Dateien nicht löschbar, da in Benutzung

Manchmal machen Benutzer die Erfahrung, dass sich Dateien nicht löschen lassen. Windows meldet, dass die Datei in Benutzung sei und verweigert weitere Operationen. Da sich diese Fälle in letzter Zeit häufen, möchte ich in diesem Beitrag einen kurzen Blick hinter die Kulissen werfen und skizzieren, warum es bei manchen Benutzern hakt.


Anzeige

Gelegentlich tauchen in Foren Benutzer mit einem Hilferuf auf, dass Windows 7 oder der Windows Explorer das Löschen von Dateien verhindere [2, 3]. Je nach Gusto wird dann auf Windows 7 oder den “fehlerhaften” Windows Explorer geschimpft.

Kern des Problems ist, dass ein Prozess die betreffende Datei geblockt hat und die Shell dann das Löschen des Dateisystemelements verhindert. Laufen noch Anwendungen, reicht es meist, diese zu schließen, um dann den Löschvorgang (oder das Verschieben bzw. Umbenennen) erneut zu versuchen. Zu den laufenden Anwendungen können auch geöffnete zusätzliche Ordnerfenster gehören, in denen der betreffende Ordner mit den zu löschenden Dateien angezeigt werden.

Bei manchen Benutzern hilft alles nichts – auch bei geschlossenen Anwendungen verweigert Windows 7 das Löschen der Datei. Fragt man dann nach, handelt es sich bei den fraglichen Dateisystemelementen i. d. R. um Mediendateien (Musik, Bilder, Videos), die sich nicht mehr löschen lassen.

Unter [1] zeige ich, wie sich blockierte Dateien durch das Tool Unlocker freigeben und dann löschen, umbenennen bzw. verschieben lassen. In der Diskussion unter [3] bin ich dann auf den Fall gestoßen, wo Unlocker nur kurzfristig Abhilfe brachte. Der Benutzer behauptete, dass die Datei kurz danach wieder blockiert wäre. Das brachte den Hinweis in die richtige Richtung: Das System bzw. die Shell auf installierte Zusatzkomponenten, die über die Miniaturvorschau die Dateien blockieren, zu inspizieren. Im konkreten Fall war es ein installierter DivX-Pack (Player, Konverter, Codec), die genau diesen Effekt verursacht. In anderen Fällen kann es auch ein anderer Medien- oder CodecPack sein, der die Dateihandler nicht sauber in der Shell implementiert und zu diversen Kollateralschäden führt.

Falls es also Probleme mit der Handhabung von Dateien gibt, empfiehlt sich die Überprüfung der Shell auf solche Zusatzpakete. Unter [4] skizziere ich, wie sich so etwas mit Tools oder händisch erledigen lässt.

Nachtrag: Zwischenzeitlich kristallisiert sich heraus, dass bei manchen Benutzern das Löschen von Dateien blockiert ist, weil die Aktualisierung der Miniaturvorschau in der Datei Thumbs.db zu lange dauert. Auf dieses Thema gehe ich unter [5] ein.

Links:
1: Nicht löschbare Dateien löschen
2: Forendiskussion  (Microsoft-Forum)
3: Forendiskussion  (Microsoft-Forum)
4: Startmenü oder Explorer geht nicht mehr/ist langsam
5: Erzeugen von Thumbs.db deaktivieren


Weitere Infos zu Windows 7 finden sich in meinen Windows 7-Titeln.


Anzeige

(c) by Günter Born www.borncity.de
The source of smart computer books


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Datenträger, Problemlösung, Windows 7 abgelegt und mit Datei nicht löschbar verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Dateien nicht löschbar, da in Benutzung

  1. André sagt:

    Hallo Günter,

    besser ist es mit dem Process Explorer nach offenen Handle zu suchen (Name der nicht zu löschenden Datei). Damit bekommst man immer raus welches Programm die Dateien in Benutzung hat.

    Wenn die Programme gut programmiert wurden und das IFileIsInUse Interface [1] implementieren sieht man beim Löschvorhang in Explorer den Namen des Programms.

    André

    [1] http://msdn.microsoft.com/en-us/library/bb775874%28VS.85%29.aspx

  2. G.Born sagt:

    @André: Danke für die Zusatzinfo – ist natürlich der bessere, weil gezieltere, Ansatz, den Übeltäter herauszufinden. Also für alle Mitleser, die fit mit dem Process Explorer aus den Sysinternals-Tools (http://www.sysinternals.com) sind, können dies in’s Auge fassen. Vielleicht nehme ich mich des Themas mal an und verfasse einen Blog-Beitrag mit einem How To.

  3. Timmey sagt:

    Und falls sämtliche anderen Versuche fehlschlagen ist es in der Regel auch noch möglich einfach in den abgesicherten Modus zu booten und dort die Datei zu löschen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.