Firefox-Update auf Version 55.0.2

MozillaDie Mozilla-Entwickler haben am 16. August 2017 die Version 55.0.2 des Firefox-Browsers freigegeben und verteilen dieses auch als Update. Hier einige kurze Hinweise.


Werbung

Über den Firefox Version 55-Entwicklungszweig, der viele Neuerungen bringt,  hatte ich hier im Blog ja berichtet (siehe Firefox 55 mit vielen Neuerungen freigegeben). Zu diesem Beitrag gab es aber einige Diskussionen, dass die angekündigte Geschwindigkeitssteigerung nicht feststellbar sei.

Kurze Zeit später kam die Version 55.0.1 des Firefox-Browsers heraus (Mozilla Firefox 55.0.1 erschienen), der laut Changelog einige Fehler korrigiert, aber, laut den Kommentaren hier im Blog wohl endlich die Geschwindigkeitsvorteile brachte). Wo es hakte, war das automatische Update, welches für einige Nutzer nicht funktionierte – ich habe jeweils manuell im Browser aktualisiert.

Firefox Version 55.0.2

Nun hat man bei Mozilla die Version 55.0.2 des Firefox als Wartungsupdate nachgeschoben. Ralf hat es hier im Kommentar und Blog-Leser Volker K. per Mail angemerkt (danke dafür). In den Release-Notes führt man für die Desktop-Version folgende Änderungen an.

  • Fix a potential issue when the username had some specific characters in the path (Bug 1388584)
  • Fix an issue with new installation notification for sideload add-ons (Bug 1372448)
  • Fix performance regressions with WebExtension (Bugs 1386937 %26 1389381)
  • Fix a regression with the popup menu (Bug 1388682)

Wie es scheint, wird dieses Update nun auch breiter verteilt. Und vor allem klappt die automatische Update-Installation, wie ich Kommentaren hier im Blog entnehmen kann. Auch bei meinem Firefox portable wurde beim Aufrufen das folgende Popup eingeblendet.

Firefox Version 55.0.2 Auto-Update-Meldung

Zumindest ist mir diese Meldung bisher noch nicht unter die Augen gekommen. Das hat mir schon gefallen! Was noch fehlt: Nach Abschluss des Downloads erhält man keine Benachrichtigung zum Neustart des Browsers, um das Update zu installieren. Nur im Dialogfeld Über Mozilla Firefox (manuell aufrufbar über die Firefox-Hilfe im Menü) erfolgt eine Benachrichtigung, dass der Browser neu zu starten sei.

Über Mozilla Firefox

Obiges Dialogfeld habe ich manuell über das Firefox (Burger) Menü, das Hilfesymbol und den Befehl Über Firefox geöffnet. Es gibt auch keinen Hinweis auf die Version 55.0.2. Erst nach dem Neustart wird die neue Version im Dialogfeld Über Mozilla Firefox angezeigt. Ist aber nur eine Kleinigkeit, die mir aufgefallen ist, da ich beim Schreiben dieses Blog-Posts nicht auf den Download geachtet habe und plötzlich vor der Frage stand ‘wie geht es weiter, ist der Firefox zur Installation bereit?’.

Abschließend noch ein kleiner Tipp: Wer mit dem Firefox arbeitet und auf die 64-Bit-Version wechselt, läuft u.U. in diverse Probleme. Geht einfach die Kommentare der Blog-Leser zu den nachfolgend verlinkten Artikeln durch. Da finden sich – was ich so beim schnellen Überfliegen gesehen habe (bin momentan arg knapp an Zeit) – ganz interessante bis wichtige Ergänzungen (danke an die Leser, die diese Infos hier posten).

Inzwischen ist der Firefox 55.0.3 erschienen (Firefox-Update auf Version 55.0.3).

Ähnliche Artikel
Firefox 55 mit vielen Neuerungen freigegeben
Mozilla Firefox 55.0.1 erschienen
Mozilla wechselt zum 64-Bit-Firefox (ist stabiler und sicherer)
Firefox-Update auf Version 55.0.3


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Firefox, Update abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Kommentare zu Firefox-Update auf Version 55.0.2

  1. Mara sagt:

    Ja prima…gestern Abend auch das Popup gesehen (zum 1.Mal) und gleich das Update gemacht…Die Konsequenzen waren heftig! Zuerst hat es ewig gedauert bis überhaupt was passiert ist und dann ist fast alles einfach zusammengeklappt. Es hat meine Viren Programme lahmgelegt. (Avira UND Defender). Im Grunde blieb mir nur die Kiste manuell vom Netz zu nehmen und das Chaos irgendwie zu beseitigen. Mit viel Geduld, anschließendem Neustart und mehreren Virenscans (nix gefunden) lief es wieder. Auch die neue Firefox Version war da und er läuft auch rund. Aber woher das kam?? Ich warte demnächst doch lieber etwas ab, sowas kenn ich von Firefox ja gar nicht…nerv!

