzuladen und mehrfach zu installieren. Zudem bekommt man dann keine Beigaben untergejubelt. Aber Adobe will die Masse der Anwender auf den Online-Installer verweisen und das Direkt-Download-Angebot einstellen. Zur Erinnerung diese Ankündigung von Adobe auf seinen Webseiten:

To improve security for all Flash Player users, we will be decommissioning the following distribution pages and download links:

Starting January 22nd, 2016: https://www.adobe.com/products/flashplayer/distribution3.html

Starting June 15th, 2016: https://www.adobe.com/products/flashplayer/distribution4.html

The replacement for these pages will be live on December 8th, 2015: https://www.adobe.com/products/players/flash-player-distribution.html

To access this page, you will need a valid Adobe ID and have a current license. If your license has expired, you can re-apply starting on December 8th, 2015 by visiting the Adobe Flash Player Distribution page. When applying you will be required to create an Adobe ID if you do not have one. The rest of the application process remains unchanged.


Werbung

Direkt-Download-Links gibt es noch

Es gibt sie noch, die Direkt-Download-Links. Im Blog-Beitrag Adobe Januar 2017 Patchday: Flash und Reader hatte ich einige Direkt-Download-Links genannt. Aber es gibt viel mehr Pakete – speziell zu Linux und wo weiter. Blog-Leser Christian hat sich die Mühe gemacht, alle bekannten Direkt-Download-Links zusammen zu tragen und im Ketarin-Forum zu veröffentlichen (siehe sein Kommentar hier).

Wer auf der Suche nach diesen Direkt-Download-Links ist, wird hier fündig. Ich vermeide es, die Links hier in den Artikel zu kopieren, damit das Single Source-Prinzip erhalten bleibt – es muss nur an einer Stelle gepflegt werden. Vielleicht hilft die Sammlung dem einen oder anderen Blog-Leser weiter. An dieser Stelle mein Dank an Christian für die Linksammlung. Anmerkung: In Firmenumgebungen empfiehlt sich der Abschluss eines Vertrags mit Adobe (imho kostenlos), um die Offline-Installer im Unternehmen ausrollen zu können.

Ähnliche Artikel:
Adobe Januar 2017 Patchday: Flash und Reader
Flash-Player in Windows 8, 8.1, 10 deaktivieren
Stopp: Flash-Sicherheitslücke, Flash-Player deaktivieren!


Werbung


Dieser Beitrag wurde unter Internet, Update abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Adobe Flash-Update, Liste der Direkt-Download-Links

  1. Phadda sagt:

    Wäre die Frage für Massenrollout, ob ohne Business EULA der Einsatz von solchen „Deeplinks“ rechtens ist. Nicht umsonst gibt es extra (kostenlose) Verträge mit Adobe zusammen, welche ein Massen Business Rollout „erlauben“.

    • Bin mir da nicht sicher. Die Eulas von Adobe sprechen von Bereitstellen der Distribution (der Installationsdateien mit der Flash Runtime) in Intranets sowie auf Distributionsmedien. Keines davon trifft auf die im Forum genannten Links zu, die ja auf einen Adobe-Server verweisen. Und im Prinzip kann sich ja jeder die Links zusammen basteln, indem er einen Link für frühere Flash-Player-Versionen nimmt und die Flash-Version in der URL anpasst.

      Der Ansatz von Adobe, die Verteilung der RunTime durch Dritte per Eula zu regeln, hat ja einen eindeutigen Hintergrund: Es soll verhindert werden, dass jemand legal veränderte oder kompromittierte Installer für die RunTime bereitstellt. Eine Verlinkung auf Adobe FTP-Server stellt dagegen sicher, dass die von Adobe bereitgestellten RunTime-Installer unmodifiziert bezogen werden können. Aber ich mag mich täuschen.

      • Dieter Schmitz sagt:

        Adobe war sicher nicht glücklich darüber, dass es Flash-Benutzer gab, die die „Malware“, die einem untergejubelt werden soll, nicht wollten…

        Anders kann man den Unsinn mit TrueKey und McAfee nicht nennen.

        • christian sagt:

          Haha! Ich habe mich schon so sehr an die Direktlinks gewöhnt, dass ich diese „Malware“ total vergessen hatte 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.