Word 2010 [Starter] findet keine Drucker mehr

Die Microsoft Office Starter-Edition kann von OEMs auf neuen Rechnern mitgeliefert werden und stellt mit Word sowie Excel die beiden wichtigsten Office-Anwendungen in abgespeckter Form bereit. Allerdings haben Anwender gelegentlich das Problem, dass Word 2010 (auch in anderen Office-Versionen) keine Drucker mehr erkennt.


Anzeige

Nicht druckende Anwendungen können natürlich die verschiedensten Ursachen haben. Unter [1] befasse ich mich mit dem Problem, dass der Ordner “Geräte und Drucker” plötzlich leer ist. Und in verschiedenen Fällen kann auch ein fehlerhafter Druckertreiber das Problem verursachen.

Hier wäre der profunde “Elch-Test”, einfach mal in anderen Windows 7-Anwendungen wie WordPad einen Drucktest zu versuchen. Klappt dies, ist sichergestellt, dass es nicht am Drucker-Subsystem von Windows liegt.

Abstürze deaktivieren die Druckfunktion

Nach meinen Recherchen kann ein Word-Absturz die Ursache für dieses Schlamassel sein. Leider habe ich bisher keinen Zugriff auf eine MS Office Starter Edition 2010, so dass ich hier etwas “aus der lameng” operieren muss.


Werbung


In dem unter [2] hat Microsoft einen Knowledge-Base-Artikel aus der Wissensdatenbank veröffentlich, der aber für deutsche Leser durch die unsägliche maschinelle Übersetzung kaum verständlich ist. Der Artikel beschreibt einen Eingriff in die Registrierung, die das Deaktivieren der Druckfunktion durch Word bei Abstürzen verhindern soll. Hier die Vorgehensweise:

  1. Starten Sie Registrierungs-Editor, indem Sie im Suchfeld des Startmenüs den Befehl regedit eintippen und dann die Eingabetaste drücken.

    Der Hinweis im MS-Artikel auf die Bestätigung der Benutzerkontenabfrage ist unsinnig, da der Schlüssel sich unter HKEY_CURRENT_USER befindet.

  2. Navigieren Sie zum Registrierungsschlüssel
    HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\
    14.0\Common\General
  3. Dann klicken Sie den Schlüssel General mit der rechten Maustaste an und wählen den Kontextmenübefehl Neu/DWORD-Wert.
  4. Tippen Sie im rechten Teil des Fensters den Namen DisablePrintFeatureOnCrash für den DWORD-Wert ein und bestätigen Sie dies über die Eingabetaste.

Beim Neuanlegen wird der DWORD-Wert auf 0 gesetzt. Sollte der Eintrag DisablePrintFeatureOnCrash bereits vorhanden und mit einem Wert 1 belegt sein, doppelklicken Sie auf den Eintrag und geben Sie im Dialogfeld den Wert 0 ein. Danach ist der Registrierungs-Editor zu beenden.

In Windows 7 Professional/Ultimate/Enterprise-Umgebungen kann dies auch über eine Gruppenrichtlinie eingestellt werden. Nach einem Neustart lässt sich prüfen, ob das Problem behoben ist. Andernfalls versuchen Sie, Microsoft Office reparieren zu lassen (Systemsteuerung Programm deinstallieren, dann den Office-Eintrag anwählen und auf die Schaltfläche Reparieren des Dialogfelds klicken. Falls dies nichts bringt, wäre noch eine De- und anschließende Neuinstallation von MS Office [Starter] 2010 ins Auge zu fassen.


Werbung

Update: Commodo-Firewall & Co. als Problembär

Hilft dies nicht weiter? Dann liegt der Schluss nahe, dass das Problem andere Ursachen hat. Prinzipiell kann man auch unter Microsoft Office 2010 Starter Edition drucken (wie ich in einem Kurztest in einer virtuellen Maschine mittels eines Netzwerkdruckers verifizieren konnte).

Unter [3] findet sich noch eine Forendiskussion mit einem Link zu einem von Microsoft bereitgestellten FixIt für Druckprobleme. Andere Fundstellen im Web legten den Schluss nahe, dass es Probleme mit speziellen Druckertreibern waren (die vermutlich zum Absturz und damit zur Deaktivierung der Druckfunktion führten).

Im Diskussionsthread [3] ist aber auch erwähnt, dass Leute z. B. durch eine installierte Commodo-Firewall samt Securitiy-Lösung in das Problem liefen. [Update: Unter [3] kristallisiert sich Commodo als Übeltäter heraus, wobei es nicht die Firewall sondern das mit installierte Defens+ ist. Da Microsoft Security Essentials 2.0 in Verbindung mit der Windows Firewall zur Absicherung ausreicht, ist meine Empfehlung, das Commodo-Produkt restlos zu deinstallieren.]

