Desktop-/Taskleistensymbole plötzlich leer

Gelegentlich stellen Benutzer bei der Anmeldung am Desktop fest, dass die Desktopsymbole leer sind. Auch die Taskleiste ist mit Ausnahme der Schaltfläche Start leer, das Startmenü lässt sich nicht öffnen und im Ordnerfenster werden keine Symbole für Laufwerke angezeigt. Der Beitrag skizziert, wie sich diese missliche Lage ggf. beheben lässt.


Anzeige

Symptombeschreibung der Misere

Nach einigen Experimenten mit BitLocker in einer virtuellen Maschine, bei denen der Host mehrfach in den Energiesparmodus fiel, reagierte dieser nach dem Aufwecken nur noch extrem zäh. Ständig ratterte die Festplatte und auch die virtuelle Maschine brachte kaum Leistung. Nach dem Suspendieren der VM wurde das Host-Betriebssystem heruntergefahren und dann neu gestartet.

Bereits beim Anmelden dauerte es einige Zeit, bis der Desktop erschien. Auch hier wurden heftige Festplattenzugriffe ausgeführt (warum auch immer). Als der Desktop sichtbar war, tauchte das Phänomen auf: Auf dem Desktop waren nur noch die Symboltitel der dort abgelegten Verknüpfungen und Einträge (z. B. Papierkorb, Computer) sichtbar. Auch in der Taskleiste sah man nur noch die Schaltfläche Start. Das Startmenü ließ sich nicht öffnen (beim Anklicken der Schaltfläche Start tat sich nichts). Wurde der Windows Explorer über den Taskmanager aufgerufen, fehlten auch dort die Symbole für Ordner, Dateien und Laufwerke.

DesktopBug

Damit war klar, dass der in vielen Internetseiten beschriebene Tipp, im Desktop-Kontextmenü den Befehl Ansicht/Desktopsymbole anzeigen zu markieren, nicht funktionieren würde. Mein Verdacht lag eher in einer beschädigten Iconcache.db im Profilordner C:\Users\<Name>\AppData\Local.

Nach dem Einschalten der Anzeige versteckter Dateien navigierte ich also quasi im Blindflug zu diesem Ordner und löschte die Iconcache.db. Danach Strg+Alt+Entf drücken, in der angezeigten Seite Abmelden wählen und sich dann neu am Benutzerkonto anmelden. Problem behoben? Pustekuchen, das Fehlerbild blieb gleich.

Also gleich nochmals abgemeldet und am Administratorkonto neu angemeldet. Da klappte die Desktopanzeige wie erwartet (aber ich erinnerte mich, dass ich dort vor vielen Monaten das gleiche Problem hatte, was sich aber über eine Systemwiederherstellung irgendwie lösen ließ. 


Werbung

Auch weitere Reparaturversuche wie Änderung der Desktopauflösung, Start im abgesicherten Modus,   Aufruf der Systemwiederherstellung über den Befehl  rstrui.exe per Taskmanager änderte nichts an der Situation. Unter einem neu angelegten Benutzerkonto trat das Fehlerbild ebenso auf. Ein Test auf ein beschädigtes System durch Ausführen des Befehls sfc /scannow in der administrativen Eingabeaufforderung verlief negativ, es wurden keine Probleme festgestellt.

Eine Lösung auf die Schnelle

Da ich schnell zu einem lauffähigen System (mit Fortsetzen der BitLocker-Verschlüsselungsexperimente) kommen wollte, schied das Zurückspielen einer Systemabbildsicherung aus.

Bei einer erneuten Inspektion des Profilordner C:\Users\<Name>\AppData\Local stellte ich fest, dass die gelöschte Iconcache.db nicht (wie erwartet) automatisch neu erstellt wurde. Ich konnte zwar die gelöschte Kopie aus dem Papierkorb wieder zurückschieben, was aber an der Situation nichts änderte.

Als letzte Notlösung habe ich mich unter dem funktionierenden Administratorkonto angemeldet und dessen Iconcache.db in den korrespondieren Ordner des beschädigten Profils kopieret. Und nach einer Neuanmeldung funktionierte die Anzeige der Symbole auf dem Desktop und in der Taskleiste wieder – auch das Startmenü war bedienbar. Warum die Windows-Shell die gelöschte Iconcache.db nicht automatisch neu generiert, konnte ich bisher nicht evaluieren. Vermutlich werde ich es auch nie herausfinden, da ich Windows 7 nach Abschluss meines Projekts neu aufsetzen möchte.

Nachtrag: Zwischenzeitlich habe ich festgestellt, dass ich eine Systemabbildsicherung besitze, in der der Fehler bereits enthalten ist. Bei der Suche nach Lösungen bin ich unter [1, 2] auf weitere Ansätze gestoßen. Wenn die gelöschte Iconcache.db aber nicht automatisch neu generiert wird, sind diese Ansätze nutzlos bzw. sogar gefährlich. Das Anlegen einer neuen, leeren, Textdatei mit dem o. g. Namen samt Schreibschutz [1] bringt nichts. Das unter [2] erwähnte Tool “Icon Cache Rebuild” hört sich zwar gut an, löscht aber alle Kopien von .db-Dateien im betreffenden Ordner. Nach einem Einsatz sind also keine eventuell angefertigten Sicherheitskopien mehr vorhanden. Als mir dies passierte, war ich gezwungen, die Iconcache.db aus einem Benutzerkonto einer auf der gleichen Maschine vorhandenen Windows 7-Parallelinstallation zu kopieren. Dabei ist es egal, ob diese Kopie von einem 32- oder 64-Bit-System stammt (ich habe eine .db-Datei von einem 32-Bit auf ein 64-Bit-Windows 7 übertragen).

Weiterführende Links:
1: Fix für leere Desktop-Symbole (Englisch)
2: Forendiskussion (Englisch)


Weitere Infos zu Windows 7 finden sich in meinen Windows 7-Titeln.

(c) by Günter Born www.borncity.de
The source of smart computer books


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Desktop, Taskleiste, Startmenü, Problemlösung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Desktop-/Taskleistensymbole plötzlich leer

  1. Pingback: Verknüpfungssymbole fehlerhaft mit Icon überlagert « Borns IT- und Windows-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.