Ärger mit dem Windows XP-Mode

In den Microsoft-Foren zu Windows 7 tauchen immer wieder Anwender auf, bei denen der Windows XP-Mode (sowie Windows Virtual PC) Ärger bereitet. Auch wenn ich dieses Feature kaum einsetze und eher auf VMware zähle, möchte ich in diesem Blogbeitrag ein paar Hinweise als “First Aid” geben.


Anzeige

Voraussetzungen für den Windows XP-Mode

Wurde Microsoft Virtual PC unter Windows 7 heruntergeladen und als Update [1] installiert, kann auch der Windows XP-Mode heruntergeladen [2] und installiert werden. Damit Microsoft Virtual PC unter Windows 7 funktioniert, muss aber der Prozessor eine VT-Unterstützung bieten. Nicht jede CPU kann dies und auch so manches BIOS oder Motherboard macht da nicht mit. Bei Problemen lässt sich die VT-Unterstützung über das HAV Detection Tool [5] testen (siehe auch [6]).

Wer eine Maschine ohne CPU mit VT-Unterstützung hat, kann sich aber das Update KB977206 [3] installieren. Dieses entfernt die notwendigen Voraussetzungen aus einem bereits installierten Windows Virtual PC.

Eine weitere Voraussetzung zur Ausführung des Windows XP-Modes ist aber, dass dieser nur für Windows 7 Professional, Ultimate und Enterprise bereitsteht. Unter Windows 7 Home Edition wird der Windows XP-Mode zwar installiert, lässt sich aber nicht aktivieren – und die Installation läuft nach 30 Tagen aus. Hier empfiehlt sich ggf. auf das Produkt VMLite [8] auszuweichen, welches den Windows XP-Mode für weitere Windows-Varianten verfügbar macht.

Windows XP-Mode/Win VPC lässt sich nicht installieren/starten

Durch einen Thread in Microsofts Windows 7-Foren [12] bin ich noch auf ein spezielles Problem aufmerksam geworden. Bei dem betreffenden Anwender ließ sich der Windows XP-Mode bzw. das Windows Virtual PC-Update zur Deaktivierung der VT-Unterstützung nicht installieren. Nach längerer Diskussion wurde die Ursache gefunden:

  • Der Windows Virtual PC wird als Windows Update installiert und dann zu den Windows-Funktionen hinzufügt. Dadurch steht auch ein Eintrag im Dialogfeld Windows-Funktionen zur Verfügung.
  • Beim betreffenden Anwender war das Kontrollkästchen Windows Virtual PC im Dialogfeld Windows-Funktionen unmarkiert. Ergo war die Windows-Funktion “Windows Virtual PC” deaktiviert und Updates zum Deaktivieren der VT-Unterstützung oder der Windows XP-Mode lassen sich nicht installieren bzw. nutzen.

Sofern es also Probleme gibt, tippen Sie im Suchfeld “Features” ein und wählen den angezeigten Befehl Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren. Anschließend überprüfen Sie im Dialogfeld Windows-Funktionen, ob das Kontrollkästchen für die Windows-Funktion “Windows Virtual PC” markiert ist.

Es lassen sich keine neuen VMs mehr in VPC anlegen


Anzeige

Manche Anwender stellen plötzlich fest, dass sich in Windows Virtual PC keine neuen virtuellen Maschinen mehr einrichten lassen. Die dazu erforderliche Schaltfläche fehlt einfach im betreffenden Ordnerfenster.

Die Ursache ist ein defekter Eintrag in der Registrierung. Die Lösung habe ich im Blogbeitrag unter [7] beschrieben.

Windows Virtual PC funktioniert nicht mehr

Gelegentlich stellen Anwender fest, dass Windows Virtual PC nicht mehr funktioniert. Da kein Eintrag in der Seite Programme entfernen vorhanden ist, werden das Programm (und ggf. noch dessen Einträge im Benutzerprofil) gelöscht. Beim Versuch einer Neuinstallation meldet der Installer aber, dass ein betreffendes Programm bereits installiert wurde und verweigert die Installation.

Um einen nicht mehr funktionierenden VPC zu deinstallieren und dann erneut installieren zu können, ist ein anderer Ansatz erforderlich. Windows Virtual PC wird nämlich als Windows-Update installiert.

  1. Tippen Sie im Suchfeld des Startmenü “update” ein und wählen Sie den eingeblendeten Befehl Installierte Updates anzeigen aus.
  2. Suchen Sie das Update “Windows Virtual PC (KB958558)”, markieren Sie dieses und klicken auf die Schaltfläche Aktivieren.

Nach der erfolgreichen Deinstallation können Sie Windows Virtual PC über die Setup-Datei erneut installieren.

Tipp: Wurden bereits Dateien gelöscht, das System über die Wiederherstellung auf den Zeitpunkt vor dem Löschen der VPC-Dateien zurücksetzen und die Deinstallation ausführen.

