Schießt ein Microsoft Security Essentials-Update Windows 7 “ins Knie”?

AmazonAm 10.3.2010 kamen von Microsoft einige Windows Security-Updates sowie ein Update des Microsoft Security Essentials unter’s Volk bzw. auf die Windows-Maschinen. Seitdem werde ich hier mit “Freezes” in diversen Anwendungen geplagt.


Anzeige

Tja, das ist richtig dumm gelaufen. Seit dem 10.3.2010 werde ich plötzlich wieder richtig mit “Freezes” geplagt. Internet Explorer aufrufen und ein paar Webseiten abrufen – schon hängt das System minutenlang. Firefox oder Thunderbird zeigen das gleiche Verhalten.

Eine Analyse mit dem Ressourcenmonitor (Aufrufbar auf der Registerkarte Leistung des Task-Managers) zeigt, dass die Prozesse hängen. Die Einträge in der Prozessliste erscheinen in roter Schrift und der Kontextmenübefehl Warteschlange analysieren verhalf mir zur Erkenntnis, dass iexplorer.exe auf iexplorer.exe wartet. Beim Firefox wurde zumindest noch gemeldet, dass der Prozess auf E/A-Operationen des Netzwerks wartete. Und manchmal riss das Ganze noch weitere Anwendungen in den Orkus, die dann plötzlich auch auf iexplorer.exe oder firefox.exe zu warten müssen glaubten (was ich bei Word 2000 für Schmonsens halte).

Das weckte Erinnerungen, hatte ich diesen Effekt doch nach Umzug auf den bei einem Discounter herausgekauften Testrechner. Seinerzeit konnte ich die nicht aktualisierten Chipsatztreiber als Ursache ausmachen (auch wenn ich den VMware Player auch im Verdacht hatte). Jedenfalls rannte mein Windows 7-System seit über 2 Monaten extrem stabil und ohne Probleme. Aber seit gestern ging praktisch nix mehr.

Abba ich hab doch goar nix gemacht …

Diesen Spruch hätte ich gerne abgelassen, nur traf er nicht zu. Wie es der Teufel will, hatte ich einen Tag vorher den VMware Player 3.x auf die neue Version aktualisiert. Und auch ein Kurztest eines Stammbaumprogramms von MyHeritage.com war gerade durchgeführt worden. Ich hatte das Programm zwar sofort deinstalliert, da es nur mit dem Online-Service des Anbieters zusammenarbeitet (und hab geflucht, dass ich den im Rahmen eines Buchprojekts durchzuführenden Test nicht in einer virtuellen Windows 7-Maschine absolviert habe). Ach ja, gestern poppte auch noch Windows Security Essentials mit einem Fenster auf und teilte mit, dass eine Aktualisierung der Software erforderlich sei. Parallel dazu wurden Security Updates für Windows 7 eingespielt.

… und jetzt ging gar nichts mehr – na prima. Statt “nix gemacht” war an allen Ecken und Enden gedreht worden (obwohl nach VMware Player-Update und Deinstallation des Stammbaumprogramms keine Probleme erkennbar waren – aber manche Fehler lauern mit Heimtücke und melden sich erst später). Angesichts dieser Situation habe ich die gute alte Systemwiederherstellung aufgerufen, die dann so eine geschlagene Stunde mit initialisieren, zurücksetzen der Dateien und Registrierung sowie bereinigen der temporären Kopien beschäftigt war (ich bin fast narrisch geworden, weil ich immer glaubte, das System sei abgestürzt). Damit waren Stammbaumprogramm und VMware Player-Update erfolgreich geschlachtet.

Leichen – der Kopf stinkt vom Fisch her oder so


Anzeige

Nach der Wiederherstellung lief das System wieder. Obwohl Windows Security Essentials erneut damit begann, angeblich eine Aktualisierung seiner Signaturdatenbasis vorzunehmen und Windows Update auch eine Aktualisierung einleitete.

Nachdem heute morgen die Freezes nach dem Systemstart erneut auftraten, ich aber Stammbaumprogramm und VMware Player-Update ausschließen konnte, warf ich einen Blick in den Updateverlauf. Neben einigen Sicherheitsupdates war auch ein Eintrag “Microsoft Security Essentials Client update package – KB2019198” aufgeführt. Und seit diesem Update gab es den Ärger.

Also Windows Security Essentials deinstalliert – und schon waren die Freezes weg – noch blockierte Programme liefen plötzlich wieder an. Ich habe den Installer für Windows Security Essentials erneut heruntergeladen und das Programm installieren lassen – denn bisher war ich ganz zufrieden mit der Sicherheitslösung. Der Install-Vorgang dauerte eine ganze Weile, weil erhebliche Datenmengen heruntergeladen wurde. Zu allem Überfluss bemängelte WSE nun noch mein Eicar-Testarchiv. Also habe ich die ZIP-Datei in Quarantäne schieben lassen …

Nun meldete Windows Security Essentials zwar, dass mein System sicher sei. Aber plötzlich waren die Freezes wieder da – zuverlässig bei Internet Explorer und Firefox. Ein Blick in den Updateverlauf zeigte, dass der Eintrag für “Microsoft Security Essentials Client update package – KB2019198” ein zweites mal aufgeführt war. Folglich war bei der Installation des Pakets gleich diese Aktualisierung mit erfolgt.

Na prima! Da haben wir den Fisch! Also habe ich genervt Windows Security Essentials deinstalliert und mal avast! Free Antivirus auf dem System installiert. Es ist zwar erst einigen Stunden her, aber seit diesem Zeitpunkt rennt Windows 7 wieder wie ein Champ – weder Internet Explorer noch Firefox zeigten bisher irgend welches Freezes.

Fazit: Scheint so, dass sich Microsoft Security Essentials in die Gesellschaft von Norton, Kapersky, Avira, G-Data und was weiß ich sonst begeben will. Jedenfalls werden ich erst mal ein paar Tage abwarten, wie es weiter geht – und auf keinen Fall Microsoft Security Essentials als Virenschutzlösung empfehlen. Denn irgendwo ist in dessen Innereien die Kacke am dampfen.

Nachtrag: In meinem Blog-Beitrag Windows 7 & Virenscanner: quo vadis? findet sich ein Nachtrag mit der vermutlichen Fehlerursache: Bugs in den von den Sicherheitslösungen verwendeten Windows Filtering Platform-API.


Weitere Infos zu Windows 7 finden sich in meinen Windows 7-Titeln.

(c) by Günter Born www.borncity.de
The source of smart computer books


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Virenschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Schießt ein Microsoft Security Essentials-Update Windows 7 “ins Knie”?


  1. Anzeige
  2. Christian Schubert sagt:

    Hallo erstmal,bei mir scheint sich ähnliches abzuspielen! Und als blanker Unwissender,der ich bin,kommt man aus soetwas natürlich nicht herraus! Dementsprechend Dankbar bin ich für jeden Tip den ich erhalte! mFg:Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.