WordPress 4.8.2 verursache Probleme mit Plugins

Das Wartungsupdate von WordPress auf die Version 4.8.2 behebt einige Sicherheitslücken und beseitigt Fehler, kann aber u.U. zu Problemen mit verwendeten Plugins führen.


Werbung



WordPress wurde ja Mitte September 2017 auf die Version 4.8.2 aktualisiert – ich habe im Beitrag WordPress 4.8.2 freigeben berichtet. Bei mir klappte das Update ohne Probleme und die Plugins laufen wohl auch noch (obwohl mir ein Plugin zum Einfügen von Werbung aufgefallen ist, wo die Anzeigen nicht mehr zuverlässig ausgeliefert werden, Ursache unbekannt).

Nun bin ich gerade auf Facebook auf den Hinweis gestoßen, dass das aktuelle Update zu WordPress 4.8.2 Probleme mit ein paar Plugins verursachen (z.B. Yoast SEO, WordPress Popular Posts) kann. Im Facebook-Posting heißt es:

Generell sind kleine Updates (4.8.1 -> 4.8.2) so ausgelegt, dass sie nichts kaputt machen in den WP-Installationen. Und doch passiert dies immer wieder.

Dann wird darauf hingewiesen, dass das Hardening des wpdb:prepare-Statements, welches Sicherheitslücken beheben soll, dafür sorgt, dass ein paar undokumentierte Platzhalter in den DB-Queries nun nicht mehr funktionieren (z.B. %1$s).

Die Änderung ist hier in WordPress.org dokumentiert. Es heißt: wpdb::prepare() supports %s, %d, and %F as placeholders in the query string. Any other non-escaped % will be escaped. Also wird der Platzhalter %1$s rausgeworfen.

Yoast SEO und WordPress Popular Posts betroffen

Während dies in WordPress selbst keine Folgen hat, scheinen Plugin-Entwickler genau diese undokumentierten Platzhalter zu verwenden. Im Facebook-Post heißt es dann:

Unter anderem Yoast SEO (Update zu Version 5.4.1 behebt das Problem) oder WordPress Popular Posts (hier wurde direkt die ganz neue Version 4.0.0 herausgebracht).

Die Entwickler der zwei genannten Plugins haben bereits ein Update herausgebracht, welches das Problem behebt. Bei anderen Plugins kann dies aber möglicherweise noch zu Problemen führen.

Weitere Probleme in WordPress 4.8

Auf dieser Webseite sind weitere Probleme adressiert. Dort habe ich auch das nervige Feature bestätigt gefunden, dass im WordPress Artikel-Editor nach einem Link kein Text mehr eingegeben werden kann. Der eingetippte Text wird einfach zum Link hinzugefügt. Aktuell behelfe ich mir damit, dass ich ein paar Leerzeilen und dann ein Blank einfügen, um dann die Leerzeilen wieder zu löschen. Im verlinkten Beitrag wird vorgeschlagen, dass man die Cursortaste verwendet, um zum Zeilenende – hinter den Link – zu gehen. Dann lässt sich der Text separat eingeben. 

Weitere Plugins

Zudem geben die Autoren des obigen Artikels an, dass das WordPress Contact Form 7 Plugin in WP 4.8 nicht mehr funktioniere. In diesem WordPress-Forenbeitrag wird das Plugin Disable REST API als nicht mehr kompatibel mit WordPress 4.8.2 bezeichnet. Der WP-Support schreibt aber, dass es nicht an diesem Plugin liegen kann.


Werbung

Weitere Plugins sind WP-VR-view – Add Photo Sphere, 360 video to WordPress (siehe), Contact Form by WPForms – Drag & Drop Form Builder for WordPress (siehe und hier) – soll mit 7.4.7 behoben sein.

Vielleicht hilft es Betroffenen weiter. Falls jemand noch ein Plugin kennt, was nicht mehr funktioniert, kann er ja einen Kommentar hinterlassen.


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter WordPress abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu WordPress 4.8.2 verursache Probleme mit Plugins

  1. TmoWizard sagt:

    Hallo Günter!

    “Dort habe ich auch das nervige Feature bestätigt gefunden, dass im WordPress Artikel-Editor nach einem Link kein Text mehr eingegeben werden kann. Der eingetippte Text wird einfach zum Link hinzugefügt.”

    Das kann ich nicht bestätigen! Allerdings verwende ich auf meinem Castle das Plugin “TinyMCE Advanced”, eventuell existiert damit dieses Problem nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.