  2. salbader sagt:

    alternativ vom ftp-Server die update-Dateien holen und neu/drüber installieren:
    https://ftp.mozilla.org/pub/firefox/releases/55.0.2/
    dort auch die eme-free-Versionen. 🙂

  3. woodpeaker sagt:

    Und warum muss/soll man immer um Probleme betteln?
    Wenn der FF nicht direkt angeboten wird, dann wartet man eben und wenn er angeboten wird wartet man auch noch etwas.
    In der ganzen Zeit mit den Probs bei Updates von MS hat es doch sicher schon jeder verinnerlicht einfach mal zu warten.
    Das mit den Updates erinnert mich immer an die Eröffnung des Buffets.
    Jeder rennt wie bekloppt, weil er meint nichts mehr zu bekommen.
    Die Updates gibt es auch noch in einer Woche!

    • Mara sagt:

      Bei den meisten Programmen geb ich Dir ja Recht, aber sowas wie Virenprogramme und auch der Browser will ich schon aktuell halten. Hab keine Lust mir was einzufangen nur weil ich zu lange warte. (Online-Banking usw.) MS kann immer ein paar Tage warten und das meiste andere auch.

      • woodpeaker sagt:

        Wer Onlinebanking über den Browser erledigt, der hat ein grundsätzliches Verständnisproblem.
        Banking betreibt man über HBCI (neue Bezeichnung FinTis) mit Kartenleser und separatem Programm.
        Alles andere dazu ist ein komplett geöffnetes Scheunentor. 😉
        Und beim Virenprogramm ist es notwendig die Signaturen aktuell zu halten und nicht das Programm. Was da dann passieren kann hat Kaspersky (als Beispiel) schon bewiesen. Andere AVs sicher auch schon.

        • Nobody sagt:

          „Alles andere dazu ist ein komplett geöffnetes Scheunentor.“
          Übertreibst du da nicht etwas?!
          Täglich werden Millionen von Onlinetransaktionen durchgeführt, ohne dass es Probleme gibt.

        • Mara sagt:

          An woodpeaker:
          Sorry, aber ich weiß weder was FinTis noch HBCI sein soll (Asche auf mein Haupt, dass ich Höhlenbewohner es wage einen PC anzurühren ohne vorher Informatik studiert zu haben). Ich mache das Banking in einem privaten, neuen Fenster, ohne Chronik, kein Cache, keine Cookies und habe für die TANs ein uraltes Handy…ich denke sicherer gehts für uns Normalsterbliche nicht. Das mindeste was ich tun kann, ist den Browser und das Virenprogramm aktuell zu halten und dafür mach ich Updates.

          • Günter Born sagt:

            Nun ja, HBCI-Verfahren hat sich nach meinen Beobachtungen nie wirklich international durchgesetzt (obwohl nun 2.000 deutsche Banken das unterstützen). Es ist einfach zu viel Aufwand.

            Ich habe drüben im 50+Blog den Beitrag Online-Banking: mTAN und Banking-Apps unsicher mit ein paar Informationen rund um Online-Banking veröffentlicht. Was eine ganz gute Transaktionsabsicherung ermöglicht, sind TAN-Generatoren. Vielleicht hilft es weiter.

          • woodpeaker sagt:

            Du kannst deinen Browser so sauber halten wie du willst, gegen man-in-the-middle Angriffe bist du chancenlos und mitbekommen tust du es auch nicht – doch später auf dem Kontoauszug 🙂
            Fintis ist nicht teuer. Chipkarte bei meiner Bank im Jahr so ca. 6 Euro und Chipkartenleser zertifiziert ca. 30 Euro einmalig, und ICH bin auf der sicheren Seite, da jedesmal ein neuer Schlüssel von der Chipkarte generiert wird und nur für diese eine Transaktion und wenn ich fertig bin wandert die Chipkarte wieder in den Schieber 😉
            Aber wenn du dich einlesen willst, bitte:
            https://de.wikipedia.org/wiki/Homebanking_Computer_Interface

            Aber im Grunde soll es jeder handhaben wie er es für richtig hält.

