Surface: Virtualisierungsprobleme durch Ethernet-Treiber

Wie es ausschaut, verursacht der neueste Ethernet Adapter-Treiber für das Microsoft Surface Pro 4 und Surface Book Probleme, wenn Virtualisierung genutzt wird.


Werbung

Das Problem wird von einem Nutzer bei Dr. Windows sowohl für das Microsoft Surface Pro 4 als auch für das Microsoft Surface Book berichtet. Der Nutzer plagte sich bereits längere Zeit mit dem Effekt, dass sein Surface Pro 4 zu unerklärlichen Abstürzen neigte, wenn es am Dock betrieben und in Ruhezustand geschickt wurde.

Ein Hardwaredefekt konnte ausgeschlossen werden, nachdem ein Gerät bereits durch Microsoft ausgetauscht worden war. Nachdem ein Wechsel auf ein Surface Book anstand und das Standby-Problem direkt nach Installation von VMware Workstation Pro 12.5 auftrat, wurde es erst auf diese Virtualisierungssoftware geschoben. Aber nach dem Wechsel zu Hyper-V kam es ebenfalls zu Abstürzen im Standby.

Eine Untersuchung ergab dann, dass es mit dem Ethernet Adapter-Treiber für das Microsoft Surface Pro 4 und Surface Book zusammen hängen muss. Der aktuelle Surface Ethernet Adapter-Treiber vom 15. November 2016 führte zu den Abstürzen beim Standby. Nachdem der Nutzer auf den Treiber vom 1. Juli 2016 zurück ging, klappte der Standby-Betrieb sowohl unter VMware Workstation 12.5 als auch unter Hyper-V. Noch jemand von euch betroffen?

Die Installation des Treibers lässt sich mit den im Artikel Windows 10-Tipp: Updates blocken beschriebenen Methoden blocken.


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Surface, Virtualisierung, Windows 10 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.