Windows 10 Creators Update: Neues zum Game Mode

In Windows 10 Creators Update wird es auch einen neuen “Game Mode” geben. Gerüchte gab es bereits im Dezember 2016, nachdem jemand Hinweise auf diesen Mode in internen Windows 10 Preview Builds gefunden hatte. Details fehlten aber.  Nun gibt es neue Informationen zum Game Mode.


Werbung



Ich hatte das Ende Dezember 2016 kurz im Blog-Beitrag Neuerungen beim Windows 10 Creators Update erwähnt. Nun sind die Spekulationen aber nicht mehr notwendig. Bereits letzten Freitag hat Microsoft im Xbox Wire diesen Artikel publiziert, der auch auf den Game Mode eingeht. Aussage von Microsoft:

Our goal is to make Windows 10 the best Windows ever for gaming. With the Creators Update, we’re introducing a new feature called Game Mode. Windows Insiders will start seeing some of the visual elements for Game Mode this week, with the feature being fully operational in builds shortly thereafter. Our vision is for Game Mode to optimize your Windows 10 PC for increased performance in gaming. This is a big update for Windows; we’re looking forward to Insiders getting their hands on this new feature for further testing, and we’ll have much more to share on what it is and how it works soon, so stayed tuned.

Also in kurz: Mit dem Game Mode will man den Windows 10 PC für Spiele optimieren. Das “Windows 10 das beste Windows aller Zeiten für Spiele werden soll” ist natürlich eine Marketing-Worthülse vom feinsten. Aber man kann das auch umdrehen, denn die Aussage heißt im Gegenzug: Da findet sich das Eingeständnis, dass Windows 10 bisher “crap” in diesem Bereich ist. Und ich fürchte, das bleibt auch so, da die Spiele gleichzeitig als UWP-Apps vermarktet werden sollen. Und da ist Windows 10 bisher wohl eine Krücke ersten Ranges.

Ich bin kein Gamer, habe aber seit längerem einen Beitrag zu UWP-Apps in Planung und sammele immer mal wieder Fundsplitter. Die Bemerkungen von @Tim, hier in den Kommentaren des Blogs (z.B. hier), haben mich aufmerken lassen. Zu Quantum-Break habe ich das Statement der Entwickler zu den Problemen der Windows 10 UWP-Ausgabe hier gefunden. Da kristallisiert sich für mich heraus, dass die Entwickler massiv um das Windows 10 UWP-Framework herum stricken mussten, um das Spiel überhaupt irgendwie halbwegs zum Laufen zu bringen. Erst nach dem Wechsel auf die Stream-Plattform (siehe auch) scheint das Spiel nutzbar zu sein. Die spannende Frage ist, ob der Game Mode unter Windows 10 da wirklich was reißen kann?

Mal schauen, was sich dort entwickelt. Aber vielleicht hat jemand von Euch da mehr Expertise und kann in den Kommentaren was dazu schreiben. Ich wurde übrigens bei The Verge durch diesen Artikel von Tom Warren auf das Thema aufmerksam.


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Windows 10 Creators Update: Neues zum Game Mode

  1. Tim sagt:

    Das wird der Witz des Jahres… ich möchte fast wetten!

    Windows braucht jetzt einen “Game Mode”, der funktioniert wie Schlangenöl “Game Booster”… weil automatische Updates und das Gedöns im Hintergrund CPU und Netzwerkleistung Leistung fressen, während man mal ne Stunde spielt… das ist nen Schenkelklopfer…
    DAS Windows 10 UWP Edition ungefragt Leistung frisst, ist damit keine “Verschwörung” mehr.
    Sogar so viel, das Spiele mit Game Mode “Booster”/ Bremse für Dienste und Funktionen besser laufen werden und unbedingt brauchen, ab Werk sozusagen…

    Das darfste keinem erzählen… das glaubt doch keiner!

    Wie es sich bisher anhört, gekoppelt an die Geschichte mit GameDVR, welches Spieler in der Wirklichkeit neben Microsofts Traumwelt gleich als erstes abschalten, weils nervt und auf Tastenkombinationen reagiert, die man in Spielen nutzt…

    Da beißt der gute Wille sich mal wieder mit der Praxis, wie es mit einer Einstellung der Barrierefreiheit schon seit ewig der Fall ist.
    Außer Spielern wissen nur wenige, das 5x drücken von STRG blöd beim spielen ist, wenn man es nicht ausschaltet…
    Microsoft verkauft zwar Spiele, hat mit diesen Knackpunkten aber auch noch nicht gemerkt…

    Eine neue Spieleleiste a la GameDVR von Windows neben den Overlays von Steam, Origin etc und Features der Grafikkarte zum streamen und 3D schauen ist wirklich das, was Spieler heute noch im Speicher brauchen und sich schon immer gewünscht haben…

    Windows braucht ab 2017 eine “Tuning”- Bremse für Microsoft Gedöns, damit Anwendungen funktionieren, die es seit Jahrzehnten gibt… Ich freu mich schon wie blöd darauf…

    Selten hab ich mehr bei einer Ankündigung zu einem Windows Feature gelacht…
    Es gibt auch schöne Momente mit Windows 10 😉

    • Danke für die Einschätzung.

      • Luise sagt:

        Man kann UWP ablehnen wie man will, aber der Game Mode soll laut Mike Ybarra auch für Win32 Spiele funktionieren.

        https://twitter.com/XboxQwik/status/819977391535575040

        Da dies also nicht *unbedingt* was mit UWP zu tun hat war das ganze gebashe umsonst.

        • Tim sagt:

          “war das ganze gebashe umsonst.”

          Warten wir mal ab bis das Ding da ist.

          Aber nach aller Logik kann der Game Mode eben nur die CPU Priorität erhöhen, den Speicher freiräumen und Windows eigene Programme ausbremsen, oder stoppen.

          Und genau das macht es so lustig, wenn jetzt überall von einem magischem Game Mode berichtet wird!

          Wenn dieser GameMode die automatischen Updates blockiert und Cortana zum schweigen bringt und Live Kacheln und Apps im Hintergrund stoppt, ist er dahingehend schon mal ein Gewinn und einige werden diesen Modus dann vielleicht findig dauerhaft einschalten…

          Gibts eigentlich auch einen besonderen Modus für Leute die mit Windows ihr Geld verdienen, oder bekommen nur Spieler die volle Windows Leistung?

          Witzig bleibt es, egal von welcher Seite man darauf schaut…

        • André sagt:

          in den letzten Builds gab es ja den Status Throttled bei Prozessen im Taskmgr.

          https://winblogs.azureedge.net/win/2017/01/BAMScreenShot.png

          im SDK gibt es da nun _PROCESS_ACTIVITY_THROTTLE_STATE einen Eintrag ProcessActivityThrottleStateSystemManaged und das wird wohl beim Gamemode aktiviert für alle anderen Prozesse, so dass die Spiele die volle CPU Power bekommen

  2. Dieter Schmitz sagt:

    “crap”???

    Microsoft 10 ist als einziges Betriebssystem in der Lage DirectX 12-Spiele auszuführen.

    • Lies die Aussage zu “crap” in obigem Text einfach noch Mal. Wenn da jemand aus der Versenkung kommt und behauptet “Game Mode” wird das alles gigantisch lösen – impliziert das für mich, dass das bisher “nicht so dolle” – oder umgangssprachlich “crap” – war ;.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.