Moto G5 und Moto G5 Plus vorgestellt

Motorola Mobility, eine Tochtergesellschaft von Lenovo, hat auf dem MVC 2017 seine nächste Generation des Moto G-Smartphones vorgestellt. Es handelt sich einerseits um das Moto G5 und andererseits um das Moto G5 Plus, beide setzen auf Android auf.


Werbung


Ziel der neuen Modelle

Motorola hat sich die Wünsche der Konsumenten angesehen und sich gefragt, was diese wünschen. Das Ergebnis: Hohe Qualität zum attraktiven Preis zu bieten, und dass mit allen Funktionen, die ein Premium-Produkt besitzt. Eine lange Akkulaufzeit, eine Kamera für Fotografen sowie ein bestechendes Display – diese Eigenschaften machen laut des Global Mobile Value Index ein Premium-Smartphone aus.

Die Studie wurde von KRC Research im Auftrag von Motorola und Weber Shandwick durchgeführt. Insgesamt 11.928 Fragebögen wurden online von einer repräsentativen Anzahl Erwachsener ab 18 Jahren in neun Ländern ausgefüllt: Brasilien (1130 Befragungen), China (1030), Deutschland (2096, auf 1048 reduziert bei der Integration in das globale Ergebnis), Indien (1107), Mexiko (1068), Russland (1103), Spanien (1065), Großbritannien (2241, auf 1121 reduziert bei der Integration in das globale Ergebnis), USA (1088). Alle Befragungen wurden zwischen dem 23. und 31. Januar 2017 in den lokalen Sprachen durchgeführt. Die Zahlen wurden pro Land gewichtet, um repräsentativ zu sein.

Mit dem Moto G5 und Moto G5 Plus – der 5. Generation der Moto G Familie – muss man keine Kompromisse eingehen. Erneut bietet Lenovo Moto Premium-Features mit einem Metall-Design für alle. 

Das Moto G5

Das Moto G der 5. Generation ist das erste Moto G in einem Metall-Design und erhältlich in den Farben Lunar Gray oder Fine Gold. Der 2800 mAh Akku liefert Energie für einen vollen Tag. Ein Nachladen über das mitgelieferte 10-W-Schnellladegerät gibt dem Moto G Energie für Stunden in wenigen Minuten.

Das Akku muss größtenteils entladen sein; Aufladegeschwindigkeit nimmt mit zunehmender Aufladung ab. Alle Angaben zur Akku-Laufzeit sind Annäherungswerte, die auf einem durchschnittlichen Benutzerprofil basieren, das sowohl Nutzungs- als auch Standby-Zeiten unter optimalen Netzbedingungen berücksichtigt. Die tatsächliche Akku-Leistung variiert und ist von vielen Faktoren abhängig, dazu zählen Signalstärke, Netzwerkkonfiguration, Alter des Akkus, Umgebungstemperatur, ausgewählte Features, Geräteeinstellungen sowie sprach-, daten- und andere anwendungsspezifische Gegebenheiten.

Das Gerät ist mit einen leistungsstarken 1,4 GHz Octa-Core-Prozessor und einer qualitativ hochwertigen Kamera ausgestattet. Es besitzt eine 13-MP-Kamera und Software-Features wie den Phasenerkennungs-Autofokus (PDAF) für blitzschnelles Fokussieren und noch schärfere Fotos.


(Moto G5, Quelle: Lenovo)

Update: Tests des Geräts sind inzwischen hier, hier und hier nachzulesen. Die technischen Daten finden sich hier und hier. Was mir besonders gefällt: DualSIM, ein auswechselbarer Akku sowie pures Android 7.0.

Das Moto G5 Plus

Das Moto G5 Plus besitzt die Features des Moto G5 und mehr. Das Moto G5 Plus ist noch schneller und besitzt die fortschrittlichste Kamera seiner Klasse. Das Moto G5 Plus besitzt die fortschrittlichste 12 MP Kamera seiner Klasse. Es ist das erste Moto G Plus mit Dual-Pixel-Autofokus: Im Bruchteil einer Sekunde ist das Motiv fixiert, sodass einem kein Moment mehr entgeht. Ein Objekt kann bis zu 60 Prozent schneller als beim Moto G4 Plus fokussiert werden, indem 10x mehr Pixel auf dem Sensor genutzt werden. Mit der f/1.7 Blende und größeren Pixeln, die mehr Licht aufnehmen können, gelingen auch bei schlechten Lichtverhältnissen perfekte Fotos.

Der 3000 mAh Akku des Moto G5 Plus liefert Power für den ganzen Tag. Das mitgelieferte Turbo-Power™-Ladegerät liefert bis zu 6 Stunden Akku-Laufzeit in nur 15 Minuten. Das Moto G5 Plus hält so auch bei besonders arbeitsreichen Tagen durch. Das Gerät besitzt einen 2,0-GHz-Octa-Core-Prozessor und 4G LTE.

48 Prozent der Befragten wünschen sich laut Motorola ein Smartphone, das mitdenkt, sie genau kennt und diskrete Benachrichtigungen sendet. Moto Display – eine der beliebtesten Moto Experiences – bietet genau das: Die Vorschau für Benachrichtigungen ohne dass das Smartphone entsperrt werden muss. Mit Moto Actions können Features gestartet werden, ohne eine Taste zu drücken. Denn die Moto Experience reagiert auf Gesten und erleichtert dadurch tägliche Abläufe. One Button Nav, eine neue Moto Experience, ermöglicht das schnelle Navigieren durch Screens mithilfe des Fingerabdrucksensors.

Mehr als die Hälfte der Befragten kannte viele der Funktionen ihres Smartphones nicht – jetzt aber wollen sie nicht mehr ohne sie leben. So wird es ihnen mit Moto Experiences auch gehen. Ob Nachrichten senden, telefonieren, navigieren oder alltägliche Aufgaben erledigen: Mit dem Google Assistant ist dies alles mit nur einem Druck auf den Home Button möglich. In enger Zusammenarbeit mit Google wurde sichergestellt, dass der Google Assistant nahtlos in die neue Moto G Familie integriert ist.

Update: Tests des Geräts sind inzwischen hier, hier, hier und hier nachzulesen. Ein kritischer Bericht der beiden Geräte findet sich hier. Die technischen Daten finden sich hier und hier. Wenn ich es richtig mitbekommen habe, hat das Gerät zwar ein größeres Display als das Moto G5, aber kein auswechselbares Akku.

Preise und Verfügbarkeit

Das Moto G5 mit 2 GB RAM und 16 GB internem Speicher ist ab März 2017 für 199 Euro erhältlich. Das Moto G5 Plus mit 3 GB RAM und 32 GB internem Speicher wird ab Frühjahr für 299 Euro angeboten. Die 5. Generation der Moto G Familie wird mit dem aktuellen Android™ 7.0, Nougat ausgeliefert.


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Android, SmartPhone abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Moto G5 und Moto G5 Plus vorgestellt

  1. Dieter Schmitz sagt:

    Fehlt den Geräten immer noch ein Magnetometer (Kompass)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.