Firefox 57 wird Quantum – Beta verfügbar

MozillaDie Mozilla-Entwickler werkeln bereits an der Version des Firefox 57, der irgendwann in fernerer Zukunft (die schreiben vom 14. November 2017) erscheinen soll. In einem Blog-Beitrag hat man nun schon einmal ein wenig getrommelt und ein paar Informationen freigegeben.


Werbung



In der Presse-Version hier (Deutsch) wird zum Beispiels bekannt gegeben, dass der neue Browser-Zweig als Firefox Quantum segeln soll. Der neue Firefox 57 bekommt eine neue Browser-Engine, die wesentlich schneller als die Vorgänger sein soll – daher wohl der neue Name. Zitat:

Ohne Motor kein Vorankommen – das gilt für Autos und Browser gleichermaßen. Umso größer ist unsere Vorfreude über den Launch der aktuellen Firefox-Beta, die dank der neuen Browser-Engine ordentlich Dampf unter der Haube vorweisen kann. Mit der Versionsnummer alleine (in diesem Fall 57) können wir unmöglich zum Ausdruck bringen, wie umfassend die Veränderungen sind und um wieviel schneller der neue Firefox durch sie wird. Deshalb möchten wir die neue Version künftig, ganz ohne Schnörkel und Umschweife, Firefox Quantum nennen.

Und es geht weiter im Text, jemand drückt den Knopf einer Sprechpuppe und diese plappert: ‘Der Firefox 57 soll der besten Firefox aller Zeiten werden’.

Firefox Quantum

Das Team setzt alles daran, “Firefox in Sachen Geschwindigkeit richtig einzuheizen”. Bei internen Benchmarks mit Speedometer 2.0 war Firefox Quantum doppelt so schnell wie Firefox 52. Der Browser wird dann auch erstmals auf das separate Suchfeld verzichten (siehe auch Firefox: Das Suchfeld ausblenden). Weitere Details sind dem Mozilla-Artikel zu entnehmen. (via)


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Firefox abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Firefox 57 wird Quantum – Beta verfügbar

  1. HansS sagt:

    “Irgendwann in fernerer Zukunft” heißt übrigens: 14. November 2017. 😉
    Ich nutze Firefox 57 seit einigen Wochen (Nightly, Beta), und die Performance-Steigerung ist wirklich beeindruckend. Ein Vergleich mit Google Chrome auf realen Webseiten zeigt, dass beide Browser nun auf Augenhöhe sind:
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=YIywpvHewc0

  2. riedenthied sagt:

    Tja, die Geschwindigkeit… die ist mir ehrlich gesagt einigermaßen unwichtig. Der Grund, warum ich Firefox nutze und nicht Chrome, ist die herausragende Anpassbarkeit an die persönlichen Vorlieben. Chrome ist mir da viel zu einfach gestrickt und nun ist man auf dem besten Weg, einen zweiten Chrome aus dem Firefox zu machen.

    Wie ich an anderer Stelle schon mal erwähnte, werden 15 meiner 16 genutzten Extensions zukünftig nicht mehr unterstützt (teilweise ist eine Umstellung auf die neue API technisch sogar unmöglich). Ganz toll, damit entfällt für mich DER Grund, warum ich den Firefox nutze. Nur leider begreift das bei Mozilla niemand oder der Aufschrei ist zu klein, weil die User heutzutage einfach schon so abgestumpft sind, dass sie tatsächlich diese Friss-oder-stirb-Mentalität in der Softwareentwicklung klaglos hinnehmen. Überall meint das Marketing mittlerweile besser zu wissen, was der Nutzer braucht. Es werden einem lahme Web-Clients übergeholfen, wo vorher schnelle Fat-Clients existierten, teilweise auf Flash (!) basierend. Jedes Interface wird “touchoptimiert” mit riesiger Schrift (passt nur noch die Hälfte auf den Monitor, der wohl auch in 10 Jahren noch ohne Touchfunktion sein wird – man will ja keinen Tennisarm). Alles wird flach in hellgrau über grau bis dunkelgrau (sieht so toll modern aus, auch wenn die Bedienung zum K… ist und man Buttons oftmals gar nicht mehr als Buttons erkennt). Von Ribbons und anderem Schwachsinn ganz zu schweigen.

