HDR-Streaming mit Intel-Grafiktreiber 15.60

Intel hat einen neuen Grafiktreiber in der Version 15.60 freigegeben, der HDR-Inhalte von Netflix und YouTube anzeigen kann.


Werbung



Das Windows 10 Fall Creators Update unterstützt die Ausgabe von 4K-Inhalten in HDR von Netflix oder Youtube – vorausgesetzt, es ist ein 4K-Anzeigegerät (z.B. TV-Gerät), kompatibel mit HDCP 2.2, vorhanden. Die Zahl der Anwender, die das nutzen können, dürfte allerdings noch ziemlich begrenzt sein. Zudem funktionierte bisher die Anzeige der 4K-Videos in HDR nur mit diversen Grafikkarten von Nvidia (z.B. Nvidia Geforce GTX 1000er Serie).

Nun hat Intel den 64-Bit-Grafiktreiber für Windows 10 in der Version 15.60.0.484 freigegeben. Auf entsprechender Hardware (Core i-7000 = Kaby Lake, Core i-8000 = Kaby Lake Refresh und Coffee Lake) lassen sich nun auch solche 4K-Videos in HDR ausgeben. Ein paar zusätzliche Informationen zum Thema finden sich bei Golem und bei heise.de.


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu HDR-Streaming mit Intel-Grafiktreiber 15.60

  1. Tim sagt:

    “Die Zahl der Anwender, die das nutzen können, dürfte allerdings noch ziemlich begrenzt sein”

    Das wird sich dank schleppendem Ausbau und der aktuellen Durchschnittlichen Bandbreite hier im Land auch nicht ändern… Treiber allein helfen da nun nicht.
    Erst recht noch nicht mobil…

    Nischenprodukt, oder träumen von Utopia, in dem ab 2030 lauter E Autos durch die Welt gondeln, ohne Atomstrom und Kohlekraftwerke. Wo auch immer dafür der Strom oder eben auch die Bandbreite für 4K HDR für alle dann wohl her kommen sollen.

    Schafft ihre heutige Leitung einen 4K Stream, Herr Born?
    Dabei reden wir sogar erstmal nur vom Empfang!

    • Günter Born sagt:

      Meine Leitung schafft das sicher nicht – 6 MBit DSL …

      • Tim sagt:

        *schmunzel* Na dann sind Sie in Sachen Cloud und Streaming ja richtig gut versorgt, was alle so für die Zukunft halten.

        Ich find ja, man müsste erst mal die Voraussetzungen schaffen, um die tollen Ideen dann auch tatsächlich nutzen zu können… Aber irgendwie läuft es umgekehrt.

        Und einige träumen aktuell schon 8K Träume

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.