Der Windows XP-Mode bootet nicht

Manche Anwender stellen fest, dass Windows XP-Mode plötzlich nicht mehr bootet. Dies kann unterschiedliche Ursachen haben. Erscheint z. B. die Fehlermeldung:

Windows XP Mode – Windows Virtual PC
“Windows XP Mode“ konnte aufgrund fehlender Übereinstimmung beim Hostprozessortyp oder fehlender hardwaregestützter Virtualisierung auf dem System nicht wiederhergestellt werden.

liegt eine andere Konfiguration vor, als bei der Installation des Windows XP-Mode herrschte. Dies kann z. B. der Fall sein, wenn jemand Windows Virtual PC und den XP-Mode installiert, aber die VT-Unterstützung ist im BIOS deaktiviert. Oder die CPU wurde ausgetauscht.

Abhilfe schafft in diesem Fall die Deinstallation des Windows XP-Mode, die über die Funktion Programme entfernen der Systemsteuerung erfolgen kann. Weiterhin kann bei Bedarf auch Windows Virtual PC deinstalliert und dann das Ganze neu installiert werden.


Werbung


Konfiguration kaputt

Treten weiterhin Probleme mit dem Windows XP-Mode auf (Nahtlosmodus funktioniert nicht richtig etc.) kann eine defekte Konfiguration die Ursache sein. Ein einfacher Test ist dann, den Windows XP-Mode unter einem neu angelegten Benutzerkonto auszuprobieren. Klappt dort alles, ist die Konfigurationsdatei im alten Benutzerprofil kaputt.

Windows 7 speichert die Konfigurationsdateien des Windows Virtual PC im Pfad

C:\Users\<Konto>\AppData\Local\Microsoft\Windows Virtual PC
\Virtuelle Computer

Für jede virtuelle Maschine finden sich dort drei Dateien xyz.vmc, xyz.vsv und xyz.vmc.vpcbackup. Löschen Sie alle drei Dateien, ist die Konfiguration der kompletten virtuellen Maschine weg. 

Die Konfiguration für den Windows XP-Mode findet sich in der Datei:

C:\Users\<Konto>\AppData\Local\Microsoft\Windows Virtual PC
\Virtuelle Computer\Windows XP Mode.vsv

Bei einem nicht mehr startenden Windows XP-Mode reicht es, diese .vsv-Datei zu löschen oder umzubenennen.  Danach sollten die Datei beim nächsten Start der virtuellen Maschine neu angelegt werden.

Weiterführende Links:
[1] Windows Virtual PC
[2] Windows XP-Mode
[3] Patch für Windows Virtual PC (erfordert keine VT-Unterstützung)
[4] Weitere Virtualisierungsthemen im Blog
[5] HAV Detection Tool
[6] Microsoft Virtual PC 2007 und Windows Virtual PC
[7] Windows Virtual PC: Keine VMs anlegbar
[8] Sun VirtualBox 3.1 und VMLite
[9] Windows XP-Mode bootet nicht mehr (Forenbeitrag)
[10] Windows XP-Mode-Problem (Forenbeitrag)
[11] Windows XP-Mode bootet nicht (Gulli Board)
[12] Windows XP-Mode nicht verfügbar (Forenbeitrag)


Weitere Infos zu Windows 7 finden sich in meinen Windows 7-Titeln.

(c) by Günter Born www.borncity.de
The source of smart computer books


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Tipps, Virtualisierung, Windows 7 abgelegt und mit Windows 7 Virtual PC, Windows XP-Mode startet nicht mehr verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Ärger mit dem Windows XP-Mode

  1. miraculix_01 sagt:

    Betriebssystem: Windows 7 Professional 64bit SP1
    —————————————————————————–

    Habe letzte Woche einen neuen PC mit vorinstalliertem Windows gekauft und die letzten Tage Win-7 eingerichtet, meine Programme installiert und angepasst, Drucker und Zusatzgeräte installiert und eingerichtet.

    Abschließend mußte ich noch Windows-Virtual-PC & XP-Mode von Microsoft downloaden und installieren. Hat ebenfalls problemlos funktioniert und der XP-Mode hat auch gestartet. Diesen brauche ich für ein kaufm. Programm, das leider nicht unter Win-7 64bit läuft.

    Da ich schon vorher einen PC mit Win7 und XP-Mode hatte, wollte ich mir die Installation und sehr aufwändige Einrichtung meines kaufm. Programmes ersparen und googelte nach einer Übertragungsmöglichkeit der alten Daten für Virtual-PC und XP-Mode.
    Solche habe ich auch gefunden und [!leider!] angewendet.

    Seither lässt sich weder Virtual-PC noch XP-Mode starten! Es kommt auch keine Fehlermeldung!