    Ok, Schluss mit meinem persönlichen kleinen Morgen-Rant. Schönen Tag noch. 🙂

    PS: Bezieht sich eigentlich Quantum auf den weltberühmten Quantensprung? Eine physikalisch kaum beobachtbare, also in Wahrheit kleinstmögliche, Zustandsänderung? Noch so ein Begriff, den die Marketingfritzen allzu gern fehlnutzen…

  3. Dieter Schmitz sagt:

    Zitat:

    Alles wird flach in hellgrau über grau bis dunkelgrau (sieht so toll modern aus, auch wenn die Bedienung zum K… ist und man Buttons oftmals gar nicht mehr als Buttons erkennt).”

    Als ich das im Heise-Forum kritisierte, hat man mir wahlweise vorgeworfen, dass ich zu alt sei, um neues zu begreifen, oder zu beschränkt, um zu erkennen, was Fortschritt ist.
    Oder man meinte, dass es keine Notwendigkeit gäbe, Skeuomorphismus zu betreiben, denn das wäre nicht ergonisch (genug).

    Tatsächlich ist die Änderung in Richtung Flat-Design erst am Anfang. Leider.

    • Also ich bin sehr gespannt was der Firefox 57 für Neuerungen mit sich bringt!

      Also vom Design her finde ich Windows 10 unter aller Sau, einfach nur Eckig, Spitz und Kantig, mag wohl daran liegen das ich 8 komplett weggelassen hab und direkt von Windows 7 gewechselt bin und neben mir mein Zweit PC noch immer unter Windows 7 läuft.

      Da Brauchst du dir also keinerlei Gedanken zu machen das uns manche Menschen als Altmodisch bezeichnen, es reicht mir schon das alles wie der einheitsbrei vorkommt, ich verstehe auch nicht wieso Mozilla mit auf diesen Zug mit aufspringen muss um in der Masse dann nur wieder unter zu gehen, aber ich Wette mal das wieder so einige Addons rauskommen werden um dem Browser sein altes ich zurück zugeben.

      • Dieter Schmitz sagt:

        Erinnert mich ein bisschen an Bill Gates:

        Bill Gates has switched to an Android phone

        https://www.wincert.net/cast/bill-gates-switched-android-phone/

        Der mag das Flat-Design seines Windows Phones wohl auch nicht.

        Unter Android gibt es Icons mit allen Formen und FARBEN sowie schöne 3D-Effekte.

        • Dafür braucht Android ja auch wesentlich mehr RAM und Akku Leistung damit es halbwegs flüssig funktioniert.
          Auf dem Smartphone ist mir das wirklich wurscht, aber aufm PC eben nicht, soll jetzt nicht bedeuten das ich mir den ganzen Tag nur den Desktop und das Start Menü anschaue man kann ja auch die Icons alle wechseln bis zum nächsten Upgrade dann schaut alles wieder wie zuvor aus.
          Ein Großes Glück wir werden zumindest nicht mehr mit CandyCrush beehrt, aber dafür wird wieder ein Haufen anderer Mist mit vorinstalliert, was du dann mit Powershell wieder alles rausschmeißen kannst.

          Ich hab momentan immense Probleme mit dem Bilder Ordner, Windows erstellt alle Nase lang wo anders Bilder Ordner, lass es bitte bald den 17. Oktober werden und das Fall Creator Upgrade kommen, dann mache ich die Kiste komplett neu.

  4. Tabius sagt:

    Der offizielle Release Tag vom Firefox Quantum rückt näher und wir sind bisher mit der Beta-Version sehr zufrieden. Auch wenn verschiedene Blogs berichten, dass der neue Firefox Chrome in den schatten stellen soll, können wir nicht bestätigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.