Druckanstalt für Google Chrome

Die letzten Tage habe ich einen Beitrag zum Google Chrome Webstore veröffentlicht [3]. Dessen Apps stellen Benutzern des Google Chrome 9.x-Browsers zusätzliche Funktionalitäten bereit. Heute möchte ich einen kurzen Blick auf zwei Apps werfen, die sich des Themas “drucken” von Webseiten annehmen.


Anzeige

Webseiten als PDF-Dokument speichern

Ist ein PDF-Drucker unter Windows installiert, lassen sich beliebige Dokumente zwar beim Drucken auch als PDF-Dokument (oder im Windows XPS-Format) ausgeben. Wer aber keinen PDF-Drucker eingerichtet hat oder dies schneller aus dem Chrome-Browser erledigen möchte, kann im Google Chrome Webstore [1] nach entsprechenden Apps stöbern. Einfach “save to pdf” im Suchfeld eintippen und sich überraschen lassen.

Webstore-Apps zur Dokumentausgabe

Hier habe ich zwei Apps gekennzeichnet, die bei der Suche ausgeworfen wurden. Sowohl Save as PDF als auch Printer Friendly unterstützen die Ausgabe von Webseiten als PDF.

Tipp: Der Store wirft noch weitere interessante Goodies aus. So besteht die Möglichkeit, verlinkte PDF-Dokumente in einer Anwendung zu öffnen oder Inhalte in Google Docs zu übertragen. Hier empfiehlt es sich, etwas zu stöbern und das Passende rauszusuchen.

PDF-Ausgabe mit “Save as PDF”

Das App Save as PDF wird als lokale Anwendung im Chrome-Browser eingerichtet und erscheint als kleines Symbol in der Symbolleiste. Klicken Sie auf das Symbol, wird die aktuelle Webseite 1:1 in das PDF-Format überführt.

Nach wenigen Sekunden erscheint in der Fußleiste des Browsers eine Infoleiste, über deren Speichern-Schaltfläche die PDF-Datei im Ordner Downloads des Benutzerprofils ablegt. Klicken Sie auf die anschließend im Fußbereich angezeigte Dokumentschaltfläche, öffnet sich die PDF-Datei direkt im installierten PDF-Reader.


Anzeige

Saubere Webseitenausdrucke mit “Print Friendly”

Wenn mich etwas nervt, ist dies der Versuch, Webseiten sauber auszudrucken. Entweder sind die rechten Seitenränder abgeschnitten, oder der Drucktext ist nur per Lupe zu sehen, oder es fallen zig Blätter mit Sidebars und Werbeanzeigen aus dem Drucker. Daher habe ich mein Augenmerk sofort auf die App Print Friedly im Webstore gerichtet. Nach der Installation richtet sich die App lokal im Browser ein und fügt ein kleines Druckersymbol in der Symbolleiste (rechts neben dem Adressfeld) ein.

Klicken Sie auf das Print Friendly-Symbol des Browsers, erscheint die hier sichtbare Darstellung der Webseite.

Print Friendly in Aktion

Werbung und Sidebars sind bereits entfernt, über ein Kontrollkästchen lassen sich auch Bilder beim Ausdruck ausblenden. Über drei Schaltflächen im hervorgehobenen Dokumentbereich kann dann die Ausgabe auf einem Drucker, als PDF-Datei oder als E-Mail-Anhang gewählt werden.

Mein Fazit

Ich habe es jetzt nicht allzu ausgiebig getestet – aber der Versuch, einige “als kritisch” beim Ausdrucken eingestufte Seiten auszugeben, war durchaus überzeugend. Auch wenn ich den Chrome-Browser nicht sonderlich mag (ich weiß nie, was von meinen Daten an Google abfließt), das Konzept der Apps im Google Chrome Webstore kann mich schon begeistern. Daher bin ich gespannt, was beim App-Konzept für den Firefox demnächst herauskommt. Und vielleicht steht ja der Chrome-Clone Iron [2] demnächst auch in einer aktualisierten Fassung zur Verfügung, die ebenfalls Apps aus dem Google Chrome Webstore installieren kann.

Weiterführende Links:
1: Google Chrome Webstore
2: SRWare Iron-Seite
3: Den Google Chrome Webstore nutzen


(c) by Günter Born www.borncity.de
The source of smart computer books


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.