Bug in iOS 11.1-Update ‘klaut’ das i in der Tastatur

Als Apple Fan und stolzer Besitzer eines iPhone oder iPad hat man es heute auch nicht mehr leicht. Ein Apple iOS-Update führt dazu, dass die Leute in ihren Systemen kein i mehr eingeben können, da die Autokorrektur daraus ein Symbol macht.


Werbung



Das Ganze hätte das Zeugs zum Slapstick, wenn es nicht so traurig wäre. Da gibt es die Besitzer eines 1.000 Euro iPhones, und dann können die nicht mal mehr vernünftig eine SMS oder Nachricht absetzen. Ein Nutzer hat es in einem Tweet gepostet:

Immer wenn er ein i tippt wird ein Symbol im Text angezeigt. Auch im Apple-Forum gibt es diesen Thread, wo jemand das Problem beklagt.

iOS-Autokorrektur

Er schreibt, dass die Autokorrektur das eingetippte Zeichen i in einen anderen Code überführt. Im Thread melden sich weitere Betroffene. Ein Nutzer hat die Autokorrektur abgeschaltet, um überhaupt wieder schreiben zu können. Allerdings scheinen nach diesem Bericht nicht alle iOS 11.1-Nutzer betroffen zu sein.

Ergänzung: Offenbar wird der Fehler von iOS-Gerät zu iOS-Gerät weiter gereicht, wie dieser Tweet nahelegt.

Wie heise.de hier schreibt, scheint das Problem eine fehlerhafte Nachricht, die dem Gerät zugestellt wurde, getriggert zu werden. Die iOS-Autokorrektur lernt dann das Ersetzungszeichen und macht anschließend Mist. Momentan ist das Ganze wohl noch auf die USA begrenzt. Die BBC weist auf dieses Apple-Support-Dokument mit einem Workaround hin. An dieser Stelle die Frage: Jemand von euch vielleicht doch schon jemand betroffen und hilft der Fix?

Ein Update ist raus: Auto-Korrektur-Bug-Fix: Apple veröffentlicht iOS 11.1.1


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter iOS, iPad, iPhone abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bug in iOS 11.1-Update ‘klaut’ das i in der Tastatur

  1. Christian sagt:

    …ist da etwa ein MICROSOFT-Mitarbeiter beim
    APPLE-Team eingeschleusst worden?

    Gruss, Christian

Schreibe einen Kommentar zu Christian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.