Bei Verwendung von Microsoft Office 2010 Starter Edition ist zu beachten, dass diese ein virtuelles Laufwerk Q: (oder ggf. R:) einrichten. Stellen Sie daher sicher, dass diese Laufwerksbuchstaben nicht durch andere Laufwerke oder virtuelle CD-Laufwerke belegt sind, da es sonst Fehlfunktionen geben kann.

Kommt beim Versuch einer Druckerinstallation die Fehlermeldung "Active directory domain service is unavailable." (siehe z. B. [4]). Hier scheint es ein Problem mit dem Drucksystem zu geben. Eine Lösung steht noch aus, speziell, da Active Directory bei Windows 7 Home Premium nicht unterstützt wird. Vieles deutet aber auf eine Fehlkonfiguration hin, die u. U. durch die Druckertreiberinstallation passiert ist.

1: Ordner “Geräte und Drucker” bleibt leer
2: MS Knowledge-Base-Artikel zum Druckerproblem
3: Forendiskussion mit Link auf eine FixIt-Lösung (Englisch)
4: Forendiskussion bei Microsoft Office 2010 Forum (Englisch)


Werbung
Meine Microsoft Office 2010-Titel

(c) by Günter Born www.borncity.de
The source of smart computer books

Technorati-Markierungen: Word 2010 druckt nicht,Office 2010 Starter,Druckprobleme,Microsoft Office 2010

Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Microsoft Office 2010, Problemlösung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Word 2010 [Starter] findet keine Drucker mehr

  1. Paolo sagt:

    Dankeschön, top Tipp, da wär ich nie von selbst drauf gekommen!

  2. Pingback: Drucken geht nicht … « Borns IT- und Windows-Blog

  3. bedda sagt:

    danke für den Tip mit der Registry!
    Genau das wars bei mir…

    Ewig zuvor Treiber aktualisiert, alte Drucker gelöscht usw… alles nichts geholfen…

    Das Druckverhalten bzw. Druckerabsturz in word2010 ist ja wohl das Schlechteste was ich in den letzen Jahren von MS gesehen haben. Kein Hinweis in der Hilfe. Völlig Unklar!

  4. Peter.T. sagt:

    Großer Mist, diese Word-Drucker-Problem.
    Versuch es mal mit der o.g. Anregung. Danke

  5. Werbung

  6. Oswin L sagt:

    Bei mir war es die fehlende Datei splwow32.exe im Windows – Verzeichnis. Diese Datei ermöglicht das Drucken aus 32-bit Anwendungen (Office 2010) in einer 64-bit Umgebung (z.B.Windows 7 64bit)

  7. Michael sagt:

    Eintrag in der Registrierung hat alle Drucker wieder verfügbar gemacht. Vielen Dank.
    Michael

  8. Franziska sagt:

    Hallo,

    unter Windows 8 hatte ich das Problem nach einem Systemabsturz trotz Office Pro Version und selbst mit Libre Office & WordPad war kein Druck mehr möglich. Der Versuch resultierte immer im Absturz des Programmes. Dank der ausführlichen & einfachen Erklärung habe ich mit dem Eintrag in der Registry wieder alle Druckoptionen zur Verfügung.

    Vielen Dank dafür!

  9. DonTom sagt:

    Hallo.
    Nach Durchsicht der oben beschriebenen Strategien und der weiterführenden links hat sich auch bei mir das Comodo Defense+ als der Übeltäter für unsichtbare Drucker herauskristallisiert. In meinem Falle betraf es nur das Word Programm. Die restliche Windows Family, selbst .xls, funktionierte weiterhin einwandfrei, und selbst dann, als Windows 7 die Geräte und Drucker gar nicht finden konnte!

    Defense+ als Auslöser eröffnete sich mir jedoch erst, als ich auf die Idee kam, komplett offline zu gehen, also auch die drahtlosen Angebote der näheren Umgebung auszusperren, was ich ohnedies tue. Dann mit Defense+ = AUS und Firewall = AUS wußte nach Neustart auch wieder Word wo die Drucker zu finden sind.

    In meinem Fall trug ich selbst die Schuld für das Schlammassel, weil ich halt mal den Defence+ Paranoid Modus ausprobiert habe und files ausgesperrt habe, die ganz offensichtlich im Hintergrund benötigt wurde und Comodo sich diese Bearbeitung aber gemerkt hat. Ich lösch Comodo und installier das ganze neu, damit sollte alles wieder dauerhaft und im Internetzugänglichen Modus einwandfrei funktionieren, den Drucker von Word aus anzsteuern.

    L.G. Tom aus Graz, Österreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.