Killt KB4038777 die Windows-Aktivierung auf Dell-Systemen?

win7Vielleicht können Leute, die Dell-Systeme mit Windows einsetzen, etwas zu diesem Thema sagen. Es scheint, als ob Update KB4038777 die Windows-Aktivierung auf Dell-Systemen zerstört.


Werbung


Bisher nur eine Meldung

Die Information findet sich bei askwoody.com auf Grund eines Lesertipps. Woody Leonhard schreibt, dass er von einem Leser kontaktiert wurde. Der Leser teilte in einer E-Mail folgendes mit:

saw your article regarding KB4038777. We are having an issue when this update is installed where it breaks the windows activation on Dell machines. Seems to be happening only to Dell Windows 7 Professional machines. Dell says to reimage, awaiting assistance from Microsoft. Still troubleshooting, currently no fix. Has anyone else pinged you on this?

Also: Das Problem mit der verlorenen Aktivierung nach Installation von Update KB4038777 (Monatliches Rollup) besteht nur auf DELL-Systemen mit Windows 7-Professional. Woody Leonhard schreibt abschließend, dass das Update KB4038777 wohl den Dell OEM Ordner aus dem Verzeichnis System32 entfernt. Nach dem Neustart von Windows wird keine gültige Lizenz mehr gefunden.

Ein Workaround

Dell schlägt die Neuinstallation des betreffenden Windows 7 Professional-Abbilds vor, was aber ein gewisser Aufwand ist. Es gibt aber einen anderen Fix, sofern man noch Zugriff auf eine ungepatchte DELL-Maschine mit Windows 7 Professional hat. Der Workaround besteht darin, den OEM-Ordner mit einer intakten Kopie von einem anderen Rechner zu ersetzen. Also den Inhalt des DELL-Ordners unter:

C:\Windows\System32\

auf die betroffene Maschine kopieren, und neu booten. Dann sind folgende Befehle in einer administrativen Eingabeaufforderung einzugeben.

Slmgr /upk
Slmgr /ilc oem.xrm-ms
Slmgr /ato

Im Anschluss sollte die Dell-Maschine wieder mit Windows 7 Professional aktiviert sein. Ist irgend jemand betroffen und kann dies bestätigen?

Ähnliche Artikel:
Patchday September 2017: Updates für Windows 7/8.1


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter iOS, Scanner, Foto, Video, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu Killt KB4038777 die Windows-Aktivierung auf Dell-Systemen?

  1. RedOne sagt:

    Hallo Herr Born
    Könnten Sie für diesen Artikel zu KB4038777 das Windows 10-Logo ersetzen?
    KB4038777 betrifft meines Wissens Windows 7.

  2. Stefan sagt:

    Hallo Herr Born,

    also für unsere „alten“ Dell Optiplex 390 (i3-2120) mit Windows 7 64bit kann ich das nicht bestätigen.

  3. Tobias sagt:

    Keine erkennbaren Probleme auf Dell Latitude E6530 und E6540 (Win 7 Pro x64).

  4. Micha sagt:

    Hatte einen ähnlichen Fall auf Arbeit. Da betraf es einen Fujitsu Rechner. Der wurde die letzten 7 Monate ohne LAN Kabel offline betrieben. Diese Woche meckerte er rum das Windows 7 Pro 64bit nicht aktiviert sei.

    Nachdem er Internetzugriff bekommen hat hat sich der PC selbst wieder aktiviert. Der Produktschlüssel ist bei dem PC im Bios gespeichert.

    Weshalb deaktiviert sich Windows selber wenn es zu lange offline ist?

    • V. Klein sagt:

      Dieses Thema trifft und ärgert mich seit Jahren immer wieder.
      Mal länger offline gearbeitet und Win7 pro 32bit ist deaktiviert!
      Druckaufbau durch MS folgt prompt: „Sie verwenden eine Trial-Version
      und haben 29, 28, 27…Tage Zeit zur Aktivierung!“
      Wieder online und „alle Deine Freunde haben Dich wieder lieb…“
      Ich konnte bis heute keine Lösung finden;
      Vielleicht hat hier jemand einen dauerhaften Workaround?

    • Carsten Hamann sagt:

      Wenn diese Windows Version über einen KMS Server aktiviert wurde muss dieser auch in regelmäßigen Abständen erreichbar sein um die Lizenz zu überprüfen. Den Status des Ablaufintervalls kann man sich mit dem Kommando „slmgr.vbs /dli“ anzeigen lassen.
      Hier bei einer Windows 10 Maschine wird z.B. angegeben:
      Volume activation expiration: 259200 minute(s) (180 day(s))

  5. Dieter Schmitz sagt:

    „Dell schlägt die Neuinstallation des betreffenden Windows 7 Professional-Abbilds vor“

    So ein Vorschlag ist ja grotesk!

    Das ist doch ein Riesenaufwand. Wie kann man nur so kundenunfreundliche Updates servieren?

    • Rolf sagt:

      Wir überlegen gerade DELL bei uns komplett aus dem Programm zu nehmen gerade weil der Support so „toll“ ist bei DELL

      • B. H. sagt:

        Überlegt euch das sehr, sehr gut 🙂

        Wir sind gerade vom Dell zu HP gewechselt und da ist ist zwar der Support super, aber den brauchst du auch bei den Problemen was HP Geräte mitbringen. In 7 Monate gefühlt mehr Probleme als in 7 Jahre mit Dell devices.

        > 2000 Clients

  6. V. Klein sagt:

    Bis jetzt gibt es keine Probleme trotz installiertem KB4038777
    auf älterem Dell Vostro mit Win 7 pro 32bit auf aktuellem Stand.
    Der betreffende OEM-Ordner mit der Datei oem.xrm-ms
    unter C:\Windows\System32\ ist nach wie vor vorhanden.
    Betr. des o.g. Lesers von Woody Leonhard:
    Vielleicht hier eine spezielle Wechselwirkung und konfigurationsabhängig beim
    jeweiligen, individuellen (Dell?) System…aber nicht generell.

  7. Martin Feuerstein sagt:

    Die SLIC-Zertifikatsdateien sind für die verschiedenen Computerhersteller per Internet leicht auffindbar, da braucht es keinen zweiten Computer, auf dem die Dateien vorhanden sind.

    Viel lustiger ist es, wenn ein Computerhersteller (Am Beispiel Lenovo selbst erlebt) aufgrund Garantie ein Mainboard tauscht und das Austausch-Mainboard das Software-Zertifikat nicht enthält. Pünktlich Nach 30 Tagen meckerte Windows 7, dass es nicht mehr aktiviert sei. Da blieb für den Kunden nur noch die manuelle, telefonische Aktivierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.