    Nach einigem Googeln hab ich mich entschlossen, mit der Windows-Wiederherstellung das System auf Sonntag zurück zu setzen und alles von beiden Programmen zu deinstallieren bzw. zu löschen.
    Neustart > Virtual-PC und XP-Mode neu installiert.

    Beide Programme lassen sich nicht öffnen! Also habe die 4 Speicherorte der beiden Programme kontrolliert und zu meinem Erstaunen festgestellt, dass keine neuen Dateien zu finden waren, sondern wieder jene von vorher (Datum,Uhrzeit), die ich gelöscht habe ?!?! Also habe ich das ganze Prozedere zur Kontrolle nochmals wiederholt von deinstallieren bis neu installieren. Wieder das selbe Ergebnis!

    Irgendwoher holt sich die Installation alte Dateien. Ich habe gesucht, auch in der Registry, aber nichts gefunden.

    Google meinte ich solle probieren als Windows-Admin in der Datenträgerverwaltung die virtuelle Platte einzubinden. Hab ich probiert, wurde mir aber verweigert. Ist für System gesperrt und lässt sich nicht freigeben.
    Also alles wieder deinstalliert.

    Da ich unbedingt mein 32bit-Programm brauche habe ich nach Alternativen gegoogelt. VMware geladen, aber die Installation wurde abgebrochen. Mehrfach wiederholt, leider ergebnislos.

    ! Bin ziemlich ratlos, trotz langem Googeln ! Microsoft-Support hat Hilfe abgelehnt und mich an PC-Hersteller verwiesen.

    Natürlich ist es möglich, den PC in seinen, mit Acronis gesicherten, Anfangszustand zurück zu setzen. Würde mir aber schon gerne die ganze drei Nächte-Arbeit der Programm-Install und Anpassung ersparen.

    Und ich möchte verstehen, wo der Wurm begraben ist und sich kein virtuelles System mehr installieren lässt.

    Ich hoffe auf gute Nachricht und danke schon im voraus der Community für die Hilfe.

    • Günter Born sagt:

      Ich habe gesehen, Du hast die Anfrage schon im Microsoft Windows 7-Answers-Forum gestellt – ich habe momentan (Windows 8-bedingt) keine Zeit, über das Problem nachzudenken.

      Nur als Gedankenanregung: Windows 7 speichert bestimmte Systemdateien in einem Cache, um diese bei beschädigtem System per sfc /scannow zurückschreiben zu können. Möglicherweise kommt dein Problem aus dieser Ecke.

  2. miraculix_01 sagt:

    Danke jedenfalls für die Antwort, ist ja nicht selbstverständlich!
    Hab zwischenzeitlich mein 32bit-Programm mittels XP-SP2-Kompatibilitäts-Programm in Win7 installieren können, was beim alten PC nicht ging.
    So kann ich das kaufm. Prog wieder nutzen, ohne VPC.
    Ich weiß, ICH habe einen Fehler gemacht und leider auch vor dem Kopieren kein weiteres Image gemacht (wollte anschließend den fertigen Zustand nochmals sichern).
    Trotzdem bleibt die Analyse offen, wo der Haken zu suchen ist, dass gar kein virtuelles Prog mehr läuft? Ich anaysiere Probleme gerne, um Lösungsansätze für die Zukunft zu finden und Du scheinst ähnlich zu ticken.
    Werd öfter mal hier rein schauen, vielleicht hast Du ja irgendwann mal Zeit.
    Vielen Dank für die Mühewaltung und alles Gute für Win-8.

  3. Gerd sagt:

    Hallo.
    Ich habe da so ein Problem, zu dem ich einfach keine Lösung finde.

    Ich nutze unter win7 pro x64 den Windows Virtual PC schon recht lange und bin recht zufrieden. Besonders schön finde ich, dass man Programme aus win7 heraus starten kann.
    Seit ein paar Tagen habe ich ein Problem. Immer wenn ich ein Programm, welches ich aus win7 heraus gestartet habe, beende, gibt es nach 1-2 Minuten eine Fehlermeldung: „Windows Virtual PC-Anwendungsstarter funktioniert nicht mehr.“

    Und dazu noch folgende Info:
    Problemsignatur:
    Problemereignisname: APPCRASH
    Anwendungsname: vmsal.exe
    Anwendungsversion: 6.1.7600.16393
    Anwendungszeitstempel: 4ab97ae9
    Fehlermodulname: mstscax.dll
    Fehlermodulversion: 6.3.9600.16415
    Fehlermodulzeitstempel: 524b371d
    Ausnahmecode: c0000005
    Ausnahmeoffset: 0000000000002800
    Betriebsystemversion: 6.1.7601.2.1.0.256.48
    Gebietsschema-ID: 1031
    Zusatzinformation 1: 0e8c
    Zusatzinformation 2: 0e8c1838c82f50e8366500ee88d3f1e8
    Zusatzinformation 3: 9283
    Zusatzinformation 4: 92831746d1a947c4a74749eacdb534a6

    Diese Meldung kommt immer gleich 2 Mal hintereinander. Es erscheint mir, dass dies den Betrieb nicht negativ beeinflußt. Ich habe aber bedenken. Wenn ich den Virtuellen PC Herunterfahre oder in den Ruhezustand versetze, gibt es kein Problem.
    Ich habe „parallel“ eine Reihe von XP Updates eingespielt.