            @Günter
            Muss sich auch nicht international etablieren. Egal wohin ich mein Geld überweise – es geht immer über meine hier in Deutschland stationierte Bank. Und eigentlich ist es sogar besser wenn international nicht so bekannt, dann lassen einen die bösen Buben eher in Ruhe 🙂

          • beckmessa sagt:

            woodpeaker, deine aluhutsamlung in Ehren, aber die Geldautomaten bei Banken laufen großteils noch mit XP. Wenn, sind die vermutlich unsichererer, als so manches onlinebanking . 😀
            Und dazu: c’t-bankix existiert (grad) noch. Ist zwar offiziell leider eingestellt, läuft aber, von usern zusammengebastelt, auf Basis von lubuntu 16.04.1 weiter. Und funktioniert gut! 🙂
            http://www.heise.de/ct/projekte/Sicheres-Online-Banking-mit-Bankix-284099.html

  4. Werbung

  5. Mara sagt:

    An Chief Born:
    Danke für die Hinweise. Ich hatte mal einen TAN-Genrator…das Ding hat mich wahnsinnig gemacht trotz der richtigen Einstellung. Wie gesagt ich benutze dafür kein Smart-Fon sondern ein altes Handy mit eigener Nr., das, so habe ich gelesen, soll doch recht sicher sein.
    An woodpeaker:
    Auch Dir danke für Deine Anregungen. Aber von meinem Konto ist eh nix zu holen und für die 2 Überweisungen…..ich mach es nur online, weil ich nicht so gut zur Bank „gehen“ kann, wenn Du verstehst.
    Mehr interessieren würde mich warum meine Kiste so abgerauscht ist nach diesem FF Update und ob ich die einzige bin bei der´s gezickt hat….?

    • woodpeaker sagt:

      Mara, das siehst du ein wenig falsch.
      Ob viel oder wenig, beides ist erst mal für andere nicht relevant, wenn was fehlt, dann tut es jedem auf seinem Level sehr weh.
      Aber wenn du dich mit deinem System so sicher fühlst, dann ist das in Ordnung.
      Ich wollte dich nicht missionieren. 🙂

      Schwer zu sagen warum dein FF so einen Aufstand fabriziert hat.
      Alles was sein könnte wäre von uns nur ins Blaue geraten.
      Aber schau mal deine Systemlogs (Ereignisse) an, vielleicht findest du dort einen Hinweis dazu.

      • Ach ich mach jetzt auch schon seit Jahren meine Bankgeschäfte ganz normal über den Browser, habs mal ne ganze zeit mit der c’t Bankix CD gemacht, aber ich muss ehrlich sagen es werden wahrscheinlich mehr Kreditkarteninformationen am Bankautomaten direkt abgegriffen als beim Online Banking ich schätze mal da sind die Leute auch sensibilisierter darauf zu achten das sie keine Schadsoftware an Board haben.
        Zumal bei meinem Bankkonto es auch nicht viel zu holen gibt, da es auch nicht Überziehungsfähig ist da bezahle ich nur Monatlich meine Miete, meine Telefonrechnung und einige Internet Dienste.

  6. Das Update hat bei mir heute Morgen Problemlos unter Windows 7/10/12 funktioniert.

  7. KURU sagt:

    Windows 12?

  8. Werbung

  9. Dekre sagt:

    Also die Version 55.0.2 ist irgendwie noch langsamer und irgendwas haut da nicht so richtig hin. Mal sehe wie es weitergeht.

    • Ralf Lindemann sagt:

      Bei mir läuft 55.0.2 störungsfrei und auch einen gefühlten Tick schneller als die Vorgängerversion 54. Muss aber nichts heißen, weil man bei Firefox eines nicht aus dem Blick verlieren sollte: Firefox lässt sich durch das Einspielen von Erweiterungen, die ja in der Regel nicht von Mozilla stammen, individualisieren und an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Blog-Leser Christian hat vor ein paar Tagen darauf hingewiesen, dass seiner Erfahrung nach Erweiterungen das Potenzial haben, Firefox bei einem Update auszubremsen oder lahmzulegen. Wenn also etwas nicht (richtig) funktioniert, könnte man auch fragen: Liegt es an Firefox oder schließt eventuell ein Add-on quer?

      • Dekre sagt:

        Danke für den Tipp. Ich werde es mal ausloten. Ich habe aber nicht viele Add-ons. Dafür reicht eine Hand an Finger + Daumen. Mal schauen ob es Adblocker sind. Vielleicht leigt es auch an den sog. „Alter Add-on-Typ“.

        • Ralf Lindemann sagt:

          Adblocker laufen bei mir nicht. In meinem lokal installierten Firefox gibt es auch nur vier Add-ons & zwei Wörterbücher. Andere Add-ons, die ich nur gelegentlich nutze, laufen hier in speziellen portablen Firefox-Versionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.