Minianwendungen füllen den Arbeitsspeicher

In diversen Foren stößt man hin und wieder auf den Hinweis von Anwendern, dass Minianwendungen unter Windows 7 (u. a. nach der SP1-Installation) durch ein Memory-Leak den Arbeitsspeicher füllen. Der Beitrag wirft einen kurzen Blick auf die Thematik und nennt eine mögliche Ursache.


Anzeige

Den ersten Hinweis auf das Problem erhielt ich in den Microsoft Answers-Foren [1] sowie in Winboard.org [2]. Hier wurde Sidebar-Tool Network Traffic als Verursacher dieses Effekts beschuldigt. Eine Analyse meinerseits konnte das Problem nicht bestätigen und auch der Autor des Gadgets, mit dem ich Kontakt aufnahm, konnte kein Memory Leak feststellen.

Als ich dann unter [3] erneut auf den Hinweis auf ein Memory Leak bei Minianwendungen, diesmal nach Installation des Service Pack 1, stieß, habe ich den Thread natürlich mit verfolgt. Und hier kam der Verursacher schnell zum Vorschein: Der Internet Explorer 9 RC (der letztendlich auch zum Rendern der Gadgets verwendet wird). Bleibt nun abzuwarten, ob die Final des IE 9, die Morgen, am 14.03.2011 erwartet wird, dieses Problem auch verursacht.

Links:
1: Kann keine DVD’s CD’s mehr mit Windows 7 brennen
2: Kann keine CDs mehr brennen nur lesen (Link gebrochen)
3: Minianwendungen – füllen den RAM sukzessive auf – Seit SP1


Weitere Infos zu Windows 7 finden sich in meinen Windows 7-Titeln.

(c) by Günter Born www.borncity.de
The source of smart computer books


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Internet Explorer, Minianwendungen, Problemlösung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.