Windows 10: Wird Fotos-App doch in Story Remix umbenannt?

Benennt Microsoft seine Fotos-App nun doch für alle Windows 10-Nutzer in Story Remix um? Das ist aktuell die spannende Frage, die ich mir, angesichts der Vorgeschichte stelle.


Werbung



Mitte August hatte ich das Ganze ja schon mal im Blog-Beitrag Windows 10: Posse um Fotos-App thematisiert. Damals betraf es aber nur Windows Insider, mit denen man solche Experimente machen kann (aber nicht sollte).

Worum geht es?

In Windows 10 gibt es die Fotos-App zur Verwaltung von Fotos. Windows Insider mussten dann feststellen, dass Microsoft die Fotos-App in Story Remix umbenannt hatte. Tester der Insider Preview hatten dann plötzlich keine Fotos-App mehr, sondern Story Remix. In dieser App waren die Foto-Funktionen dann auch noch zu finden – klingt irgendwie ‘intuitiv logisch, dass eine Foto-App nicht Fotos-App sondern Story Remix’ heißen muss.

Es gab wohl einen Sturm der Entrüstung bei den Nutzern, auf Twitter und im Feedback Hub. Jedenfalls ist Microsoft nach Stunden zurück gerudert und nannte die App für einige Stunden Fotos und Videos. Kurze Zeit später war dann eine erneute Umbenennen in Fotos-App angesagt.

Marketing schlägt Verstand, halt eben. Nun hätte man annehmen können, Microsoft habe seine Lektion gelernt. Schließlich ist das Credo des Microsoft Managements, welches dir von deren Chefs ständig um die Ohren gehauen wird ‘Microsoft hört auf seine Kunden …’

Wird die Fotos-App für All in Story Remix umbenannt?

Windows Report berichtet hier, dass Microsoft damit begonnen habe, die Fotos-App im Rahmen eines Updates in Story Remix umzubenennen. Diese Änderung habe wohl erst einige Nutzer erreicht, soll aber wohl schrittweise an alle Windows 10-Anwender ausgerollt werden. 

Hintergrund ist wohl, dass Microsoft die Funktionen aus Story Remix in die Fotos-App integriert hat und wohl auch 3D-Funktionen nachrüstet. Das ermöglicht dann nicht nur Fotos anzusehen und zu bearbeiten, sondern auch ‘Geschichten zu erzählen’, indem Fotos zu Videos zusammen gefasst werden.

Ob das alles sinnvoll ist, solche Funktionen in eine Fotos-App zu packen, sei mal dahin gestellt. Manchmal sind die Marketing-Leute, speziell bei Microsoft, ja recht ‘flockig’ gestrickt. Aber eine Umbenennung einer essentiellen App dürfte viele Nutzer aufs Glatteis führen – die finden plötzlich die App zum Anzeigen ihrer Fotos nicht mehr.

Bei Windows Report stellt man sich verwundert die Frage, was Microsoft sich dabei gedacht hat. Noch wäre die Möglichkeit ja, dass es sich um ein Versehen handelt und jemand in Redmond mal wieder den ‘falsche Knopf gedrückt’ hat und das Ganze zurückgerollt wird. Oder es wurde einfach von einigen Nutzern fehlinterpretiert.

Bei MS Power User, die das Thema hier behandeln, reibt man sich ebenfalls verwundert die Augen – es drängt sich der Begriff ‘Lernresistenz’ oder ‘Beratungsresistenz’ auf – falls das Ganze stimmt – noch mache ich ein Fragezeichen dran.


Werbung

Frage: Ist bei euch die Fotos-App schon in Story Remix umbenannt worden? Und falls wirklich eine Umbenennung für Alle (z.B. für das Windows 10 Fall Creators Update) stattfindet, wie findet ihr das?

Ähnliche Artikel:
Windows 10: Zwangswerbung im Startmenü ist keine Werbung!
Windows 10 V1703: Verzweifelte Edge-Werbung – Teil 1
Windows 10: Startmenü-Werbung für Microsoft Edge
Windows 10 Version 1703: Werbung im Explorer blocken
Windows 10: Nervt mit Office-Werbung – Rant zum Sonntag
Windows 10: Werbung für Microsofts Chrome-Erweiterung
Sabotiert Microsoft Windows 10?


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter App, Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Windows 10: Wird Fotos-App doch in Story Remix umbenannt?

  1. Ist ja eigentlich nix neues das Microsoft irgendwas, was seit Jahrzehnten irgendwie hieß schließlich umbenennt oder an einen neue Ort verschiebt, was das bringen soll keine Ahnung, manchmal habe ich das Gefühl es geht dabei zu wie im Supermarkt wenn ich einen bestimmten Artikel suche der dann wieder wo anders hin geräumt worden ist.

    Ich weiß zwar wohin das führen soll, aber noch bin ich selbst denkend.

  2. Paule21 sagt:

    Microsoft IST Beratungsresistenz, egal wie diese Posse hier nun endet. Sie tun immer so als wenn sie auf uns Kunden hören würde, machen dann aber doch das, was das Marketing vorschlägt. Egal wie doof der Vorschlag auch sei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.