Windows Media Center funktioniert nicht mehr

So mancher Benutzer stellt irgendwann überrascht fest, dass das Windows Media Center von Windows 7 sich mit der lapidaren Meldung “Media Center funktioniert nicht mehr” verabschiedet. Dann ist guter Rat teuer.


Anzeige

Hilfreich ist dann ein Blick in die Ereignisanzeige. Unter [1] berichtet ein Anwender von einem solchen Problem, wobei die Auswertung das Ereignis “Ereignisname: CLR20r3” lieferte. Bei CLR20r3 handelt es sich um die Common Language Runtime des .NET-Framework. Der Fehler kommt häufiger vor und meist ist der Rat, das .NET-Framework neu zu installieren. Bei Windows 7 ist das .NET-Framework 3.5.x aber Bestandteil des Betriebssystems und eine Neuinstallation ist nicht möglich.

Ein Reparaturansatz

Im konkreten Fall war mein Vorschlag, das .NET-Framework 3.5.x über die Funktion Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren (aufrufbar, nach Eingabe des Texts “Feature” im Suchfeld des Startmenüs) zu deaktivieren und dann erneut zu aktivieren.

Media Center “re-installieren”

Falls der obige Hinweis nichts bewirkt, empfiehlt es sich, das Media Center neu zu installieren. Hierzu geht man wie im vorhergehenden Abschnitt vor.

1. Rufen Sie die Funktion Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren auf.

2. Löschen Sie die Markierung des Kontrollkästchen für den Media Center-Eintrag und bestätigen Sie das Ganze über die OK-Schaltfläche.

Beim Deaktivieren entfernt Windows 7 die betreffenden Komponenten. Anschließend booten Sie Windows neu und wiederholen die obigen Schritte, wobei Sie das Kontrollkästchen für das Media Center wieder markieren. Das Aktivieren bewirkt eine Neuinstallation des Windows Media Center.


Werbung

Im konkreten (oben beschriebenen) Fall war der Fehler behoben und das Windows Media Center funktionierte wieder.

Ist das System beschädigt?

Eine weitere Ursache können natürlich auch beschädigte Systemdateien oder beschädigte Media Center-Dateien sein. Hier empfiehlt es sich, eine Systemdateiprüfung mittels sfc durchzuführen (siehe).

Fehlerhafte Codecs und Softwarekomponenten

Grund für Abstürze können aber installierte Codec-Packs oder Softwareerweiterungen für das Windows Media Center sein, die bei der Wiedergabe von Medien oder bei der TV-Anzeige einen Fehler auslösen und den Prozess des Programms ehshell.exe mit ins digitale Nirvana reißen. In diesem Fall hilft nur, die betreffenden Zusatzkomponenten zu deinstallieren und zu hoffen, dass alle Systemänderungen damit zurück genommen werden.

Nachtrag: Die hier beschriebenen Ansätze funktionieren auch für Windows 8 Pro mit Media Center-Erweiterung.

Weiterführende Links:
1: Forendiskussion bei Microsoft
2: Windows Media Center-Blogbeiträge
3: Das Windows Media Center funktioniert nicht mehr (Vista)
4: System auf beschädigte Systemdateien prüfen


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Video/Foto/Multimedia, Windows 7, Windows Media Center abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Responses to Windows Media Center funktioniert nicht mehr

  1. neumann sagt:

    Seitdem ich win7 nutze, habe ich probleme meine musik vom Anbieter Napster über eine software von tunebite zu bearbeiten. nun erhielt ich den hinweis, daß dieses mit dem drm eintrag im Media player zu tun hat. Kann ich hier hinweise nutzen, die mir helfen?

  2. G. Born sagt:

    Naja, ein Blick in die Kateorie Windows Media Player (https://www.borncity.com/blog/category/windows-media-player/) offenbart gleich mehrere Beiträge, die sich mit DRM-Problemen (u.a. Napster und Tunebites) befassen.

  3. Werbung

  4. neumann sagt:

    naja, da habe ich schon mehr als einen blick reingeworfen! habe aber keine hilfe für mein system gefunden!

  5. folda sagt:

    ich habe beide Möglichkeiten angewendet: Deaktivieren und Aktivieren von
    a) .NET-Framework3.51 und
    b) Windows Media Center; beides leider ohne Erfolg.
    Ich habe auch m.W. keine Zusatzkomponenten installiert.
    Mit der Ereignisanzeige komme ich vielleicht nicht so recht klar. Werde noch mal im Forum weiter fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.