Vault 7: WikiLeaks veröffentlicht weitere CIA-Dokumente

Neben der NSA spioniert auch der US-Geheimdienst CIA in großem Maße. WikiLeaks hat jetzt eine Sammlung von 8.761 Dokumenten aus diesem Fundus freigegeben.


Werbung



Die Dokumente reichen von 2013 bis 2016 und befassen sich mit “Programmiertipps”, Zero-Day-Lücken in Software sowie Tools zum Kompromittieren von Systemen. In der Presse geht vor allem ein Hack herum: Die CIA war wohl in der Lage, Samsung SmartTVs so zu manipulieren, dass deren Mikrofon und Kamera trotz Standby zur Überwachung genutzt werden kann. Auch die Verschlüsselung bei WhatsApp lässt sich wohl umgehen. Die CIA zielt neben Smart TVs auch auf iPhones und Android-Geräte, Router, Windows, Mac OS und Linux. 

Staub wirbelt auch der Vorwurf auf, dass Spionageaktivitäten von der CIA von Frankfurt aus ausgeführt wurden. Das Material soll aus einer anonymen Quelle stammen und wird bei US-Regierungsstellen von Staats-Hackern und Zuliefern genutzt (dort dürfte das Leak) zu finden sein. Die Pressemitteilung von WikiLeaks ist hier abrufbar. Deutschsprachige Artikel finden sich z.B. hier und hier.


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Vault 7: WikiLeaks veröffentlicht weitere CIA-Dokumente

  1. Tim sagt:

    Sollen sie an den Daten ersticken und am Ende feststellen, das wenn die Bürger keinen Datenschutz mehr haben und Technik und Möglichkeiten voll ausgenutzt und auch missbraucht werden können, sie selbst auch keinen mehr besitzen.
    Mal schauen wie das unseren Lobbypolitikern am Ende so gefallen wird.

    Nebenbei ist es schon irritierend, das CIA und Co selbst wirklich alles manipuliert und ausgerechnet von der Seite am lautesten über Hacks und Wahlbeeinflussung von Seiten der bösen Russen gejammert wird. CIA und Co machen das alles ja nur zum Spaß… oder wie? Selbst bei den Russen zu spionieren würd da natürlich keinem einfallen… Die Merkel abzuhören war dagegen allerdings wirklich wichtig, weil wir ja schlimmer als die Russen sind, das weiß der Amerikaner ja genau. Feinde sind halt einfacher als Freunde und wer mithört, braucht nicht nachfragen.

    Die Sache ist einfach die, das man von NSA, CIA, BND und Co eigentlich nix anderes erwartet. Ist ja auch nicht alles nur fies und böse, was die machen. Deshalb heißen die auch zum Teil Geheimdienste und James Bond hat jeder mal gesehen. Hinter dem ganzen müssen halt irgendwo ein paar vernünftige Leute sitzen, die das ganze wenigstens etwas kontrollieren. Das ist zumindest meine Erwartungshaltung dazu. Ob die erfüllt wird, ist aber fraglich.

    Frankfurt ist wohl halt ein technisch günstiger Platz, ansonsten ist es doch vollkommen egal wo die am Netz sitzen… Auf deren Gelände/ Hoheitsgebiet, oder in zusammenarbeit mit unserem BND ist halt alles drin, was die gerne möchten.
    Wenn man weiß wo, gibts vielleicht doch auch sowas wie eine Kontrolle, was mich zumindest einen Tick beruhigen würde.

    Letztlich dürfen doch gerade die Amerikaner hier im Land doch eh machen was sie wollen und brauchen nicht erst groß nachfragen. Im Gegenteil wird doch alles bejubelt, wie man an der Rolle von Ramstein im Drohnenkrieg doch erkennen kann und vom Rest weiß unsere Regierung halt nix…

    http://www.swr.de/swraktuell/rp/kaiserslautern/usa-bestaetigen-ramstein-spielt-zentrale-rolle-im-drohnenkrieg/-/id=1632/did=18580312/nid=1632/dj3vxy/

    • Dieter Schmitz sagt:

      Unsere ReGIERung, die aus SPD und CDU besteht und somit von der ganz grossen Mehrheit der Bevölkerung gewählt wurde…

      • Tim sagt:

        Mehrheit der Bevölkerung… wo sind denn die Volksvertreter der Nichtwähler?

        Und Koalitionen werden ganz sicher nicht gewählt, die werden gebildet, wenns schon zu spät ist! Die Option zu wählen ob man die Wahl auch mit einer Koalition mit Partner X treffen würde, steht nie dabei… Grad CDU und SPD zusammen ist vollkommener Quatsch. Das braucht man dann auch wirklich nicht mehr wählen… Lasst die nächstes Mal einfach würfeln, wer Vortänzer ist, ist billiger wie Wahlkämpfe…

  2. Aleku sagt:

    Room 641a: Die Aufdeckung war schon vor 11 Jahren…

  3. Alles ein alter Hut, sollte eigentlich niemanden mehr wirklich überraschen das CIA, NSA und BND überall abhorchen wo eben nur geht.

    Schade eigentlich nur das beim Ausspähen unter Freunden immer nur Merkels Handy dabei herauskommt, das Millionen andere Handys ebenfalls Ausgespäht worden sind kommt dabei kaum in Betracht. Das unsere Handys, Smartphones und SmartTVs nur zum Abhorchen und Filmen von Ausländischen Geheimdiensten missbraucht werden reist niemanden mehr von Hocker und stören tuts auch niemanden.

    Bester Spruch des heutigen Tages war, “wer was über mich wissen möchte schaut einfach in mein Facebook oder Twitter Account da kann er lesen was ich von solchen Sachen halte” und wer weder Twitter, Facebook oder SmartTV hat (so wie ich) darf dann schön weiter abgehört werden oder sich hier ansehen was ich dazu zu sagen hab.

    “Eine Demokratie vertraut ihren Bürgern, eine Diktatur nicht” wie weit ist unsere Demokratie noch vom Erdogan Regime entfernt?

  4. Dekre sagt:

    Es ist wirklich nicht so schreckenerregend, da ja irgendwie von NSA auch erwartet.

    Das Problem ist ein anderes und das sollte uns Aufmerksam machen. Wenn die NSA das kann, dann kann das bald jeder. Die NSA kauft auch einiges ein, deshalb dürften die nicht die Einzigen sein. Die hierzulande sogenannte modernste Technologie für normalen Käufer ist nicht abgesichert. Aber diese Diskussion hatten wir hier schon mal. Es fängt doch schon bei den elektronischen Pkw-Schlüsseln an, die jeder unterintelligente Dieb mit den nötigen Geräten knacken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.