    Was kann hierfür die Ursache bzw. die Problemlösung sein?

  4. Gerd sagt:

    Danke für die Links. Bin gerade dabei, sie durchzuarbeiten. Malware habe ich bisher keine gefunden.
    Hätte noch eine Frage. Es handelt sich doch um den RPC-Service des Hostes? Also nicht von XP? Oder sollte ich die Malware in XP und nicht in w7 suchen?
    Danke.

  5. Gerd sagt:

    Ich denke, dass ich das Problem gelöst habe. Ich habe die letzte „verdächtigen“ Updates gelöscht und nachdem ich den deinstalliert habe, war alles wieder ok.
    http://support.microsoft.com/kb/2592687
    Danke für den Hinweis mit dem „Remote Desktop Service“. Dieser Update bezieht sich darauf.

  6. Torsten sagt:

    Bei mir hat geholfen das Update KB2830477 zu deinstallieren, damit der Fehler mit dem vmsal.exe AppCrash nicht mehr auftritt. Der XP Mode verursacht keinen Fehler mehr:

    http://support.microsoft.com/kb/2830477/de

  7. Vielen Dank für die Infos! Meine XP-Programme sind lebenswichtig! Auch bei meinem Rechner (Neuinstallation Windows 7 mit VM/XP Mode am 12.07. incl. KB2830477) stürzte vmsal.exe ständig ab. Nach Deinstallation von KB2830477 war alles in Ordnung.

  8. Heidi sagt:

    Hallo, ich habe Windows virtual PC heute installiert weil ich mir das 10 Jahre Moorhuhn Packet gekauft habe und das aber auf win 7 nicht einwandfrei funktioniert hat..
    nun die installation ging reibungslos, starten tut der virtual pc auch.
    habe dann die Moorhuhn spiele Installiert was auch erfolgreich war.
    Allerdings hängt sich der Windows Virtual PC immer auf wenn ich ein Spiel öffne und die Leiste vom Virtual PC fenster hängt sich ganz komisch auf, kann sich nicht entscheiden ob sie grau oder blau sein soll und dann geht nichts mehr.
    kann jemand helfen?

    • Günter Born sagt:

      Wird imho schwierig – der Virtual PC ist schon arg begrenzt in dem, was die Grafikleistungen betrifft. Und was das Moorhuhn-Paket alles braucht, weiß ich nicht. Ich hätte es an deiner Stelle eher mit Virtualbox als Virtualisierungslösung probiert und dort Windows XP installiert. Wenn da auch alles hängt, reicht die Grafikfunktionalität des Gast-Betriebssystems für das Spiel nicht mehr. Da aber Windows XP Geschichte ist, wird die Unterstützung bei solchen Problemen eher mager aussehen.

  9. Roitner sagt:

    Habe nun ausgiebig sowohl den Windows XP Mode, aber auch den VMLite XP Mode getestet. Bei mir läuft der VMLite XP Mode um vieles besser und schneller. Allerdings würde ich empfehlen entsprechende Sicherungspunkte zu erstellen. Wenn man im VMlite XP beendet, aber VMLite nicht vollständig herunterfährt, hatte ich das Problem, dass sich der XP Modus nicht mehr starten lässt. Da ich allerdings das komplette Verzeichnis Vmlites (im Benutzer) rechtzeitig gesichert habe, ließ sich das wieder herstellen.

  10. Ronny Grabowski sagt:

    Hallo, miteinander. Ich komme im Moment nicht weiter: Habe MS Virt. PC mit XP SP3 als Gastsystem auf W7. Ein Programm startet nicht, weil Farbtiefe 16 Bit zu wenig. Bei Anzeige- Einstellungen im Virt. PC kann ich weder die Auflösung noch die Farbtiefe ändern. Als Grafiktreiber finde ich eine S3 Trio. Der Bildschirm hängt aber an einer Geforce GT 430. Der Versuch, im XP die Treiber von NVIDIA (32Bit) zu installieren, wird mit Ablehnung quittiert: „Die Anwendung konnte nicht gestartet werden weil Anwendungskonfiguration fehlerhaft…“ Wo und wie komme ich denn jetzt zu Potte ?
    Für Antwortn schon jetzt Danke !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.